AMT / FUNKTION

GEBIETLüdinghausen, Kreis
AMT / FUNKTIONLandrat/Landrätin


REIHENFOLGE< Vorgänger/in   2    Nachfolger/in >
ANTRITT1816-08-09
ENDE1839-07-06
NAME  Schlebrügge, (von) | Johann David Paul


GEBURT DATUM1769-10-08
GEBURT ORTMünster
TOD DATUM1851-11-06
TOD ORTMünster


BIOGRAFIEReichsadel 20.07.1802; war Gutsbesitzer im Kreis Lüdinghausen (auf Beckedorf bei Werne). 1789-1791 Universität Göttingen und Marburg, Jura; 1792 Ernennung zum fürstbischöflichen münsterschen Licentiaten der Rechte; 28.07.1809 Ernennung zum Maire von Werne und Herbern; 1813-1815 Mitglied der Regierungskommission als Mitglied des Lüdinghauser Kreisausschusses; 29.07.1816 mit der kommunalen Verwaltung des ehemals münsterschen Teils des Kreis Dortmund beauftragt; 09.08.1816 von der Regierung Münster unter Vorbehalt der königlichen Zustimmung zum Landrat Kreis Lüdinghausen ernannt; 16.01.1817 definitive Ernennung zum Landrat Kreis Lüdinghausen; 02.04.1819 Dispensation vom Landratsexamen; 06.07.1839 Entlassung aus dem Staatsdienst; der Innenminister hatte die Regierung Münster aufgefordert, in Anbetracht der schlechten Dienstführung die Pensionierung Schlebrügges einzuleiten; die Regierung Münster hatte daraufhin Schlebrügge ersucht, sein Entlassungsgesuch einzureichen.

(Kein Militärdienst).

StA Münster, OPräs. B Nr. 1382 II; Reg. Münster Nr. 4516-4518; 4894; Kreis Lüdinghausen, 1. Landratsamt Nr. 903; Sippenkartei des Generalvikariats in Münster.

QUELLE  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 194, S. 325f.
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18


DATUM AUFNAHME2003-11-24
AUFRUFE GESAMT101
AUFRUFE IM MONAT1