Trefferliste - Regesten

Ihre Suchanfrage
Suchbegriff
  • Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster (Archivname)
  • Urkundenregesten (Bestandsname)
Treffer / Seite 50
Regestenart Text/Digitalisat
 
Ihr Suchergebnis 833 Regesten in 1 Archiv mit 1 Bestand
Anfang | zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | weiter | Ende
Zeitintervall/e [o. D.] |
Alle
Sortierung Archiv | Bestand | Datum | Ort
Reihenfolge aufsteigend | absteigend
[o. D.] Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor den Schöffen von Gronlo verkauft Harmen Ackerstaß dem Evert Warien (?) und seiner Ehefrau Lysbeth eine Rente von einem (?) Molt Roggen aus dem Gute Esselynck im Ksp. Wenterswick (Winterswick) Bsch. Medehove, ablösbar mit 100 Gulden auf St. Martini im Winter.

Regest
[o. D.] Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem münsterschen Offizial verkauft Johan Vollen, des verstorbenen Bernds Sohn, Bürgers in Warendorf, den Fraterherren in Münster den Zehnten aus Myddendarps Haus zu Horst, aus Borchardinck und Bertoldes Haus zu Velsten, aus Bonenhaus, aus Johan Aleffsmans Haus und aus der Heythove in den Ksp. Milte und Warendorf, aus denen die Fraterherren bereits eine Rente besaßen und die s. Zt. von dem münsterschen [. . .]

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


nicht belegt.

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Freibrief des Telgter Gografen Johan zur Wersch und seiner Ehefrau Alheit für Johan Treerman, ehelichen Sohn des Johan Trierman und seiner Ehefrau Anna im Ksp. Amelsbüren (Amelenbüren) Bsch. Wilbrandinck. Johan Treermann, der von dem Domkellner Melchior von Büren aus der Hörigkeit der Domkellnerei in die des obengenannten Gografen ausgewechselt war, will Fraterherr zu Münster werden und hat auf [. . .]

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem substituierten Richter und Gografen zu Sendenhorst, Lambrecht Isfordinck, verkaufen Goddert Rodde, Bürger und Ratsverwandter zu Sendenhorst, und seine Ehefrau Elsabeth den Eheleuten Johann und Anna Beermann, Bürgern zu Sendenhorst, zwei Landstücke in der Plattenbrede zwischen den Ländereien der münsterschen Fraterherren im Süden und Norden, im Osten auf der Fraterherren "Annewende", im [. . .]

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Johan Langen, Richter und Gograf zu Ahlen, bekunden die Eingesessenen des neuen Ksps. Ahlen, Henrich Schulte Geisthövell, Adolph Deitinckhoff, Bernd Loyer, Christoph Berenbrock, Jürgen Saße und Dietherich Tellee dem Rittmeister des Verleschen Regimentes Godtschalk von Westhusen 400 Taler rückständige Contribution zu schulden. Sie versprechen die Abzahlung der Schuld je zur Hälfte zu Martini [. . .]

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Herman Soest zediert die in [Urkunde 537] vom 22.11.1628 genannte Obligation dem Pater des münsterschen Fraterhauses Joannes Gaßell.

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Schuldbrief des Dietherich Herman von Westerholt für die Eheleute Schweling (vgl. [>+Que89528#Urkunde 635, 15.06.1684]) über 50 Taler.

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Obligation der münst. Fraterherren für das Weseler Fraterhaus über 300 Taler.

Regest
[o. D.]Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor den Schöffen von Gronlo verkauft Dymberch, Tochter des verstorbenen Hinrik van Beele, mit ihrem Vormund Gherd ten Velde den Geschwistern Heyliken van Hervele und Kunnen ter Brugghen ihr Haus zwischen Wennemar van Heydens und Evert van Diepenbroks Häusern zu Gronlo, in dem Hinrich van Beele verstarb.

