Trefferliste - Regesten

Ihre Suchanfrage
Suchbegriff
  • Wenne (Archivname)
  • Wenne, Urkunden (Bestandsname)
Treffer / Seite 50
Regestenart Text/Digitalisat
 
Ihr Suchergebnis 69 Regesten in 1 Archiv mit 1 Bestand
Anfang | zurück | 1 | 2 | weiter | Ende
Zeitintervall/e
Alle
Sortierung Archiv | Bestand | Datum | Ort
Reihenfolge aufsteigend | absteigend
1336-08-01 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Theodoricus Rumph, miles, praesentiert dem Wilhelmus, Dekan der Kirche in Meschede (Meysgdde), seinen geistigen Freund (amico spirituali) den Presbyter Syfridum, dem er die Pfarrkirche in Ödingen (ecclesiam parochialem in Odinghe) übertragen hat, um ihn als Pfarrer (plebanum) investieren zu lassen.

Regest
1337-03-29 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Der Dekan der Kirche in Meschede (Meschedensis) bestätigt, dass ihm als zuständigen Archidiacon der Pfarrkirche in Oedingen (Odinchen) der Presbyter Syfried durch Theodericus genannt Rump, Ritter, als Patronatsherr der Kirche präsentiert worden ist. Syfried hat dies mehrfach vorgebracht, der Dekan hat die Investitur öfter verschoben in der Hoffnung zwischen dem Theodericus und dessen Bruder Rotger, [. . .]

Regest
1413-10-01 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Erinfryd Gibeldey, seine Frau Belie und deren Sohn Degenart verkaufen dem Rotger Rumpe und dessen Frau Stine ihren Anteil am Haus Wenne mit allem Zubehör erblich für eine erhaltene Summe Geldes. Dedingsleute: Wylhelm van Ole, die to Bylsteyn woent, und Hermann Schade, die wonet tome Gravensteyne. Erinfryd und sein Sohn kündigen ihre Siegel an.

Regest
1421-08-31 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Vor Hinrich dey Kremer, kurfürstlicher Richter zu Arnsbergh erklärt Diderich Rump, Stinen Rumpes Sohn, dass er und sein Bruder für ihren verstorbenen Vater und ihre noch lebende Mutter, Lamberte dem Schroder, Bürger zu Arnsbergh sechs rheinische Gulden schulden. Hierfür verpachtet Diderich Rump diesem seinen Hof zu Eseleve, geheiten dat gut opp dem Tijghe, welches Gerd zur Zeit bewirtschaftet. [. . .]

Regest
1429-02-04 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Cord Rump, Burgmann to Ruden, und seine Frau Iliane erklären, dem Gerde van Kalle und dessen Frau Dedrade jährlich ein Malter Korn verkauft zu haben. Falls dies einmal nicht gezahlt werde, versprechen sie, dies aus ihrem Zehnt zu Kallenhardt zu entrichten. Der Aussteller kündigt für sich und seine Frau sein Siegel an.

Regest
1430-05-03 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Dyderich Rump van Varenbert und Elseke seine Frau, Arnt, Walrave und Hedenrich Rumpe, Brüder, Luckele, Katrine und Greyte, ihre Schwestern, verkaufen den Hinrich Telen, Sohn op dem Vrithove und Dyderiche van Lehenbert, Sohn der verstorbenen Styne van Lehenbert, ihre Eigenbehörigen, mit allem Zubehör an Gut und Hof dem Dyderich Rumpe van der Wene, Rotger, Engelbert und Crafft, Brüder, Söhne des [. . .]

Regest
1436-12-06Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Iliane, Witwe des Cord Rumpes, Cord, Diderich, Johann, Katheryna und Fya, ihre Kinder, verkaufen Dyderike, Rotgere, Engelberte unde Craffte Rumpen, van der Wene, Gebrüder, eine jährliche Rente von drei Schillingen aus dem Gut tho overen Bremenschede, "dar Henntze siner Erb thor tyd oppe sittet", im Kirchspiel van Esleve, in der Herrschaft van Arnsberge, sowie sechs Gulden jährlich aus dem Gut to [. . .]

