Stein > Denkmäler-Verzeichnis > Detmold




Stein-Denkmal in Berlin / Foto, Bearbeitung: M. Weidner, MünsterPeter Burg: Biografie Karl Freiherr vom und zum SteinMarcus Weidner: Stein - Chronologie eines LebensMarcus Weidner: Stein - seine Denkmäler (im Aufbau)Peter Burg: Die Steinsche Städteordnung und Westfalen Marcus Weidner: Bibliografie 'Freiherr vom Stein' Stein - MaterialienZurück zur Startseite
 
Marcus Weidner

Stein - seine Denkmäler

 
 
 
 
 
 
  

Detmold



Kopfstück in der Eingangshalle der Bezirksregierung Detmold, 1962

 
 
 
 
Auftraggeber border= 
Bezirksregierung Detmold 
Einweihung border= 
1962 
Entwurf / Herstellung border= 
Manfred Sieler (Gelenau 15.06.1927 - Düsseldorf 30.06.1971), Bildhauer, Grafiker, Zeichner. Militärdienst und Kriegsgefangenschaft; 1947-1950 Lehre als Steinmetz; 1950-1956 Studium an der Hochschule für bildende Künste Berlin bei Karl Hartung; Studienreise nach Griechenland; 1958 Stipendium Villa Massimo, Rom; Berufung als Professor an die Kunstakademie Düsseldorf; 1959 erste Einzelausstellung in der Galerie Alex Vömel, Düsseldorf. 
Material border= 
Kopfstück: Bronze / Stele: Stein 
Aufstellungsort/e border= 
Eingangshalle der Bezirksregierung Detmold, Leopoldstraße 15, 32756 Detmold 
Luftaufnahme border= 
Google Maps 
Information border= 
Kopfstück Steins aus Bronze, platziert auf einer Stele aus Stein, Gesicht zur linken Seite gedreht. Die Vorderseite der Stele ist beschriftet:
"FREIHERR VOM STEIN
MINDEN 1796-1803".

Das Stück wurde für den am 07.07.1961 eingeweihten Verwaltungsneubau der Regierung Detmold (heute Bezirksregierung Detmold) angeschafft. Es ist angelehnt an das von Olivier in Rom 1821 angefertigte  Porträt Steins. Nach Knaut diene die Stein-Stele der Traditionspflege der Bezirksregierung - Stein war Präsident der Kriegs- und Domänenkammer in Minden, einer 1947 nach Detmold verlagerten Vorgängereinrichtung -, zudem sei es
"vor allem bei der höchst aktuellen Bedeutung der Persönlichkeit des Freiherrn vom Stein für unsere Zeit besonders sinnvoll, daß jetzt eine Bronzebüste dies Mannes den Eingang des Regierungsgebäudes ziert. Die Bestrebungen des Freiherrn vom Stein, eine lebendige Verbindung von Bürger, Staat und Selbstverwaltung zu schaffen, macht seinen markanten Kopf zu einem guten Symbol für ein Verwaltungsgebäude, in dem immer die Erinnerung daran lebendig bleiben muß, daß ohne diese Verbindung alle Tätigkeit in diesem Hause fruchtlos bleiben wird".[1]
 
Anmerkungen border= 
[1] Martin Knaut, Reichsfreiherr vom Stein in der Regierung Detmold, S. 1f. 
Quellen / Literatur border= 
Deutsche Fotothek, Künstlerdokument 02531375; Martin Knaut, Reichsfreiherr vom Stein in der Regierung Detmold, in: Westfalenspiegel 1962, Heft 10, S. 1f.; Erich Sander, Regierung Detmold, Vergangenheit und Gegenwart. Festschrift zur Einweihung des neuen Regierungsgebäudes am 7. Juli 1961, Detmold 1961; Villa Massimo, Baden-Baden 1978, S. 352; Vollmer, Bd. 6, 1962, S. 416.

Offizielle Website der Bezirksregierung Detmold (letzte Überprüfung: 07.10.2007
Vergrößerung der Abbildung   Vergrößerung der Abbildung   Weitere Informationen zur Abbildung

Vergrößerung der Abbildung   Vergrößerung der Abbildung   Weitere Informationen zur Abbildung

Vergrößerung der Abbildung   Vergrößerung der Abbildung   Weitere Informationen zur Abbildung
 



# Aufrufe gesamt: 4144 # Aufrufe im aktuellen Monat: 112

# Seiten-URL: http://www.westfaelische-geschichte.de/web736

# Drucken / Speichern # Empfehlen # Kommentar # Urheberrecht | Seitenanfang #