Regest
1318-04-28 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Hermannus de Idenbrocke verkauft mit Einwilligung seiner Ehefrau Heylewigis, da sie ohne Erben sind, dem Hermann Stolpeses, Bürger in Münster, den Kamp Kerstianes des Jungen, den dieser bereits seit einiger Zeit bewirtschaftet, nebst der anliegenden Wiese. Mit dem Verkäufer bürgen der Schwiegervater Gerhardus de Ramesberghe und Machorius, Sohn des Machorius, sowie Thidericus genannt Tytheloten. Zeugen: [. . .]

Regest
1321-12-14 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Gehard dictus Deforo, Hermannus dictus Tilschat, Proconsuln der Stadt Ahlen, Arnoldus Deforo, Johannes Zanne, Lubertus Diderkinc, Hermannus Paradys, Arnoldus uppen Brinke, Hermannus Pellifex, Hermannus Scoe, Hermannus Swalemunt, Hermannus de Ostenvelde, Ludolfus Hemsot und Henricus dictus Loyme "graven, consules et scabini opidi" zu Ahlen bekunden, daß vor ihnen Meycheldis dicta Wethinc, Witwe und [. . .]

Regest
1338-06-05 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Henricus de Vifhusen, Dechant, Machorius de Kulkelshem, Thesaurar, Henrich de Hassyer und Conrad de Letena, Kanoniker in Dülmen, bestätigen eine Memorienstiftung ihres Mitkanonikers Henricus de Stückeren in der Dülmener Kirche.

Regest
1368-03-13 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem münsterschen Offizial und den Zeugen Lubert de Dale, Domherrn in Münster, den Priestern Ricquin de Bevern, Conrad Holtebedorp, Albert gt. Lore und dem Kleriker Albert de Hoynchgen verkauft der Ritter Ludolph von Alen den Rektoren der Domkirche die in voriger Urkunde genannte Wiese.

Regest
1368-03-14 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Ludolphus de Alen, famulus, verkauft den Rektoren der Altäre in der münsterschen Domkirche eine Wiese, genannt "de Wisgh" im Ksp. der alten Pfarre zu Ahlen, Bsch. Methlen. Es bürgen mit dem Verkäufer Bernhardus de Heeck, Johannes de Walstede, famuli, und Sueder de Oestenvelde, Bürger in Ahlen.

Regest
1368-03-15 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Die Eheleute Arnold und Hillegundis de Hesne und die Eheleute Henrich und Agnes de Hoynthge bekunden ihr Einverständnis mit dem Verkauf der in [>+Que88835#obiger Urkunde] genannten Wiese durch Ludolph von Alen an die Rektoren der Domkirche in Münster.

Regest
1375-06-01 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Lambert van Bocholte, städt. Richter im Liebfrauenkirchspiel-Überwasser zu Münster, verzichtet Johan Dayen Sohn thor Vivort, zur Zeit außer Landes wohnend, auf alle väterlichen und mütterlichen Erbansprüche zugunsten seiner Mutter Dayen thor Vivort und seiner Schwester Engelen. Es zeugen Harbert van Stuterslo, Herman Dunstorp, Diderich van Stenvorde, Kopeken van Sconebeke und Herman van [. . .]

Regest
1378-09-21 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der Knappe Johan Vynke, Alberts Sohn, belehnt den Knappen Hinrike van Menngede mit dem großen und dem schmalen Zehnten zu Honen im Ksp. Rene (Rheine), Bsch. Honen und zwar aus den Häusern Wilerynck, Weernynch, Nymanynch, Enghelbertynck und Wygardinch.

Regest
1384-10-19 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Herman Cleyhorst, Richter im Liebfrauenkirchspiel zu Münster, verkaufen Gertrud, Ehefrau des verstorbenen Hermans des Vromen, und ihr Sohn Hinrik dem Gerd van den Thye genannt Vullebrock Landstücke vor dem Jüdefeldertor "an den Bahen" und "an den Greverwech". Es zeugen Herman Vorschone, Herman Dudynch de Bartscherer und Johan van den Thye.

