Trefferliste - Regesten

Ihre Suchanfrage
Suchbegriff
  • Höllinghofen (Archivname)
  • Wolfsberg, Urkunden (Bestandsname)
Treffer / Seite 50
Regestenart Text/Digitalisat
 
Ihr Suchergebnis 132 Regesten in 1 Archiv mit 1 Bestand
Anfang | zurück | 1 | 2 | 3 | weiter | Ende
Zeitintervall/e
Alle
Sortierung Archiv | Bestand | Datum | Ort
Reihenfolge aufsteigend | absteigend
1271-08-14Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Der Ritter Hermann von Lüdinghausen bekundet, daß der Bischof (Gerhard) von Münster ihm und seinem Bruder Bernhard zur Wiedergutmachung des Schadens, den sie von ihm durch die Eroberung ihrer Burg Wolfsberg und ihrer Stadt Lüdinghausen erlitten haben, 250 Mark gezahlt hat, daß er, der Aussteller, aber seinem Bruder Bernhard für dessen Anteil an der Entschädigungssumme die Hälte seiner Burg [. . .]

Regest
1337-06-29 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Henricus, Ritter (miles) und Hermannus, Knappe (famulus), Brüder, gen. Wolf (dicti Wolf), Hermannus, Ritter, ihr Oheim (Hermannus miles patruus noster) und dessen Sohn Hermannus, ebenfalls genannt Wolf einigen sich nach der Vertreibung durch ihre Verwandten Hermann von der Burg Lüdinghausen über das väterliche Erbe (post repulcionem! domini Hermanni militis de Ludinchusen nostri consangninei nobis [. . .]

Regest
1337-06-29Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


1. Noverint universi presentem litteram inspecturi et audituri, quod nos Henricus, miles, et Hermannus, famulus, 2. fratres, dicti Wolf, Hermannus, miles, patruus noster et Hermannus eius filius, dicti Wolf, recognoscimus in hiis scriptis, 3. quod post repulcionem! domini Hermanni militis de Ludinchusen nostri consanguinei nobis factam de castro 4. et munitione dictis Ludinchusen inivimus [. . .]

Regest
1346-05-01 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Hermann Wolf von Lüdinghausen, des +Herrn Heidenreich Sohn, verzichtet auf die Burg Wolfsberg und die Stadt Lüdinghausen und alle Leute, die darin wohnen und daraus gebürtig sind. Hingegen behält er sich vor ein Viertel des Landes, das beim Tode seines Vaters zu Wolfsberg gehörte. Er gibt ferner die Vormundschaft über die Kinder seines +Bruders Heinrich auf. Siegler: der Aussteller und seine [. . .]

Regest
1358-01-08 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Die Burgknappen Gebrüder Hinrik und Bernd de Wulf wie auch Hinrich Balke bekunden, daß sie Dyderik van Volmestene 7 Mark schulden und zahlen werden. Or. Pgt. Von den 3 angekündigten Siegeln der Aussteller hängt nur noch das erste beschädigt an. -Regest (nachAbschrift Kindlingers) im Urkundenbuch ... Volmerstein Nr. 428

Regest
1375-11-01 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Berleke, derzeit Richter zu Lüdinghausen, bekundet, daß vor ihm im Gericht Johann de Hert den Prediger=Brüdern des Konventes zu Dortmund sein Haus, das früher Godeken Sülten gehörte, und sein ganzes Erbe binnen Lüdinghausen an dem Graben bei der Molenporten gelegen, ausgenommen den Garten gegenüber dem Wege, für 30 Mark Münsterscher Pfennige verpfändet hat. Siegler: der Richter Berleke [. . .]

