Ämter/Funktionen > Gemeindedirektor / Stadtdirektor


 
Sabine Mecking

Der Gemeindedirektor / Stadtdirektor -
ab 1945

 
 
 
Das Amt des Gemeindedirektors bzw. in Städten Stadtdirektors wurde nach dem Zusammenbruch des 'Dritten Reiches' und der militärischen Niederlage entsprechend den Vorgaben der britischen Besatzungsmacht hinsichtlich der Trennung von Politik und Verwaltung in Nordrhein-Westfalen eingeführt. Die Revidierte Gemeindeordnung von 1946 kannte anders als das bisherige deutsche Gemeinderecht, den hauptamtlichen, besoldeten Stadtdirektor und den ehrenamtlich, unbesoldet tätigen Bürgermeister. Der Stadtdirektor entsprach dem englischem Vorbild eines 'town clerk', d.h. eines Hauptverwaltungsbeamten, der der Stadtverwaltung leitend vorstand. In seiner Verantwortung als Behördenchef lag die Führung der Verwaltungsgeschäfte. Er war kommunaler Wahlbeamter, der vom Rat der Stadt für acht Jahre in sein Amt gewählt wurde. In kreisfreien Städten führte er die Bezeichnung Oberstadtdirektor. Dort musste auch entweder er oder ein Beigeordneter die Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst besitzen.

Stand der Stadtdirektor an der Spitze der Stadtverwaltung, so oblag die politische Repräsentation der Stadt dem ehrenamtlichen Bürgermeister, der den Vorsitz im Rat der Stadt inne hatte. Diese Aufgabenteilung, die auch als "kommunale Doppelspitze" bezeichnet wird, wurde erst Mitte der 1990er Jahre wieder abgeschafft. Nach jahrelangen Diskussionen fand eine entsprechende Novellierung der nordrhein-westfälische Kommunalverfassung statt. Mit der Zusammenführung der Ämter des ehrenamtlich tätigen Bürgermeisters und des hauptamtlich agierenden Stadtdirektors zum hauptamtlichen Bürgermeisteramt, wurde an alte deutsche Traditionen angeknüpft.


Relevante Gesetze


01.04.1946 
 Verordnung Nr. 21 der Militärregierung im Britischen Kontrollgebiet: Abänderung der Deutschen Gemeindeordnung ["Revidierte Deutsche Gemeindeordnung", [mit] Anlage: Deutsche Gemeindeordnung] 
21.10.1952 
 Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen 



Literatur

Höher-Pfeifer, Christa
Rat und Verwaltung in NRW, Sonderauflage für die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen. Münster 1995.

Hofmann, Harald / Muth, Michael / Theisen, Rolf-Dieter
Kommunalrecht in Nordrhein-Westfalen, 2. Auflage und 10. Auflage. Witten 1985 und 1999.
 


# Aufrufe gesamt: 5071 # Aufrufe im aktuellen Monat: 56

# Seiten-URL: https://www.westfaelische-geschichte.de/web592

# Drucken / Speichern # Empfehlen # Kommentar # Urheberrecht | Seitenanfang #