Regest
1396-04-09 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Herman Graveman und seine Ehefrau Ghese verkaufen dem Joan Rossmede eine Rente von 1/2 Mark, jährlich zahlbar zu Ostern, aus 3 Landstücken vor dem Osttor in Warendorf auf dem Schonlo benachbart an einer Seite dem Schürhovewort des Herman Byginckhoff, auf der anderen Seite der Stadtwort des Armenhospitals vor dem Emstore in Warendorf, ferner aus einem Garten, genannt des Knuppers Wort, gelegen bei [. . .]

Regest
1396-10-18 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Bertold Meyernich, Richter im Wigbold Ahlen, verkaufen die Eheleute Johan und Styne Temme dem Priester Albert den Lore einen Garten im Westen von Ahlen bei dem Vulen Wege. Mit dem Verkäufer bürgen Hinrich Stenhorst und Gerd Hughe. Es zeugen Arnd Holle, Herman de Lange, Johna van Sutvenne und Gerstien Kusseweyrlich.

Regest
1400-03-25 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Borken verkaufen der Mette, Witwe des Wolter Hardynges, und ihrem Sohne Wolter Hardinghes eine Rente von 18 Schillingen, zahlbar jährlich zu Borken am Lichtmeßtage.

Regest
1401-09-23Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem Notar Johannes de Gemmerke, Kleriker der Diözese Münster, bestimmt der münstersche Priester Bernardus de Holte, wohnhaft mit einigen anderen zu Münster in einem Hause zwischen den Häusern des Priesters Johannes Esschendorp und des Schneiders Johannes Keye auf dem Honekampe, dieses Haus zur Führung einer vita communis. Zeugen: Amilius de Assche und Henricus Menegeden, Priester der Diözese [. . .]

Regest
1401-09-28Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der münstersche Priester Herman Hemekync verzichtet auf alle Ansprüche auf das neu errichtete Haus in Münser zwischen den Häusern des Domvikars Johannes Esschendorp und des Schneiders Johannes Keye, das zur Errichtung einer vita communis bestimmt ist. Es zeugen Bernhardus de Holte, und Hinricus de Ahus, Priester der Diözese Münster.

Regest
1401-10-26Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Johannes de Steveren, Hinricus de Ahuys, Bernhardus de Holte, Priester, sowie Hinricus ton Roddde, Kleriker der Diözese Münster, begründen eine Gemeinschaft zur Führung der vita communis und bestimmen durch donatio inter vivos zur Wohnung ein Haus in der Stadt Münster im Ksp. Überwasser auf dem Honekamp, gelegen zwischen den Häusern des Domvikars Johann Esschendorp und des Schneiders Johannes [. . .]

Regest
1402-12-01 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Ghoswin Bekerwerd, Richter zu Deventer, verkauft Styne von Menghede, Witwe des Heinrich van Menghe, mit ihren Kindern Hinric, Berend, Cord und Gosteke, dem Johan van den Cleye den Zehnten zu Hone im Ksp. Rene (Rheine), Bsch. Hone, aus den Häusern Werninch, Willerinc, Nyemandinck, Engelbertinch und Wychardinck. Es zeugen Johan tor Porten und Herman Byk.

Regest
1405-06-12Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der münstersche Priester Johannes ton Cleye schenkt dem Fraterherren Nycolaus Gremmen de Schuren, Kleriker der Diözese Münster, eine lebenslängliche Jahresrente von 5 Mark aus dem Zehnten in Honen, nämlich aus den Höfen Wyllerinch, Weerninch, Nyemanninch, Engelbertinch und Wychardinch in der Pfarre Rheine Bsch. Honen, ferner aus dem Hause des Rodolphus Rolvynch, Bürgers in Warendorf, aus dessen [. . .]