Regest
1457-03-24 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Vor Johann van Hottepe, Amtmann zu Aldenwildungen, Hermann Meygers, Schultheiß zu Niedernwildungen, Curd Smedis, Bürgermeister, Johann Fachmann und Henrich Schomborgis, Schöffen daselbst vergleichen sich Gerold van Ense und dessen Frau Uda einerseits mit Conradus Eygerhantz und dessen Frau Katharina, Udas Tochter. 1. Uda erhält zu Lebzeiten 10 1/2 Malter Früchte als Leibzucht jährlich. Nach ihrem [. . .]

Regest
1481-01-06 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Philips von Wolffskeln und Johann Buwemann, Landschreiber zu Oppenheim, schlichten einen Streit zwischen Henne von Biddenfelt und Egidius von Duttelshenn, genannte Steinmetze zu Oppenheim. Beide hatten sich zuvor an "etliche frye westfelischen stolen" gewand und zuletzt an den Pfalzgrafen und dessen Räte Hans von Cronberg, Ritter, Amtmann zu Oppenheim und Johann Schenck zu Sweynsberg, Marschall. Die [. . .]

Regest
1482-02-02Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Lehnsreversal des Rutger Rump für den Erzbischof Hermann von Köln auf das Haus Pungelschem auf den am 2.02.1482 in Arnsberg ausgestellten Lehnsbrief.

Regest
1486-07-03 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Diderich Rump van der Wene und sein Bruder Hermann verkaufen für sich und ihre Ehefrauen Anne und Elyan 13 1/2 Scheffel Roggen als jährliche Rente dem Johann to Berchusen, Priester ?, aus der Mühle zu Oedingen (Ondingen), zu zahlen an St. Peter ad cathedram, dazu zwei Hühner und 7 1/2 Pfennige, die ihnen aus der Mühle erblich zustehen. Die Aussteller kündigen ihre Siegel an und bitten ihren Schwager [. . .]

Regest
1490-02-11 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Elisabeth "des Wreden dey nomet Supetut" erklärt für sich und ihren Erben der Frauen im Stift Oedingen, der Drost Hermann Rump habe ihr seinen Teil des Zehnten zu Oedingen verkauft. Sie räumt ihm ein Wiederkaufsrecht acht Tage vor oder nach St. Peter ad cathedram ein für 10 Gulden, der Gulden zu 10 Schillinge gerechnet. Dedingslude: Crafft Rump, Hinrich Heselyn und Hans Volant to Lencbenter. Die [. . .]

Regest
1499-04-05 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann Rump van der Wene, Amtmann tom Franckenberge, und Iliane, seine Ehefrau, verkaufen ihr adeliges Gut "to Holthusen in der veltmarche to Medebecke", welches ihnen durch den verstorbenen Everd, Graf to Wytghensteyn zu Lehen gegeben worden und aufgelassen worden war mit allem Zubehör, so wie das Gut zuvor die verstorbenen Thomas van Deydeshusen und dessen Sohn Degele innehatten an Johan Weakynde, [. . .]

Regest
1517-03-03Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Eheberedung zwischen Hermann Rump den Jungen, Sohn des Hermann Rump des Alten, und Ursula von Schüren. Zeugen: Johann Rump, Bruder des Bräutigams, Dirik Rump to Grimminchusen, Johann Schüngel, - van Rüspe, Hilbrant Borgreve für Bruyn und Johann von Schüren, Evert van Schüren, Ritter, Droste tom Tolhuse, Johann von Aldenboichem, Droste - ; Melchior van Delwich, Hinrich van Eckell to Sevin [. . .]

Regest
1520-08-05Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Anna, Witwe des Volpert, [Schade], wohnhaft zu Reiste, zusammen mit ihrem Sohn Volpert quittiert den Brüdern Dietrich und Hermann Rump zur Wenne ihren Brautschatz aus dem Wenner Erbe in Höhe von 45 Gulden Restzahlung. Siegelankündigungen des Volpert Schade und des Arnde van Oistendrop

Regest
1524-06-29 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Diderich van Kobbenrode und seine Frau Johanna entlassen Alheyde Papeloys, Tochter des verstorbenen Hans Papelois "van dem Gengeren dorpe" ihre "godesleyn und egen Krobehoryge maghet" in die Freiheit. Dedingslude: Heynemann, Pastor zu Oedyngen, Johannes Klocke, Pastor to Kobbenroide, und Hans Ffrythoiff to Odyngen. Diderich von Kobbenrode kündigt sein Siegel an.

