Autoren nach Alphabet
/ G /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Erwin Grosche

Geboren am 25. November 1955 in Anröchte bei Soest als Sohn eines Bäckers. Er lebt in Paderborn als Kabarettist, Autor, Filmemacher und Mitarbeiter von Funk und Fernsehen. Anfangs trat er mit seinem Bruder Heiko Grosche auf, seit 1980 als Solist.

Auszeichnungen: 1985 Kleinkunstförderpreis der Stadt Mainz zum Deutschen Kleinkunstpreis – 1986 Kulturpreis der Freimaurer Johannisloge »Zum leuchtenden Schwerdt« – 1996 Prix Pantheon »Reif & Bekloppt« Bonn – 1996 Spezialpreis des Festivals »Theaterzwang« NRW, im Kurzszenen-Wettbewerb – 1999 Deutscher Kleinkunstpreis Sparte Kleinkunst – 1999 Morenhovener Lupe Swisttal – 1999 Knurrhahn Publikumspreis, Wilhelmshaven – 2000 Paderborner Kulturpreis Auszeichnung für das Gesamtwerk – 2001 Ehrenliste zum Österreichischen Kinder- und Jugendpreis 2001 (für: Der Schlafbewacher) – 2003 Gaul von Niedersachsen. Publikumspreis TAK Hannover – 2003 Preis der Deutschen Schallplattenkritik (für: CD Badewannenkapitän 2003/1) – 2004 Silberne Akademieze der Hofakademie Hofgeismar (Kinderbuchpreis) – 2007 Peter-Hille-Literaturpreis – 2008 Stern des Jahres.

Selbständige Veröffentlichungen: Über das Abrichten von Grashüpfern. Kleinstadtgeschichten. Igel: Paderborn 1989 – Vom großen G und kleinen Glück. Bühnentexte. Igel: Paderborn 1991 – Die kleinen Krebse. Kinderlieder. Patmos Verlag 1992 – Alle Gabelstaplerfahrer stapeln hoch. Kriminalroman. Igel: Paderborn 1993 – Das Mädchen vom anderen Stern. Patmos-Verlag 1995 – Mensch, Bommel oder Aus freien Stücken forme ich ein Herz. Jugendroman. Kerle Verlag: Wien 1996 – Basti Blitzmerker und die Rätselfreundin. dtv Junior: München 1998 – Das Schönste überhaupt Liebesgeschichten. dtv Junior: München 1998 – Auf leisen Sohlen - Paulines Traumbuch. dtv junior: München 1999 – Der Schlafbewacher. Illustrationen von Norman Junge. Gabriel: Wien 2000 – Lob der Provinz. Kleinstadtgeschichten. dtv: München 2001 – Die Saubande. dtv junior: München 2001 – Der sprechende Weihnachtsbaum. Gabriel: Wien 2001 – Engelchens Weihnachtslexikon. dtv junior: München 2001 – Herr Herbstein und die bravsten Kinder der Welt. Vorlesegeschichten ab 4 Jahren. Ravensburger: Ravensburg 2002 – Der kleine Mann im Baum. Gabriel bei Thienemann: Stuttgart 2002 – Jona und der Wal. Thienemann: Stuttgart 2002 – Du machst mich froh. Das große Buch der Kindergebete. Thienemann: Stuttgart 2002 – Bobos geheimes Schülerlexikon. dtv junior: München 2002 – Warmduscher-Report. Über das Öffnen einer Dose bis zur Erschließung des Weltraums. Ardey: Münster 2003 – Felicitas, Herr Riese und die Zehn Gebote. Thienemann: Stuttgart 2003 – Weis, weisser, Weihnachten. 24 Adventskalendergeschichten. Thienemann: Stuttgart 2003 – Wunder gibt es überall. Gabriel: Stuttgart 2004 – Pass gut auf mich auf - 50 Gute-Nacht-Gebete. Gabriel: Stuttgart 2004 – Hier ist noch Platz für dich - 50 Tischgebete. Gabriel: Stuttgart 2004 – Meine ABC-Reise. Ravensburger: Ravensburg 2004 – Wunder gibt es überall. Kleine und große Vorlesegeschichten. Thienemann: Stuttgart 2004 – Hier ist noch Platz für dich. 50 Tischgebete. Thienemann: Stuttgart 2004 – Pass gut auf mich auf. 50 Gute-Nacht-Gebete. Thienemann: Stuttgart 2004 – Felicitas, Herr Riese und das Vaterunser. Gabriel: Stuttgart 2005 – Mein Schutzengel heißt Hubert. Bilderbuch. Bajazzo: Zürich 2005 – Ich sag dir Danke - 50 Dankgebete. Gabriel: Stuttgart 2005 – Mach alles wieder gut - 50 Trostgebete. Gabriel: Stuttgart 2005 – 3x täglich pusten. Gabriel: Stuttgart 2006 – König bin ich gerne. Omnibus Verlag: München 2006 – Engel für alle Fälle. Gabriel: Stuttgart 2006; Rheda-Wiedenbrück: RM-Buch-und-Medien-Vertrieb 2007 – Weiß, weißer, Weihnachten. 24 Geschichten vom Warten. München: Omnibus 2006 [Ill.] – Padermann, der Superheld. Paderborn, Paris: House of the Poets 2006 [Ill.] – Der kleine Herr Wunder. Stuttgart, Wien: Gabriel 2007 [zus. mit D. Geisler] – E-le-fa, E-le-fee! Was macht der Elefant am See?. Lautgedichte und Sprachspiele quer durchs ABC. Würzburg: Edition Bücherbär 2007 [Ill.] – Anne, Bankräuberkurt und der Plastiktütenschatz. München: cbj 2007 [Ill.] – Der falsche Priester. Maikötters erster Fall. Bielefeld: Pendragon 2007 – Freunde für alle Fälle. Stuttgart: Gabriel 2007 [zus. mit G. Pigor und C. Guhr] – Der tierische Struwwelpeter. Neu erzählt von Erwin Grosche. München: cbj 2007 [Ill.] – Kindergebete. Eine Gebete-Auswahll. Hamburg: Carlsen 2008 [Ill.] – Die Nacht vor dem Weihnachtsfest. Von Erwin Grosche nach dem Gedicht 'Twas the night before christmas' von Clement C. Moore. Würzburg: Arena 2008 [Ill.] – Du bist für uns da. 250 Kindergebete.  Augsburg: Weltbild 2008 [Ill.].