Regest
1405-07-01Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Ghese Herenconyncg und ihr Sohn Johan, Bürger zu Münster, verkaufen vor dem münsterschen Richter Arnd Bisscopinch dem Wylkyn Bovynctorpe, Bürger zu Münster, ihr Haus, genannt Berndes Hus van der Wyc, gelegen im Ksp. Überwasser auf dem Honecampe zwischen dem Haus Herman Zantvords auf der einen Seite und dem Steg, an dem das Klosterhaus von Langenhorst und des verstorbenen Vogtes Mases Haus gelegen [. . .]

Regest
1405-10-03 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der münstersche Offizial bietet einen verlorenen Rentenbrief aus dem Hause des Herenkonnynch und seiner Mutter in der Pfarre Überwasser bei dem Hause des Langenhorster Klosters, das von dem münsterschen Bürger Wilhelm Bovinctorpe erworben wurde, auf.

Regest
1406-04-27 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der Priester der Diözese Münster, Johann ton Kleye, bekundet, daß die Rente von 5 Mark, die er dem Kleriker Nycolaus Gremmen de Unkel verschrieben hatte, dem Priester Heinrich von Ahaus und seinen Klerikern in Münster für immer verbleiben sollte. Es zeugen Stephanus de Vorden und Holt de Heke, Canonicus regularis in Zwolle.

Regest
1406-08-21 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem münsterschen Richter Arnd Bisschopinch bekunden Godeke Moinch "de Botmester" und Herman Kelner, daß die verstorbene Engele de Doringesche zu ihren Lebzeiten dem Sohne ihres Sohnes Ecbert 10 Mark verschrieben habe aus einem Kampe genannt "de Vorschebeke". Diese 10 Mark habe die Besitzerin des Kampes Daycke de Vullebrokesche dem Ecbert und seine Frau Grete versichern, die Dayke künftig schadlos [. . .]

Regest
1407-07-10 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Theodoricus, Prior des Kloster nemoris beate Marie virginis bei Nordhorn, bekundet, daß vor ihm Katharina then Cleye, z. Zt. mit ihrem Devotessen bei Zwolle beim Hause des Gherhard then Bussche wohnend, den münsterschen Priestern Johann de Steveren und Henrich de Ahues eines Jahresrente von 1 Mark verkauft habe, die aus einer Schenkung des Priesters Johannes ten Cleye herrührte. Die Rente lastet [. . .]

Regest
1407-07-10 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Theodoricus, Prior des Kloster nemoris beate Marie virginis bei Nordhorn, bekundet, daß vor ihm Katharina then Cleye, z. Zt. mit ihrem Devotessen bei Zwolle beim Hause des Gherhard then Bussche wohnend, den münsterschen Priestern Johann de Steveren und Henrich de Ahues eines Jahresrente von 1 Mark verkauft habe, die aus einer Schenkung des Priesters Johannes ten Cleye herrührte. Die Rente lastet [. . .]

Regest
1408-05-04Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem Sigillifer Johannes Clunsevot schenkt der Priester, Rektor und Provisor des Hospitals S. Martini am Nonnenkloster ord. S. Augustini in Nottuln, Jhannes de Steveren, dem münsterschen Priester Henricus de Ahus, den Priestern Johann den Huker und Gherard Lanificis sowie dem münsterschen Kleriker Nicolaus Dens sein Haus im Ksp. Liebfrauen auf dem Honekamp in Münster-Überwasser, zwischen den [. . .]

Regest
1408-11-26 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Brun van Drutmerinchusen, Freigraf der Stadt Münster, bekundet, daß vor ihm Johan van Lethmate, Sohn des verstorbenen Hunold van Lethmate, dem Johann Cleyzen eine Rente von 2 Mark für 36 Mark verkauft habe, zahlbar am Martinstage zu Münster. Die Rente lastet auf dem Hofe to Borchardinck im Ksp. Greven Bsch. Smedehausen. Zugleich geloben Werneke schulte to Borchardinck und seine Frau Gese, sowohl [. . .]