Regest
1379-12-21 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Die Gebrüder Herman und Ludolf von Ludinchusen geloben ihrem Neffen Hinrik dem Wulfen von Ludinchusen,, daß sie das wieder abbrechen würden, was sie gezimmert hätten, wenn es gegen die alten Schiedsbriefe verstoße, die ihre Eltern zusammen gegeben haben. Or. Pgt. Von den beiden angekündigten Siegeln der Brüder von Ludinchusen ist das 1. ab und hängt das 2. beschädigt an. - Anliegend eine [. . .]

Regest
1417-03-01 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Wolter van der Molen und Bele, seine Frau, verkaufen dem Johann Hake von Wolfsberg einen Garten im Wichbold zu Lüdinghausen, auf der Peperlake gelegen, und leisten darüber Verzicht. Siegler: der Aussteller. Zeugen: Johann von der Recke gt. Rotert, Friedrich de Schütte, Johann von Olfen, Johann Tassche. Orig., Perg., Siegel anhängend mit Schild des Ausstellers (darin 3 Sterne im Schild [. . .]

Regest
1434-03-21 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Walter von der Molen verkauft mit Einwilligung seiner Ehefrau Bele unter Vorbehalt des Rückkaufsrechts an Hinrike van Greuynck seinen Kamp in den Rodekämpen hinter dem Hagen zu Lüdinghusen, der dem sel. Engelbert van Kukehem gehörte. Zeugen sind Hinrich van Bomgarden, Gerd de Kock, Johan Rumeschotel, Herman Cullinchoff, Johan Molner und Herman de Reysener. Or. Pgt. Das angekündigte Siegel [. . .]

Regest
1442-05-24 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Wilhelm Zelter, Freigraf zur Wesyncfort (=Wesenfort) und Lüdinghausen, bekundet, daß vor ihm im Freistuhl vor Lüdinghausen Grete Ebelkens, eheliche Tochter des +Johann Lembecke, erklärt hat, sie habe ihr Land in dem Straseberer Kampe und in der ... [Name zerstört], gelegen in den Rodekempen im Kirchspiel Seppenrade, dem Johann Hake zu Wolfsberg übertragen, und daß sie auf dieses Land im Freigericht [. . .]

Regest
1448-02-28 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Hynrik und Dyrick Hake von Wolfsberg (van den Wulvesberghe), Brüder, einigen sich über ihre Schuldentilgungen. Hynrick übernimmt eine jährlich die Herren von Sankt Martin zu zahlende Rente von dem Dyeckmanshof zu Seppenrade (Zepenrode), welche Haren zusteht, ferner zwei Mark Jahresrente, die Pleyer zusteht vom Hofe zu Daldorpe, drei Mark Jahresrente für den Richter von Dülmen aus dem Noerdendorpe, [. . .]

Regest
1453-03-02 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor dem Richter Hermann Tullinckhoff zu Lüdinghausen verkaufen Dirik Hake van dem Wulvesberge und seine Ehefrau Pelmeke dem Johann Hartwige tho Leversene, Berende thoe Horst und Everde Schulten tho Sepprade, Gerde Schulten tho Leiwichen?, Hermann Nordendorpe, allesamt Kirchspielsleute zu Seppenrade zugleich Ratsleute und Gildemeister der Liebfrauen- und Johann Baptist-Gilde an der Kirche zu Seppenrade [. . .]

Regest
1462-07-15 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Diderich Hake van dem Wulvesberge geheißen Sobbe und seine Ehefrau Pelmke verkaufen ihren Teil und ihre Hälfte des Gerichts zu Sepperode, die Diderich Hake bei der Erbteilung mit seinem sel. Bruder zugefallen ist, an Lubbert Morryen und setzen als Unterpfand ihren Hof zu Katernberge im Kirchspiel Seppenrade und die auf dem Hof wohnenden Eigenleute. Zeugen sind Arnt van Wisschele und Johan Buxvort. Or. [. . .]