Regest
1530-01-09Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Johann von Bonzel genannt Bleffken, Sohn des verstorbenen Hunold verzichtet auf alle Ansprüche an dem Gut Hoynchuß, Dyck und Mollen gudt genannt zu Affeln über das Hermann Rump tor Wene der Yunge und seine Frau Ursel mit Guntram van Bonzel genannt Bleffken und dessen Kindern Johann, Cracht und Godeleyff einen Erbkaufbrief getätigt haben. Weinkaufsleute: Gerdt van Ruspe, Hermann Braem, Thonyeß [. . .]

Regest
1531-09-30Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hans, "den man nennet den Junge", wohnhaftig zu Buchenaw und seine Frau Anna verkaufen dem Hengen ute? Moillens und dessen Frau Anna einen Teil der Mühle in der Buchenawe an dem Reyne gelegen für 63 Gulden, der Gulden zu 26 Weisspfennige gerechnet. Zeugen: Peter Cramer und Joichen Kryseler, beide wohnhaftig zu Buchenaw. Die Aussteller bitten Herman Vinnx?, Amtmann zu Bedencaps? zu siegeln.

Regest
1540-03-06 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Margaretha Schade einigt sich mit ihren Brüdern Toniges, Jaspar und Joist Schade über die Anteile am Haus Mulsberen, welches der verstorbene Vater vererbt hat, im Beisein der Schiedsleute Henneke Schüngel, Amtmann zu Balve, Toniges von Laer und Jaspar Schüngel. Die Brüder zahlen der Schwester einmalig 500 Goldgulden, welche Margaretha quittiert. Die Ausstellerin verzichtet mit Hand und Mund auf [. . .]

Regest
1544-04-24Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Johann Schade ton Grevenstein, Sohn des verstorbenen Joergen, erklärt dem Hermann Rump thor Wenne 2 Pferde abgekauft zu haben für 45 Joachimstaler. Er verpfändet dafür Hermann Rump und dessen Frau Ursula 4 Scheffel Roggen, 4 Scheffel Gerste und 10 Scheffel Hafer und 3 Kaufmannsgulden, der Gulden zu 10 Schillinge gerechnet als jährliche Rente aus seinem Hof to Loeinckhern im Kirchspiel Essleve. [. . .]

Regest
1545-02-04Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Brief der Brüder Engelbert Jorgen und Jaspar von Westphalen an die Brüder Hermann und Henrick Slippenbeck betr. Erbfall der Margarethe von Hamern.

Regest
1554-05-31Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Johann von Hanxleden zu Büdenfelde erklärt durch den Kurfürsten Adolf von Köln und dem westfälischen Landdrosten Heinrich von Schüngel vernommen zu haben, dass sein natürlicher Sohn Clemens von Hanxleden dem Stift treu gedient habe und dass er beauftragt wurde, für die Versorgung seines Sohnes Sorge zu tragen. Der Vater schenkt daraufhin dem Sohn das Gut Nesselbecke im Kirchspiel Wenholthausen, [. . .]

Regest
1559-06-03Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Vor dem Notar Arnold Knopens, Kleriker, erscheinen zu Kleine Meischheit im Krautgarten des Jacob von Frienrachtorff, Generalrentmeister der Herrschaft Isenberg und Schultheiß zu Groß Meischheit, Jacob, Rentmeister daselbst, auf der einen Seite und Marie von Gurtzem, bei Düren gelegen, Dienstmagd der Johennet Witzelbach, und Kunigund, Peter Wolffs Tochter aus Melsbach andererseits. Marie weist eine [. . .]

Regest
1563-10-24Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


(Erzbischof Friedrich von Wied) belehnt die Brüder Hermann, Johann und Ludwig Rump, Söhne des verstorbenen Hermann Rump mit Haus Wenne. Unter dem verstorbenen Erzbischof Johann Gebhard hatten sich die Brüder geweigert, den Pfandschilling über Haus Wenne vom Kurfürsten anzuerkennen und hatten ihn beim Gericht Eslohe deponiert. Der Kurfürst erwirkte fein dem Gericht seine Einsetzung in das Haus [. . .]

Regest
1564-02-22 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann Rump zu der Wenne und seine Frau Elisabeth von Schuren verpachten die Mühle zu Odingen dem Joiste Moller, "daselbst vor der Bruggen" auf 12 Jahre nach Landrecht. Der Müller liefert dafür jährlich auf St. Peter ad cathedram 3 1/2 Malter Roggen und 1 1/2 Scheffel, 6 Hühner und 22 1/2 Pfennig an Rump sowie an Friederich von Wilnstorf 7 1/2 Scheffel Roggen, 2 Hühner und 7 1/2 Pfennige. Der [. . .]

