Weitere Sammlungen

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts werden bei der LWL- Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur Archivalien aus unterschiedlichen Entstehungszusammenhängen gesammelt. Aber auch aus der Zeit davor gibt es vereinzelt Schriftstücke. Der älteste Bestand umfasst Fragebögen, die für eine erste Inventarisation 1854/1855 von der preußischen Regierung im Regierungsbezirk Münster verschickt wurden.

Neben den großen und bedeutenden Archiven wie dem Bildarchiv, dem Planarchiv und auch der Bibliothek sind diese weiteren Sammlungen im Zusammenhang mit Inventarisierungskampagnen entstanden, wie z. B. bei der Kulturgutlistenerstellung, oder es bestehen Sachsammlungen, die im Rahmen von einzelnen Projekten zusammengetragen wurden, wie beispielsweise ein Erfassungsprojekt zu Kirchen und Kapellen des 19. Jahrhunderts.

Die Bestände sind über einen Archivkatalog erschlossen und stehen in der Regel auch für die wissenschaftliche Forschung zur Verfügung.



Archiv der Technischen Kulturdenkmalpflege der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen. Foto: LWL/Brockmann-Peschel