Regest
1462-07-15 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Diderich Hake van den Wulvesberge geheißen Sobbe und seine Ehefrau Pelmke verkaufen ihre Woerde und Hoynere im Dorf Sepperode, die Diderich Hake bei der Erbteilung mit seinem +Bruder zugefallen sind, an Lubbert Morryen und setzen als Unterpfand ihren Hof zu Katernberge im Kirchspiel Seppenrade und die auf dem Hof wohnenden Eigenleute. Zeugen sind Arnt van Wisschele und Johan Buxvort. Or. Pgt. [. . .]

Regest
1462-10-17 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor Gerdt Schillinck van Buxforde, Godeke van Aldorpe, beide Richter zu Ascheberg (-berge) des Bischofs Johann zu Münster und Diderich Wullf zu Füchteln (Vuchtelen) erklärt Johann Hatenkerle, Frone des Gerichts (eyn gehuldet besworen vrone) für Diderich van der Recke, Sohn des Godert, Richter und Amtmann zu Werne jeweils 14tätig über 6 Wochen über den Hof zu Eckholt, den Hof genannt Twesterde, [. . .]

Regest
1464-12-18 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor Gert Schillingh van Buxvorde, Richter des Bischofs Johann von Münster zu Ascheberg (Asscheberge) gestattet Bertold Schade, Kanoniker zu Cappenberg (-berge) dem Johann Hake von Wolfsberg (van dem Wulvesberge) ein jährliches Wiederkaufsrecht an zwei Gulden Rente auf 26 rheinischen Gulden, die Hake zuvor dem Schade aus zwei Höfen in Seppenrade (Zeppenroede) eingeräumt hatte. Standgenossen des [. . .]

Regest
1489-03-30 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Pykenbrock, Knappe, quittiert Johann Hake zu Wolfsberg (ton Wulffsberge) und dessen Frau Aleke zweieinhalb rheinische Gulden Jahresrente aus dem Bennekynckhof "to Hemme" in den alten Kirchspiel Ahlen (yn dem olden Kerspele to Alen) und aus dem Konynckhove im Kirchspiel Lüdinghausen (Ludynchusen). Johann räumt ein jährliches Wiederkaufsrecht um das Martinsfest ein für 50 Gulden. Der Aussteller [. . .]

Regest
1489-11-13 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hacke zu Wolfsberg (to Wulvesberge) und seine Frau Aleke halten Dirick van der Recke schadlos als Sachwalter für Rotger van Diepenbrock (Deypenbrocke), Rotgers Sohn, zu Buldern (to Bulleren) und seiner Ehefrau Syen für 1.500 rheinische Gulden. Siegelankündigung des Johann Hake für sich und seine Frau.

Regest
1490-04-06 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Dirick Hake gen. Sobbe, seine Frau Pelmeke und deren Sohn Dirick verkaufen Bernd Hardtwech und Bekenttepe Orde, Kirch- und Gildemeister zu Seppenrade (Sepperade) eine Jahresrente von einem Gulden auf 20 Gulden. Die Rente ist aus den Gut Sudendorp im Kirchspiel und Dorfbauerschaft Seppenrade zu ziehen. Mit den Ausstellern gelobt Johann Hake zum Wolfsberg (thon Wulffsberge) die Rente jährlich zu gesamter [. . .]

Regest
1493-11-06 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake von Wolfsberg (ton Wulvesberge) und seine Frau Aleke verkaufen Else Heyrden, Witwe des Wolter Heyrden auf 100 Gulden eine Jahresrente von 5 Gulden. Die Rente ist in die Wohnung der Else in Münster zu liefern aus den freien Erbgütern, genannt der Hof zu Seppenrade (to Seperode) und dem Noerendorpe, beide im Kirchspiel Seppenrade. Gleichzeitig erklärt Johann von Münster zu Botzlar (Boetzler) [. . .]

Regest
15[..] Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Der Generalvikar des Bischofs von Münster erteilt dem Pastor von Lüdinghausen auf Bitten von Johann Hake zum Wulvesberge die Erlaubnis, alle Donnerstage das Allerheiligste in der Monstranz auszusetzen. Or. Pgt., mit Textlücken infolge Mäusefraß. Das angekündigte münstersche Offizialatsiegel hängt an.

