Regest

Datum 1381-03-14 Suche DWUD Suche Portal Datum Bestand: früher | später
(Quinta feria proxima post Reminiscere)
Urheber/Aussteller Werner Zoden, Bürger / Else Zoden
Empfänger Stolte, Bruder
Titel/Regest Der Warburger Bürger Werner Zoeden und seine Frau Else verkaufen dem dortigen Dominikanerbruder Stolte für fünf Mark eine jährliche Rente (guelde) von einer halben Mark Warburger Pfennigen. Die Rente ist zu Weihnachten fällig und liegt auf dem von den Verkäufern bewohnten Haus in der Langen Straße zwischen Heyneke von Göttingen (van Gotinghen) und Alrad von Lemgo (van Lemego) sowie auf Grundstück und Zubehör des Hauses. Ansonsten stehen bereits auf dem Haus nach Ausweis einer älteren Urkunde eine Summe von einer Mark und der übliche Zins (wonlich tyns). Nach Stoltes Tod geht die Rente an die Memorienstiftung über, die Johann vor Windelen zu seinem Seelenheil und dem seiner Eltern und Verwandten bei den Dominikanern in Warburg eingerichtet hat. Die Abgabe kann jeweils zu Ostern für den Kaufbetrag oder vor dem vereidigten Warburger Münzmeister für eine entsprechende Menge Silber abgelöst werden. Der Wiederkauf ist zwischen Lichtmeß (02.02.) und St. Mathias (24.02.) oder eher anzukündigen. Vor dem Wiederkauf muß die Abgabe geleistet sein. Die Verkäufer setzen ihre übrigen Güter als Sicherheit zum Pfand.

Zeugen: Sparenstuecke und Heinrich von Driburg (van Dryborg). Die Verkäufer bitten den weltlichen Richter der Altstadt Warburg, Hermann von Sueltzen, um Besiegelung.
Sonstige Beteiligte Hermann von Suelzen, weltlicher Richter (Siegler) / Heinrich von Göttingen (sonst. Beteiligter) / Alrad von Lemgo (sonst. Beteiligter) / Johann von Windelen (sonst. Beteiligter) / Sparentucke (Zeuge) / Heinrich von Driburg (Zeuge)
Archiv   Warburg, Dominikanerkloster
Bestand   Urkunden |   alle Regesten
Signatur 62
Benutzungsort Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
Bestellsignatur Dominikanerkloster Warburg - Urkunden, Nr. 62
Material Pergament
Sprache deutsch
Überlieferungsart Ausfertigung
Siegel Das aus einem etwa gleichzeitigen Schriftstück geschnittene Pergamentpressel vorhanden, das Siegel verloren. Der erkennbare Text nennt ohne Namen den weltlichen Richter in der Altstadt Warburg.
Siegelankündigung 1
Siegel vorhanden 0
Projekt   Digitale Westfälische Urkunden-Datenbank (DWUD)
Systematik
Typ1.3   Einzelquelle (in Volltext/Regestenform)
Zeit2.18   1350-1399
Datum Aufnahme 2010-07-15
Datum Änderung 2010-11-25
Aufrufe gesamt 1210
Aufrufe im Monat 0