Regest
1408-12-16 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der münstersche Bürger Williken Bvynctorp, seine Frau Ghese und seine Kinder Williken, Everd, Hinric, Elzebe und Ghebbe lassen zugunsten des Johann Yckermanne, Bürgers der Stadt Münster, ihr Haus tor Wyc auf dem Honecampe bei dem Klosterhaus von Langenhorst oberhalb der Straße an einer und des Herman Zantvords gt. Bothorns Haus an der anderen Seite gelegen, das sie von Ghesen Herenconyncges und [. . .]

Regest
1409-01-04 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Johan Yokerman, münsterscher Bürger, läßt sein Haus tor Wyk im Ksp. Liebfrauen auf dem Honekamp bei dem Klosterhaus von Langenhorst oberhalb der Straße und bei des Herman Zantvorts gt. Bothorne Haus zugunsten des Priesters Hynrik van den Ahuus auf. Es zeugen Bartholomeus Claweses und Hinricus Smedes.

Regest
1410-04-24 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem Sendenhorster Richter Hughe van Bellinckhusen verkauft Frederune van Hassele dem Gerd Knope den Hasselmans Hof im Ksp. Sendenhorst, Bsch. Schenctorpe. Nese Gruwels und Elzeke ton Zode, Töchter des Werner ton Zode gt. Brueckhuys verzichten auf alle Ansprüche an dem vorgenannten Hof. Es zeugen Hinrich van Bocholte, Priester, Johan de Swarte, Herman Kracht, Hinrich Lindeman und Hinrich to [. . .]

Regest
1414-07-21 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Arnd Bisschopinck, Richter zu Münster, verkauft Hinrich Warendorp der Junge dem Albert van Werdene und Johann Hülshorst 2 Kämpe vor Münster zwischen den Wegen zur Rokeslore Wart und nach Havixbeck. Für die auf diesen Kämpen lastenden Kornrenten von 6 Scheffel weist der Verkäufer den Käufern eine gleiche Kornrente aus 3 Morgen Land in St. Mauritz vor Münster zu, die dem Johan van Bathem [. . .]

Regest
1414-07-31 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem Soester Richter Hinrich Aldenkere erklärt Gerdrut, Ehefrau Hinrich Warendorps, ihr Einverständnis mit dem Verkaufe zweier Kämpe durch ihren Mann an Albert van Werden und Johann Hülshorst. Zeugen: Hinrich van der Winden und Arnd Elphenhius.

Regest
1415-03-26 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Godeke van den Hamme und Hinrick Cleyvorn, Verwalter des Armenhospitals zwischen den Steinbrücken (Magdalenenhospital) tauschen im Einverständnis mit dem Bürgermeister und Rat der Stadt Münster mit Albert van Werdene und Johann Hülshorst ihren Kamp, zwischen den Kämpen des Hospitals und des Herman Herbertes vir dem Liebfrauentor beim Broeckhove gelegen, gegen einige Landstücke des Kinderhauses, [. . .]

Regest
1415-06-07 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor Arnd Bisschopinck, Richter zu Münster, verkauft Johan de Stinke gt. Gherwerdinck, seine Ehefrau Ghese und ihr Sohn Herman der Lucken Zunderens ein Haus mit Garten und dem Wege "to den Zode" im Ksp. Überwasser zu Münster auf dem Honekampe bei dem Graben hinter Boethorns Haus und beim Hause des Alberts Witbusch gt. Jelinck. Es zeugen Johan Bevergherne und Johan van Nortwolde.

Regest
1416-01-25 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Bürgermeister und Rat der Stadt Groningen bekunden, daß Arent Schoen, Ebbens Sohn, von Henric ten Brüggen eine Hofstätte, an der Nordseite der Poelstraße bei Peter Zwartenackens Erbe im Westen und Gosen van dem Rosendals Erbe im Osten hinter dem Lammenhof gelegen, gepachtet habe, "do Coenrat de Vos, Reynolt Huginck, Arent van Steenwyc und Bruen Clinge Borgemester weren onser Stad".

