ZEITSCHRIFTENBAND

TITEL  Westfälische Forschungen - Zeitschrift des Westfälischen Instituts für Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
BAND48
JAHR1998
ISBN3-402-09227-1
INFORMATIONXIV und 885 Seiten.

Themenschwerpunkt: Der gesellschaftsgeschichtliche Ort der "68er"-Bewegung (1-357)

Im Mittelpunkt des 48. Bandes steht der "gesellschaftsgeschichtliche Ort der ‘68er'-Bewegung". 19 Autorinnen und Autoren beleuchten bislang kaum beachtete Facetten des Studentenprotests und analysieren die Rolle weiterer gesellschaftlicher Teilgruppen im Umbruch zwischen den sechziger und siebziger Jahren. Besonderes Interesse verdienen darüber hinaus die Beiträge zum Thema "Emigration und Integration" sowie der Schwerpunkt "Rechtspraxis und Lebenswelt in der frühen Neuzeit", der Zeugenverhöre in der ländlichen Lebenswelt des 16. Jahrhunderts und Fragen der adeligen Gerichtsherrschaft um 1700 behandelt. Forschungs-, Tagungs- und Projektberichte informieren über Zukunftserwartungen und Stadtreformkonzepte vor und nach dem Zweiten Weltkrieg, über Perspektiven historischer Milieuforschung und über die Katalogisierung älterer Buchbestände in Westfalen.


Rezensiert von:
Michael Jeismann, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17.5.2000; Thomas Etzemüller, Historische Zeitschrift 273 (2001); Detlef Siegfried, H-Soz-u-Kult (H-Net) [25.11.2002]; Jürgen Scheffler, Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 71 (2002); Wolfgang Kraushaar, Mittelweg 36 (1999), Heft 6 ; Klaus Weinhauer, Neue Politische Literatur 46 (2001) (Sammelbesprechung); Wolfgang Kraushaar, 1968 als Mythos, Chiffre und Zäsur, Hamburg 2000; Christoph Jünke, 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts 16 (2001), Heft 2 (Sammelbesprechung).
AUFRUFE GESAMT1510
AUFRUFE IM MONAT11