Regest
1564-11-11 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Ludwig Rump von der Wenne, Sohn des verstorbenen Arndt Rump, verkauft aus seinen Gütern eine jährlich auf Martini zu zahlende Rente von 43 Talern an Volmar Rumpen zu Pungelschede, seinen Vetter, und dessen Frau Alheiden Nagel für erhaltene 700 Goldgulden. Es bürgen für ihn Hermann Rump zur Wenne, sein Bruder, und dessen Ehefrau Elisabeth von Schüren. Der Aussteller kündigt sein Siegel und seine [. . .]

Regest
1565-06-15 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Cathrin von Patbergk, Frau des Andt von Rehen, überläßt dem Goterten Gogreben und dessen Frau Urselen, geborene Schade, ihren erbeigenen Hof zu Bruningkhausen im Amt Hamm, im Lande von der Mark, welchen ihr der verstorbene Großvater Johann von Cobbenrode zur Leibzucht vermacht hatte, für einen Jahreszins von 40 Talern. Die Gegenurkunde stellte Gotert Gogreben zu Gottelsheim und seine Frau Ursula [. . .]

Regest
1570-04-26 Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann Rump zo der Wenne und seine Frau Elysabeth quittieren dem Rotger Kremer zu Dorlar und dessen Frau Elysabeth 100 Taler. Sie verschreiben den Eheleuten und deren Sohn Johann dafür eine jährliche Rente von vier Malter Korn, halb Roggen, halb Gerste aus dem Hof Frebolinge aus der Verschreibung, welche sie von den van Plettenberch zu Berge über den Hof haben, Fredebolinge zu Dorlar soll die Rente [. . .]

Regest
1571-05-14Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann Rump zur Wenne und seine Frau Elisabet von Schuiren verkaufen ihren dritten Teil des Zehnten zu Heigen (=Heggen) im Gogericht und Kirchspiel Attendorn an Hermann von Newenhove zu Ahusen. Der Zehnt ist unbeschwert mit Ausnahme des Lehnsnexus von vier Mark Kölner Währung, jährlich nach St. Georg zu Köln zu liefern. Dechant und Kapitel an St. Georg geben ihr Einverständnis.

Regest
1572-06-07Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann von Nienhove zu Ahausen quittiert dem Hermann Rumpf zu der Wenne und dessen Frau Elysabeth von Scheuren den Erhalt der eigenbehörigen Magd und gotteslehnpflichtigen Catharina, Joist Mollers Tochter zu Oedingen, und verspricht eine Magd zum gleichen Brautschatz dafür zu wechseln.

Regest
1573-01-17Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Salentin, Erzbischof von Köln erklärt, dass der Hof zu Meßelbecke im Kirchspiel Winholthausen dem Erzstift Köln eigen sei und dass er durch seinen Vorfahr Hans Gebhardt an Jost Stracke zu Endorff und an Dietherich van dem Brocke zu Eßleve je zur Hälfte verlehnt war. Er erlaubt der Witwe des Hermann Rumpf zur Wenne, Elisabeth von Schürenn, den "alingen" Hof von den beiden letzten Lehnsträgern [. . .]

Regest
1574-02-15Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Hermann von Hatzfelt, Herr zu Wyltenberg, und Elysabeth geb. von Schüren, Witwe des Rump zu der Wennen, versprechen Hermann von Esleben schadlos zu halten für einige (namentlich nicht genannte) Rentbriefe über das Gericht Oedingen.

Regest
1575-02-02Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Margarethe, Witwe Plettenberg, verkauft im Einvernehmen mit den Vormündern ihrer Söhne Bertram und Dederich von Plettenberg der Anna Klocke, Witwe des Götz Michel, und deren Vormund Thoms Glade eine Rente aus ihrem Hof Bosinckhuisen, welchen Claeß Stork zur Zeit innehat, auf erhaltene 80 Gulden. Ewalt Heinen, weltlicher Richter zu Soest, kündigt sein Gerichtssiegel an. Zeugen: Martin Michels [. . .]

