Regest

Datum 1421-03-05 Suche DWUD Suche Portal Datum Bestand: früher | später
(fferia quarta post dominicam Letare Jherusalem)
Titel/Regest Johan Arndshagen, Bürger der Altstadt Warburg (der Aldenstad Wartberg), und Gese, seine Frau, verkaufen deme Copmann der Copgilde in der Altstadt eine Rente von 1/2 Mark aus den Aufkünften ihrer mindestens 3 Morgen großen Wiese oberhalb der Twistemolen, zwischen der Dymelen und der Twiste und zwischen den Wiesen des Ffrederich Vorwindelen auf der einen Seite und des Bertoldes van Geismar, die jetzt Cord Kaghen der Ältere in weren hat, auf der anderen Seite für 5 Mark Warburger Pfennige. Die Wiese ist abgesehen von 1 Mark, die Mertin Berndes darin hat, unbelastet. Der Wiederlösebetrag richtet sich nach dem Geldkurs.

Auf Bitten des Johan Arndshagen und seiner Frau Gese siegelt Johan Regenhardes, weltlicher geschworener Richter der Altstadt Warburg.

Zeugen: Johan van Aden, Johan Boddeker, Loddewich Buth.
Erläuterung Zur Datierung: In der Ausfertigung unleserliche Verschreibung vor dem Wort post.
Archiv   Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Paderborn e. V.
Bestand   Urkunden |   alle Regesten
Benutzungsort Erzbischöfliche Akademische Bibliothek Paderborn
Quelle   Stöwer, Ulrike (Bearb.) | Das Archiv des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Paderborn e.V. | Nr. 349, S. 186f.
Formalbeschreibung Ausf., Perg. (besch.), Nd. - 1 anh. Siegel [86]: (verl.) - Rückseite: [verschiedene Ive 16. Jh., tw. übereinander geschrieben, mit Sign.] B 11/ [Iv mit Sign. um 1800] Num 62 [korr. zu] 63/ [Sign.] 64 - Anm.: Urkundensammlung Kaplan Brügge
Regest: Stolte S. 236f.


[86] Siegelbefestigung im Text.
Projekt   Digitale Westfälische Urkunden-Datenbank (DWUD)
Systematik
Typ1.3   Einzelquelle (in Volltext/Regestenform)
Zeit2.19   1400-1449
Datum Aufnahme 2004-07-09
Aufrufe gesamt 1550
Aufrufe im Monat 0