Regest
1416-03-11 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der münstersche Bürger Herman Bisschopinck bekundet, daß er gemäß dem Testamente der verstorbenen Wabelen Wulners und mit Zustimmung des Godschalk Hagedorns dem Priester Hinrik van den Ahuis und seinen Fraterherren ton Sprincborne eine Rente aus Hagedorns Haus, gelegen im Ksp. St. Ludgeri an der Straße, die von der Loerstraße auf die Mauer zugeht "achter den Stoven" zwischen den Häusern Hinriks [. . .]

Regest
1416-05-14 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Bruder Gheraert, Prior, und der Convent des Klosters Marienhaven zu Romonde (Roermond) bekunden, daß ihr Mitbruder und Conventual Johan ten Cleye bestimmt habe, daß die Lebensrente, die er dem Nycholao Gremmen van Schuren gegeben habe, dauernd bei Herrn Hinrik van Ahaus und den Priestern und Klerikern im Klerikerhause ten Sprincborne verbleiben solle, da der obengenannte Nycholaus jetzt dort lebe. [. . .]

Regest
1416-10-22 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Herman van Keppele bekundet sein Einverständnis mit der Schenkung von Zehnten im Ksp. zu Reene (Rheine) aus den Häusern Willerinc, Weerinc, Encgelbertino, Nymanninc und Wychardinc "to sutenen", die Johan ton Cleye zugunsten Hinrikes van den Ahus, Nicolaus van Scuren und der mit ihnen im Klerikerhause zum Sprincborne in der Stadt Münster wohnenden Priester und Kleriker getätigt hat.

Regest
1416-11-06 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Vor dem Richter in der Stadt Münster, Johan Bischopinck verkauft Aleke van Heyden, Witwe Wennemars van Heyden, Bürgerin zu Münster, dem Johann van Hervorde gt. Steverman für 20 Goldgulden eine Jahresrente von einem Goldgulden, zahlbar am Martinitage, aus ihrem Haus im Ksp. Liebfrauen-Überwasser an der Schilderinckstraße bei dem Honekamp zwischen den Häusern der Tylbeckeschen und Johan tor Heydens. [. . .]

Regest
1417Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der Prior Hinrik Bertoldes und der Convent des Augustinerkonventes zu Osnabrück stimmen für ihren Mitbruder Lubbert Grote dem Verkaufe des obigen, aus dem Nachlaß der verstorbenen Mutter Grote stammenden Landes unter der Bedingung zu, daß der Erlös des Verkaufes ihnen ausgehändigt werde.

Regest
1417-05-09 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Johan ten Cleye bekundet, daß Henric van den Ahus rechtmäßiger Besitzer seines Rentenbriefes sei, den er s. Zt. von Rolef Rolevynch und seiner Ehefrau Ghese, Bürger zu Warendorf, beim Lande Hinrikes Hudepol gegenüber dem Kreuze sowie auf 5 Landstücken vor dem Freckenhorster Tor dortselbst beim Lande Herman Lomans.

Regest
1417-05-19 Archiv: Fraterherrenhaus Münster ad fontem salientem, Münster / Benutzungsort: Bistumsarchiv Münster
Bestand: Urkundenregesten


Der weltliche Richter in Münster, Arnd Bisschopinck, bekundet, daß vor ihm Lambert de Grote und seine Ehefrau Engels dem Albert van Werden und Johan Hülshorst zwei Landstücke vor dem Liebfrauentor zwischen den Ländereien der Armen zu Kinderhaus und dem Lande einer Vikarie des Hospitals zwischen den Steinbrücken zu Münster (Magdalenenhospitals), dessen Inhaber z.Zt. Bernd Buxetorp, gelegen, verkauft [. . .]

Regest