Regest
1575-02-08Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Auf Bitten der Elisabeth von Schüren, Witwe Rump zu Wenne, einigen sich die Vormünder ihrer Kinder Hermann von Hatzfelt, Herr zu Willenbergh, kurfürstlich westfälischer Rat und Amtmann zu Balve, Johann von Berninghausen zu Lar, Ludwig Rump von der Wenne, Gerhardt von Schüren zum Dornhove und Eberhardt von Schüren zur Horst, Schwäger, Brüder und Vettern der Witwe über das strittige Haus Wenne. [. . .]

Regest
1586-03-13Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Claeß Storck zu Bosinckhuisen verkauft den Templierern der Kirche zu Neuengeseke (Nien Jeishen) eine Rente von 2 1/2 Talern auf erhaltene 50 Taler, der Taler zu 26 Schilling gerechnet. Siegelankündigung des Volpert Bruerdinck, weltl. Richter zu Soest. Zeugen: Thieman Paules, Pastor zu Neuen Gesecke und Johann Tappe, Bürger zu Soest.

Regest
1592-05-16Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Goswin Ketteler zur Hovestadt, Amtmann zu Oistinghausen, und seine Frau Sibilla van Oldenböckum verkaufen dem Anthon Modersohn und seiner Frau Engele Schade eine jährliche Rente von 60 Talern auf erhaltene 1.000 Taler, zu entrichten in Münster und zu ziehen aus den Erbgütern Dornekamp zum Dornekamp, Herman Jacobs und Godeken zu Godtforelt im Kirchspiel Beckem sowie aus allen Gütern, die im Stift [. . .]

Regest
1603-04-26Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Statius von Münchhausen, Drost zu Grohnde a. d. Weser, quittiert den Brüdern Bürgermeister Joachim Brandis zu Hildesheim und Dr. jur. Johann Brandis zu Hildesheim 1.400 Goldgulden, gleichzusetzen mit 1.555 1/2 Rtlr., die jährlich mit 6 % zu verzinsen sind. Bürger: Otto von Rheden, Drost auf Brunstein und Curt von Lenthe, Drost zu Rehberg.

Regest
1610-11-11Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Dietrich von Plettenberg zu Dortmund erklärt den minderjährigen Kindern des verstorbenen Dresen Sastrop, Bürgers zu Soest 100 Taler zu schulden, die mit 6 Talern jährlich verrentet werden. Die Rente steht auf dem Hof auf dem Dycke zu Bosinckhouse. Siegelankündigung des Otto Bierman, weltlichen Richter zu Soest. Zeugen: Thomas Welkennt und Paul Burchgrave, Bürger zu Soest.

Regest
1611-05-19Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Johann Rump zur Wenne, Margarete Gaugreben, seine Ehefrau und ihr ältester Sohn Hermann Rump verkaufen ein Land off dem Reisenberge zwischen Lehmanns und Roggemans Ländereien "zu viertehalb Malderen seches groß" an Arndt Cordtes zu Bomke und dessen Frau Anne. Die Verkäufer behalten sich ein Wiederkaufsrecht vor. Zeugen: Hermann Pape zu Marpfe, Volpert Lohmann und Hermann Degenhart zu Berent [. . .]

Regest
1612-04-12Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Wienolt von Plettenberg verkauft Jorgen Sperlbaum zu Lohne den Niesbrauch eines Kamps von 5 Morgen zu Bosinghausen bei den Ländern des Verkäufers gelegen. Siegelankündigung des Thomas Koepp, weltlicher Richter zu Soest. Zeugen: Patrocli, Wigger und Rembert Heitfelt, Bürger zu Soest. Transfix: 1616-03-7, Jürgen Sperlbaum, Bürger zu Soest, überläßt Hermann Kellerhoffe zu Neuen Geseke (Newen [. . .]

Regest
1612-06-24Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Richter und Schöffen des freien weltlichen Stuhlgerichtes zu Oedingen laden Johann Rumpff zur Wehnne und dessen Mutter Elysabeth, geb. von Schüren in der Streitsache mit Flilibert? von Hoheneck und Haus Kelnneren von Wormbs, genannt Dalbergk vor das Gericht Oedingen am 28. Juni in Gort Mollners Behausung um 800.

Regest
1612-08-30Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Simon Schade zu Reiste und seine Ehefrau Maria Rump erklären der Kirche zu Dorlar jährlich 6 Pfennig Zehntlöse aus dem Gut Reiste zu schulden. Die Rente sei lange nicht gezahlt worden, da Reiste verpachtet war und Familienmitglieder im Kriegsdienst waren. Sie versprechen für sich und ihren Sohn Johann von Plettenberg dem Daniel Schärten von Widinckhausen, Pastor zu Islepe (Ilpe) und Dorlar, Hinrich [. . .]