Regest
1504-08-17 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Gort Bynckhoff, seine Frau Lyse und seine Mutter Neyse vermachen der Vikarie des Altars St. Anna zu Heryngen ein Stück Land auf dem heryn(g)schen Goer, wofür jährlich eine Memorie für die verstorbenen Hermann Bynckhoff und seinem Sohn Dyrick, später auch für die Kinder von Gort Bynckhoff, Lyse, Neyse und ihn nach deren Tode gehalten werden soll. Or. Pgt. Das angekündigte Siegel von Gord (Godert) [. . .]

Regest
1508-07-25 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann und Lubbert Hacke von Wolfsberg (von dem Wulvesberge), Brüder erklären: Diderick van der Reck, Drost zu Dülmen, ihr Vetter, und Rotger von Diepenbrock (Deypenbroicke) zu Buldern (tho Bulleren) hätten aus dem "Halven tho Bulleren" und "uith dem Tygude", belegen im Kirchspiel und Dorfbauerschaft Buldern, eine Jahresrente von 50 Gulden dem Domkapitel zu Münster verschrieben für erhaltene [. . .]

Regest
1511-04-11 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Lambert van Oer und seine Frau Johanna erklären, von Johann Hake zu Wolfsberg und dessen Frau Aelheyt den kleinen Blutzehnt und 12 Pfennige Jahresrente aus dem Malengut, Bauerschaft Elverde, erblich erhalten zu haben. Hake erhält dafür den kleinen Blutzehnt und acht Pfennige Jahresrente aus dem Stockerserbe in der Bauerschaft Berchtorpe, allesamt gelegen im Kirchspiel Lüdinghausen; Die Renten kommen [. . .]

Regest
1512-04-19 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Adell genannt Heytwater, Richter zu Lüdinghausen (Ludinchusen) erklärt vor dem Gericht des Wigboldes Lüdinghausen (dat gerychte in deme wybbolde tho Ludinchusen) dem Johann Hake zu Wolfsberg (tho Wulvesberge) und dem Johann von Asbeck (van Asbecke), Droste zu Lüdinghausen: vor dem Wigboldgericht sei Johann Grevken erschienen und diesem sei nach 14 Tagen ein neuer Gerichtstermin anberaumt [. . .]

Regest
1513-05-28 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Bernd Morrien, Pastor zu Olfen, und Johann von Asbeck, Droste zu Lüdinghausen, fällen einen Schiedsspruch in einer Streitsache zwischen dem +Heinrich Droste zu Vischering und dem Johann Hake zu Wolfsberg. Heinrich Droste hatte dem Hake den Drostenhövel zwischen der Hövelhegge, dem alten Hövel und Wydemans Kamp gelegen, gegen Überlassung des Zehnten vom Olemanskamp, Venteskamp und Drostenkamp, [. . .]

Regest
1514-03-22 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor Henricus Verynck, Vikar der Domkirche zu Münster und Siegelbewahrer der Kurie des Bischofs Erich, Generalvikar und Spezialkommissar in der nachbenannten Angelegenheit, stiften Johann Hake, Knappe (armiger) und dessen Ehefrau Alheydis, Eigner der Burg Wolfsberg (castri tom Wulvesberge) für das Seelenheil ihrer Vorfahren in der Pfarrkirche Maccabeorum fratrum in Lüdinghausen eine Vikarie am Stephansaltar [. . .]

Regest
1514-03-23 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johannes Hake und seine Frau Alheydis präsentieren dem Archidiakon in Lüdinghausen für die neu eingerichtete Vikarie den Hugo Swederinck, Kleriker der Diözese Münster. Johan kündigt sein Siegel an. Ausf.; Perg.; Lat.; anh. Siegel des Johann Hake unten rechts auf der Urkunde: "per me Johannem Volberti ad praemissa notarium.

