Straßenumbenennungen nach Jahren (1933-1945)Straßenumbenennungen nach Kommunen (A-Z)Hauptkategorien der bei Straßenbenennungen benutzten BezeichnungenKategorien der bei Straßenbenennungen benutzten BezeichnungenPersonen/Begriffe/Räume (Bezeichnungen), die bei Straßenbenennungen benutzt wurdenRückbenennungen von Straßen schon während oder nach dem Ende des NationalsozialismusStartseite des Internet-Portals 'Westfälische Geschichte'Startseite des NS-StraßennamenprojektsStartseite des NS-Straßennamenprojekts
Bernhard Rust, 1934 / Quelle: Bundesarchiv, Bild 119-1998, CC-BY-SA

Rust, Bernhard

1 Neu-/Umbenennung
KategorieNSDAP / Gauleiter

NSDAP / SA <Sturmabteilung>

Staat, Politik, Verwaltung / Minister

Staat, Politik, Verwaltung / Abgeordneter

Bildung, Wissenschaft / Dozent / Schule

Staat, Politik, Verwaltung / Staatsrat

Geburt30.09.1883, Hannover
Tod08.05.1945, Berne/Oldenburg
InfoNS-Gauleiter, Reichsminister; Studium der klassischen Philologie und Germanistik in München, Göttingen, Berlin und Halle, 1908 Staatsexamen, 1909-1930 Lehrer in Hannover (mit Unterbrechungen, u. a. Kriegsteilnehmer), seit 1922 in der völkischen Bewegung aktiv, 1924 Mitglied der antidemokratisch-antisemitischen Deutschvölkischen Freiheitspartei (Abspaltung der Deutschnationalen Volkspartei), ab 1925 der NSDAP, 1925 Gauleiter des Gaus Hannover-Nord, 1928-1940 des vergrößerten Gaus Süd-Hannover-Braunschweig, ab 1930 Reichstagsabgeordneter (5.-11. Wahlperiode, Wahlkreis 16 Südhannover-Braunschweig), 1932 NSDAP-Landesinspekteur für Niedersachsen, 1933 Preußischer Staatsrat, 1933 Preußischer (zunächst geschäftsführend), ab 04.1934 Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung, u. a. Anpassung der Lehrpläne an die NS-Ideologie, Ausschluss von bzw. Berufsverbot für jüdische Schüler, Studenten, Lehrer und Professoren, 1935 Gründer des rassenideologischen Reichsinstituts für Geschichte des Neuen Deutschlands, 1936 SA-Gruppenführer, zunehmend marginalisiert, Dezember 1940 Niederlegung des Gauleiteramts, 1945 Suizid nach Bekanntgabe der deutschen Kapitulation.
QuellenErnst Klee, Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 2005, S. 516; Peter Hüttenberger, Die Gauleiter. Studie zum Wandel des Machtgefüges in der NSDAP, Stuttgart 1969, S. 217; Hans-Christof Kraus, Rust, Karl Josef Bernhard, in: NDB 22, 2005, S. 301; Hermann Weiß (Hg.), Biographisches Lexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 1998, S. 392f. - Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, URL: http://www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de.
Neu-/Umbenennungen nach Jahren
Karte für "Rust, Bernhard"
Karten:GoogleVollbildOSMVollbild
19331933
19341934
19351935
19361936
19371937
19381938
19391939
19401940
19411941
19421942
19431943
19441944
19451945
Jahr unbekanntJahr unbekannt
Keine JahresangabeKeine Angabe
Helligkeit:0
(-100 bis 100)
Benennungen - Auflistung
Sortierung: chronologisch | nach Orten

Jahr unbekannt(1)zum Seitenanfang

Friedrichstraße

Bernhard-Rust-Straße

Gronau

Friedrichstraße

Kommune / Ortsteil:Stadt Gronau / Epe
Geokoordinaten:7.0408967 (Länge)52.1821990 (Breite)Zeige auf Karte
Schlüsselnr.:02119
Quellen:Diekmann, Straßennamen in Gronau und Epe, Internet; Schultewolter, Straßennamen in Epe, S. 266.

(c) Internet-Portal „Westfälische Geschichte“ <http://www.westfaelische-geschichte.lwl.org>

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/nstopo/strnam/Begriff_426.html / Stand: 11.12.2015

Zitierweise:
Marcus Weidner, Die Straßenbenennungspraxis in Westfalen und Lippe während des Nationalsozialismus. Datenbank der Straßenbenennungen 1933-1945, Münster 2013ff. <http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/nstopo/strnam/Begriff_426.html> (Stand: 11.12.2015)