Regest
1614-11-10Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Erzbischof Ferdinand von Bayern belehnt Hermann Rumpf zur Wenne mit dem Hof Meßelbeckhe im Kirchspiel Wintholthausen, wie es ehemals der verstorbene Vormund Hermann von Hatzfeldt für Hermann Rumpf erhalten hatte. Zeugen: Caspar von Fürstenbergh zur Waterhoppe und Schnellenbergh, Landdrost und Drost zu Bilstein, Friedbergh sowie Steffen Wrede zu Melschede. Drost zu Balve. Der Aussteller kündigt [. . .]

Regest
1614-11-10Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Ferdinand, Erzbischof von Köln, belehnt Hermann Rhumpf zur Wenne mit dem Gericht Oedingen nebst den dazugehörigen Einnahmen insbesondere an Brüchten, Blutrunst und Schlägerei, Markt, Zoll und Angriff.

Regest
1631-06-11Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Goswin von Ketteler, Herr zu Hovestadt und Assen, Amtmann zu Östinghausen belehnt Petrus Jeger als Bevollmächtigter des Diederich von Plettenberg, Bürgermeister der Stadt Dortmund mit dem Gut Bosinghausen. Zeugen: Thomas Mentel, Bürger zu Soest und Conradt Winecken, Richter zu Hovestadt.

Regest
1634-11-18Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Clemens Weber, Bürger zu Soest, als Anwalt des Bürgermeisters zu Soest Michael Michels, verkauft für 1462 1/2 Taler den Hof zu Beusinghausen an Johann Teelichen, Bürger zu Soest. Michels hatte den Hof schuldenhalber von Dietrich von Plettenberg, Bürgermeister in Dortmund, übernommen. Siegelankündigung: Detmar Dietrich Schmitz, weltlicher Richter in Soest. Zeugen: Johann Crusemann, Josua von [. . .]

Regest
1634-12-23Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Vor dem Notar Simon Pape läßt Hermann Rump zur Wenne sein Testament aufsetzen. 1) Der Leichnam soll in der Pfarrkirche zu Eslohe im Erbbegräbnis bestattet werden. 2) Die Pfarrei erhält dafür 10 Rtlr. 3) Die Armen erhalten 10 Rtlr. 4) Die Schwester Margarete Rump, Frau von Esleve erhält einen Gulden und einen Rtlr. 5) Die Vormundschaft über die beiden Kinder namens Hillebrandt und Elisabeth, [. . .]

Regest
1636-07-12Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Anna Biermans, Witwe des Johan Jeilchen, Bürgers zu Soest, verkauft im Einvernehmen mit dem Vormund Gerd Knipping, Bürger zu Soest den Hof zu Beusinghausen an Bürgermeister Michael Michels zu Soest. Zeugen: Jörg Wiese und Detmar Westerhoff, Bürger zu Soest.

Regest
1648-11-25Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Ehevertrag zwischen Hillebrandt von der Berschwordt zum Rudolfslhoe, Sohn des verstorbenen Conradt v. d. B. und der Elsabeth Schwartzen, und der Anna Elisabeth Rumpff, Tochter des Hermann Rumpff zur Wenne, kurfürstlicher Drost zu Marsberg und Volkmarsen und der Elisabeth von Plettenbergh. Der Bräutigam bringt den Adelssitz Rudolfslhoe in die Ehe ein. Die Braut erhält als Morgengabe den Rodenhaven [. . .]

Regest
1650-08-13Archiv: Wenne / Benutzungsort: LWL-Archivamt für Westfalen
Bestand: Wenne, Urkunden


Eheberedung zwischen Adam Diederich Rump, Sohn des Hermann Rump und der Elisabeth geb. v. Plettenberg, mit der Tochter des verstorbenen Gaudenz von Weichs zu Roesberg, kurfürstlicher Oberstall- und Oberjägermeister, und dessen Ehefrau Marie geb. von Prantel, Marie Mechtild von Weichs, Witwe des Philipp Rudolf de Louchier, Baron de Solliers, Segneur de Maiserolles, kurfürstlicher Kämmerer und Rittmeister [. . .]

Regest