Regest
1514-04-07 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Theoderich Schade, Propst an St. Mauritz zu Münster, Archidiakon in Lüdinghausen investiert Huge Swederinck in die neubegründete Vikarie am Stephansaltar in der Pfarrkirche zu Lüdinghausen. Der Aussteller kündigt sein Archidiakonatssiegel an. Ausf.; Perg.; Lat. anh. Siegel des Theoderich Schade.

Regest
1514-04-07 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Theoderich Schade, Propst an St. Mauritz zu Münster, Archidiakon in Lüdinghausen investiert Hugo Swederinck in die neubegründete Vikarie am Stephansaltar in der Pfarrkirche zu Lüdinghausen. Der Aussteller kündigt sein Archidiakonatssiegel an. Ausf.; Perg.; Lat. anh. Siegel des Theoderich Schade.

Regest
1514-04-08 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor dem Notar Johannes Volberti de Nortkercken, Kleriker der Diözese Münster, weist Huge Swerinck die Collationsurkunde für die Vikarie am Stephanusaltar in der Pfarrkirche zu Lüdinghausen vor und läßt diese bestätigen. Zeugen: Bernhardus Barchuys, Kaplan in Lüdinghausen und Theoderich Hake, Knappe. Ausf.; Perg.; Lat. Notariatssignet: darunter S(ignum) J(ohanni) V(olperti)

Regest
1514-04-08 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor dem Notar Johannes Volberti de Nortkercken, Kleriker der Diözese Münster, weist Huge Swerinck die Collationsurkunde für die Vikarie am Stephanusaltar in der Pfarrkirche zu Lüdinghausen vor und läßt diese bestätigen. Zeugen: Bernhardus Barchuys, Kaplan in Lüdinghausen und Theoderich Hake, Knappe. Ausf.; Perg.; Lat. Notariatssignet: darunter (S(ignum) J(ohanni) V(olperti)

Regest
1514-08-04 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Adel genannt Heytwater, Lüdinghauser Richter des Münsterschen Domkapitels und des Johann Hake zu Wolfsberg, bekundet, daß vor ihm im Gericht zu Lüdinghausen die Brüder Hacke, Heinrich Domherr zu Münster, sowie Johann und Lubbert, erschienen sind und, nachdem ihr Vater Johann Hacke verstorben, ihr väterliches und mütterliches Erbe untereinander geteilt haben. Der Domherr wird mit näher [. . .]

Regest
1514-08-04 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Adel genannt Heytwater, Lüdinghauser Richter des Münsterschen Domkapitels und des Johann Hake zu Wolfsberg, bekundet, daß vor ihm im Gericht zu Lüdinghausen die Brüder Hacke, Heinrich Domherr zu Münster, sowie Johann und Lubbert, erschienen sind und, nachdem ihr Vater Johann Hacke verstorben, ihr väterliches und mütterliches Erbe untereinander geteilt haben. Der Domherr wird mit näher [. . .]

Regest
1515-01-16Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake von Wolfsberg im Kirchspiel Lüdinghausen und seine Frau Bellye verkaufen Georgio van Velen eine Jahresrente von einem Gulden auf 20 geliehene Gulden. Die Rente ist aus dem freien durchschlächtigen Erbe Dullinckhoff, Kirchspiel Lüdinghausen, Bauerschaft Dullinck zu ziehen. Die Verkäufer sichern sich ein Wiederkaufsrecbt. Der Aussteller kündigt sein Siegel an für sich und seine Frau.Ausf.-Perg., [. . .]

