PERSON

FAMILIESchulze-Pelkum
VORNAMEKarl
BERUF / FUNKTIONLandrat des Kreises Hamm


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1860-07-07   Suche
GEBURT ORTPelkum
TAUFNAMEHeinrich Karl
KONFESSIONev.
EHEPARTNER30.05.1895, Bernburg: Reisner, Helene (25.09.1874-01.03.1945), Eltern: Udo Robert Reisner, Domänenpächter und Ehrenamtmann, und Helene Meyer
TOD DATUM1939-01-20   Suche
TOD ORTHamm


VATERBiermann, gen. Schulze-Pelkum, Heinrich Karl Theodor
MUTTERSchulze-Holzwickede, Friederike Concordia


ÄMTER / FUNKTIONEN | Hamm, Kreis | Landrat/Landrätin | 8 | 1895-03-11 - 1922-02-26
24.09.1894: mit der kommissarischen Verwaltung des Landratamtes Kreis Hamm beauftragt; 11.03.1895: definitve Versetzung als Landrat nach Hamm (von Kr. Norden); 26.02.1922: Versetzung in den einstweiligen Ruhestand


BIOGRAFIEWestfälische Gutsbesitzerfamilie; Gutsbesitzer im Kreis Hamm. Ostern 1879 Zeugnis der Reife am Gymnasium Hamm; Universität Heidelberg, 5 Semester Jura; Universität Berlin, 1 Semester Jura; 26.05.1882 Prüfung zum Gerichts-Referendar beim Kammergericht Berlin "bestanden"; 07.10.1887 Prüfung zum Regierungs-Assessor "gut"; 01.10.1882-1883 Einjährig Freiwilliger im Kürassier-Regiment Nr. 4 in Münster; Oberleutnant der Reserve des Regiments; 01.06.1882 Ernennung zum Gerichts-Referendar; 30.03.1885 dgl. z. Regierungs-Referendar bei der Regierung Merseburg; 19.10.1887 dgl. z. Regierungs-Assessor bei der Regierung Kassel; 03.04.1891 Landratsamtsverweser in Norden; 21.09.1891 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Norden); 24.09.1894 mit der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes Kreis Hamm beauftragt (nach vorgängigem Gesuch); 29.01.1893 Kreistag verzichtet einstimmig auf Vorschlagsrecht, befürwortet Ernennung Schulze-Pelkum zum Landrat; 11.03.1895 definitive Versetzung als Landrat nach Hamm; 05.10.1921 Mißtrauensvotum des Kreistags (15:12 Stimmen) gegen Schulze-Pelkum (hatte versucht, die Landwirte des Kreises zu einem bewaffneten Selbstschutz zusammenzuschließen); 26.02.1922 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand aus politischen Gründen; 1925 Entlassung aus dem Staatsdienst; 07.06.1928 als Verwaltungs-Rechtsrat in die Liste des preußischen Oberverwaltungsgerichts Berlin eingetragen.

Mitglied des Abgeordnetenhauses; Mitglied des Provinziallandtags; Mitglied des preußischer Staatsrats; Mitglied der DNVP (von streng konservativer Gesinnung); Aufsichtsratsmitglied der Gelsenkirchener Wasserwerk Aktiengesellschaft; Aufsichtsratsmitglied des Verbands-Elektrizitätswerks Dortmund; Landwehrdienstauszeichnung I. Klasse; Eisernes Kreuz I. Klasse; Roter Adlerorden IV. Klasse; Kronenorden III. Klasse; (hat die Verleihung des Charakters als Geheimer Regierungsrat abgelehnt).

StA Münster, Reg. Arnsberg I Pr. Nr. 48; 159; PA Regierung Arnsberg Nr. 218; GStA Berlin, Rep. 77 Nr. 4436; Mitteilung Frau Funke, Hamm.
 
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18
 
Weitere Biografie/n:
  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 208, S. 331f.
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 276.


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 139385274
  Personen im Verbundkatalog des HBZ NRW


QUELLE    Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 208, S. 331f.
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 276

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1.9   Hamm, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2003-11-24
DATUM ÄNDERUNG2014-09-18
AUFRUFE GESAMT1580
AUFRUFE IM MONAT17