Fernsehen: Stadt, Land, Fluß. Eine Kinderspielshow. ARD: 1982 – Das Große G vom kleinen Glück. Porträt. HR: 1985 – Blinde Leidenschaft. Spielfilm: Regie Sven Severin. ZDF: 1987 – Das kleine Postamt I. ZDF: 1988 – Das kleine Postamt II. ZDF: 1988 – ER-SIE-ES. Spielfilm: Regie Sven Severin. ZDF: 1988 – Wir warten auf's Christkind. SR: 1990 – Hühnerfieber. Serie. SFB: 1991 – Manche Gegenstände sind humorlos. Kabarettprogramm. 3 Sat: 1993 – Die Mutter der Braut. Spielfilm: Regie Sven Severin. NDR: 1994 – Frech wie Rudi. Kinderfilm: Regie: Wolfgang Lüneschuß. ZDF: 1995 – Lindenstraße, Folge 510. WDR: 1995 – Der schönste Tag im Leben. Spielfilm: Regie Jo Baier. ZDF: 1995 – Lindenstraße, Folge 551. WDR: 1996 – Pepita - Die Mode geht, Pepita bleibt. Satiresendung: Regie: Ulli Waller. NDR: 1997 – Der Schlafbewacher. In: Die Sendung mit der Maus. WDR: 1997 – Dem Tiger die Stirn bieten. Satiresendung. Satirefest Berlin. SFB: 1998 – SK Kölsch. TV-Serie 2001: Regie: Peter Welz – Zwei Engel auf Streife. TV-Serie: Opal Film Berlin 2001. Regie: Michael Karen – Die Sendung mit der Maus. Nach dem Spülen. WDR 2002. Regie: Inka Friese – Unter Brüdern. RTL 2002. Regie: Stefan Lukschy – Die Sendung mit der Maus. Nudellied. WDR 2003 – Alarm für Cobra 11. TV-Serie. RTL 2004 – Reisebilder: Paderborn. ARD 2005. Regie: M. Müller – Die Hochzeitsfeier. Kinofilm 2005.

Tonträger: Wenn ich König bin.... Pendragon 2000 [CD] – Die Finnland Tapes. Pendragon 2000  [CD] – Der Rasenmäher. Pendragon 2001 [CD] – Als die Liebe ein Geheimnis war. Satyr Records 2004 [CD] – Der Berg. Erwin Grosche und Toto Blanke. Satyr Records 2005 [CD] – Engel für alle Fälle. Lesung mit Musik für Kinder. Berlin: DAV 2007 [CD] – Anne, Bankräuberkurt und der Plastiktütenschatz. Gekürzte Lesung. Köln.: Random House Audio 2007 [3CD] – 3 x täglich pusten. Geschichten zum Gesundwerden. Hamburg: Audiolino [CD] – Der tierische Struwwelpeter. Neu erzählt von Erwin Grosche. Köln: Random House Audio 2007 [CD].

Bühne: Groschens Phantasiefabrik. Erwin Grosche und Heiko Grosche. 1975 – Der Himmel über Anna. Eine poetische Revue. 1980 – Manche Gegenstände sind humorlos. Sonderbares Kabarett. 1983 – Gescheiterte Wunder. Kleinkunst. 1987 – Komische Helden. Kleinkunst. 1989 – Zimmer 7 meldet sich nicht mehr. Neue Geschichten aus dem Hotel I.KARUS. Kleinkunst-Theater mit Schrank. 1992 – Der fliegende Mensch. Erwin Grosche und Band. 1993 – RADIO RADIO OH. Musik: G. Gemke, Uraufführung Kammerspiele Paderborn 1993 – Am Amazonas. Ein Best-Of Programm. 1994 – Über die Geschichte der Buchungsmaschine. Heinz Nixdorf Museums Forum Paderborn. 1996 – Pepita - Die Mode geht, Pepita bleibt. Erwin Grosche und Heiko Grosche. 1996 – Dem Tiger die Stirn bieten. Sommer-Kabarett. 1998 – Herr Helsinki will nicht Hauptstadt werden. Winter-Kabarett. 2001 – Über die Wirklichkeit und andere Übertreibungen. 2005 – Der kleine Muck. Nach Wilhelm Hauff. Musical 2006.

Homepage: www.erwingrosche.de