Regest
1515-10-02 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor Offizial und den geistlichen Richtern des "hoves tho Münster" mortificieren Johann von Asbeck (-becke) Drost zu Lüdinghausen und dessen Ehefrau Kathrina als Seelgerät dem Goddecke Becker, Pastor in Lüdinghausen, den Vikaren und Priestern ebenda und dem Inhaber der Kapelle auf Vischering (Visscherinck) ihr durchschlächtiges Erbe Wissch, genannt de Kellerwysch, gelegen neben Haken Bleytoge, [. . .]

Regest
1516-01-13 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Die Gebrüder Johann und Lubbert Hake sowie ihren Frauen Belye und Katharina geloben zum Seelenheil ihres sel. Vaters Johan Hake von dem Wulfsberge, jährlich zu Martini eine Rente von 2 Goldgulden aus ihrem Hofe zu Horsten im Kirchspiel zu Seppenrade und in der Bauerschaft zu Emynchen und aus des Schepers Gut im Kirchspiel von Olfen und in der Bauerschaft zu Reschede an den Pastor von Seppenrade Hinrich [. . .]

Regest
1518-03-13 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Hinrich Wulff zu Füchteln (Fuchtelen) und seine Frau Anna geben Margarete Wellenkamp, Tochter des verstorbenen Bernd Kampers und der Margarete Wellenkampes, gebürtig im Kirchspiel Olfen, Bauerschaft Kükelsen die Freiheit für eine erhaltene Summe Geldes. Der Aussteller kündigt sein Siegel an. Aufs.-Perg., dt.; anh. Siegel in mit 4 Balken belegtem Schild ein nach rechts springender Wolf.

Regest
1520-03-05 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Heinrich Ahom Voehoffe, seiner Frau Elzeke und sein Bruder Hermann verkaufen erblich an Johann Hake zu Wolfsberg und dessen Frau Bylie ihr Haus und Hof in der Freiheit Wolfsberg, zwischen Byhoves=Haus und Lentzen=Haus gelegen, mit Zubehör, frei und unbeschwert. Siegler: Johann Praell, Bürgermeister zu Schwerte. Zeugen: die Dedingsleute Wilhelm Doyrth und Rotger Wessel, beide Bürgermeister [. . .]

Regest
1521-03-19 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Adel genannt Heytwater, Richter zu Lüdinghausen, bekundet, es hätten vor ihm im Gericht Rotger Hülshorst, Bürger zu Münster, und Antonius Hülshorst, Bürger zu Lüdinghausen, dem Ritter Gerd von der Recke (zu Heessen) in bester Form gelobt, daß die Vikarie zu Heessen, die der Ritter Gerd auf Bitten des Lüdinghauser Drosten Johann von Asbeck und dessen Frau Katharina dem Johann Hülshorst [. . .]

Regest
1525-03-18 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake zu Wulfsberg und seine Frau Byllie verkaufen den Klerikern der Domkämmerei zu Münster 1 1/2 Gulden Jahresrente.

Regest
1526-01-18 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor dem Offizial zu Münster verkauft Jürgen von Velen, Pastor zu Velen dem Hinrick Ubbenhorst und Wilhelm Scholl, Officianten und Verwahrer der ersten Messe in der Kapelle "unserer Frau" im Dom zu Münster einen Gulden Jahresrente, die ihm Johann Hake zu Wolfsberg und dessen Frau Belye übertragen hatten und zwar aus dem Dullinckhof im Kirchspiel Lüdinghausen. Zeugen: Johann Adelinck und Hermann [. . .]

Regest
1526-08-14 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake zu Wolfsberg und Belye, seine Frau, verkaufen dem Heinrich Tegeder und dessen Frau Anna für 70 rheinische Goldgulden einen Kamp mit Land, gelegen zwischen Holthus' Land auf der einen und Nybbenhagens Land auf der anderen Seite over den frueck im Kirchspiel Seppenrade, den Heytwater derzeit in Pacht hat, und einen zweiten Kamp, genannt der Draelzkamp, in den Radekempen im Kirchspiel Seppenrade. [. . .]

Regest
1529-05-31 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake zu Wolfsberg und seine Frau Bylie erlauben Diderick Hake und dessen Frau Kathrine das Erbe Katermann im Kirchspiel Seppenrade, Bauerschaft Emkum (Ymmekempe) nach Johanns Tod wiedereinlösen zu dürfen. Der Hof stammt aus dem Erbe des verstorbenen Diderick Hake. Die Rückkaufsumme beträgt 100 Guldgulden. Der Aussteller kündigt sein Siegel an und bittet Johann von Raesfeld und Rotger [. . .]

Regest
1531Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Albert von Ermen, Domherr zu Münster, und Wessel von Ermen, sein Bruder, verkaufen dem Anton Hülshorst, Bürger zu Lüdinghausen, und dessen Frau Fye ihren durchschlächtig freien Kamp, genannt dat Hollant, im Kirchspiel Seppenrade und der Bauerschaft Immekamp gelegen und auf der einen Seite an den dem Johann Hake zu Wolfsberg gehörigen Teymenkamp grenzend 1531 (Tagesdatum zerstört) Zeugen [. . .]

Regest
1531-11-16 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake zum Wolfsberg und seine Frau Bilie verkaufen den sieben ältesten Vikaren an der Mauritzkirche vor Münster eine Jahresrente von 1/2 Goldgulden für erhaltene 10 Gulden. Die Rente ist aus dem Schulten Bokemannshof und dem Schulten Dyeckmannshof, beide im Kirchspiel und Dorf Seppenrade, zu ziehen. Mitverkäufer zu gesamter Hand sind Dirick Hake zu Patzlar (tom Posseler) und Lubbert van Heyden [. . .]

Regest
1531-11-24 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Johann Hake zum Wolfsberg und Byllie, seine Frau, verkaufen Hermann Kerckerinck, Scholaster an St. Mauritz zu Münster, eine Jahresrente von zwei Gulden auf erhaltene 40 Gulden. Die Rente ist aus den freien durchschlechtigen Erben, Schulte Bokemanshof und Schulte Dyckmannshof, beide im Dorf und im Kirchspiel Seppenrade. Diderick Hake zu Patzlar bei Lüdinghausen (ten Parseler to Ludinchusen) und Lubbert [. . .]

Regest
1532-03-20 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Vor Henis, Richter zu Schwalenberg (tho Svolenberge) des Bischofs Erich von Osnabrück, Paderborn, Herzogs zu Braunschweig, des Edelherren Simon zur Lippe und des Hermann von Mengersen, Drost zu Schwalenberg, erklärt Hinrich ten Henlo, durch die Diener des Johann Hake für einige Zeit auf dem Kirchhof zu Seppenrade in Eisen gelegt worden zu sein wegen etlicher Schulden im Stift Münster. Henlo gelobt [. . .]

Regest
1532-08-31 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Fürstbischof Franz zu Minden, Münster und Osnabrück bekundet in einem Reversal mit Rücksicht auf den lutherischen Aufruhr im Stift Münster und auch im Amt Lüdinghausen, daß Johan Hacke zum Wulvesberge in seiner Gerechtigkeit und Jurisdiktion im Amt Lüdinghauen ungehindert und ungekränkt bleiben soll.

Regest
1535-01-14 Archiv: Höllinghofen / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wolfsberg, Urkunden


Heinrich Kryter, Gogreve zu Dülmen und Richter zu Lüdinghausen und Seppenrade, bekundet, daß vor ihm im Gericht (BM! wohl zu Lüdinghausen) Johann Hake zu Wolfsberg und Bilie, seine Frau, dem Lüdinghauser Bürger Tonies Hülshorst und dessen Frau Fye für 250 rhein. Goldgulden den Jemenkamp mit den zugehörigen 2 Kämpchen, zwischen dem Holland, dem Hellekulen=Berg, dem Holtkamp, dem Dralskamp [. . .]

Regest