LWL-Newsroom

Mitteilung vom 28.10.16

Presse-Infos | Kultur

LWL-Archäologen entdecken bei Arbeiten für Vonovia-Neubau überraschende Relikte

Bagger legen Jahrtausende alte Siedlungsspuren in Bochum frei

Bewertung:

Bochum. (lwl) Wo demnächst in Bochum Wohnungen verwaltet werden, haben Menschen bereits vor rund 4.000 Jahren einen geeigneten Siedlungsplatz gefunden und Häuser errichtet. Die Vorratsgruben und Pfosten, die sich im Boden aktuell vor den Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auftun, könnten aus der Bronzezeit stammen. Das wäre ein seltener Fund für die Region.

Die Einschätzungen sind allerdings noch vorsichtig, denn es sind die allerersten Funde, die vor wenigen Tagen auf dem Grundstück der neuen Unternehmenszentrale des Wohnungsunternehmens Vonovia zum Vorschein kamen. Wo die Bagger die Fläche für die Bauarbeiten vorbereiten, sind die Archäologen der LWL-Archäologie für Westfalen zur Stelle und begleiten die Erdarbeiten.

Bisher konnte eine archäologische Fachfirma erste Gruben dokumentieren, in denen Vorräte gelagert wurden. Auch erste im Boden erhaltene Überreste von Pfosten sind bereits fotografiert, eingemessen und digital erfasst. Die Pfosten waren vor langer Zeit die Stütze für Gebäude. Jetzt werden die weiteren Erdbewegungen zeigen, ob sich die Vermutung bestätigt und weitere Zeugnisse einer Besiedlung in der Epoche der Bronzezeit an die Oberfläche kommen.

„Die Hellwegzone ist seit über 7.000 Jahren intensiv besiedelt“, so Prof. Dr. Michael Baales als Leiter der LWL-Außenstelle Olpe. „Bei Erdarbeiten werden immer wieder bedeutende Funde gemacht, so auch hier an dieser Fundstelle in Bochum.“
Nachdem die neue Fundstelle erkannt war, haben alle Beteiligten zügig gehandelt. Es wurde sofort eine umfassende Sicherstellung des Bodendenkmals veranlasst und eine Fachfirma mit der Dokumentation der beauftragt. „Wir möchten sicherstellen, dass wir alle Anforderungen des Denkmalschutzes erfüllen“, so Andreas Hecker, Leiter Neubau und Flächenmanagement bei Vonovia. „Die Dokumentation und Behandlung der Ausgrabung erfolgen entsprechend den denkmalrechtlichen Vorgaben.“

Es gab zwar schon ähnliche Funde in Bochum. „Trotzdem waren wir im ersten Moment überrascht“, schildert Hecker. „Ich möchte mich bei den Experten des LWL und der Denkmalbehörde für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.“ Denn mit der archäologischen Baubegleitung können die Erdarbeiten und die sich daran anschließenden weiteren Bautätigkeiten wie geplant fortgesetzt werden.

Von der neuen Unternehmenszentrale aus, die hier entstehen wird, verwaltet Vonovia rund 340.000 Wohnungen. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in Bochum und beschäftigt rund 6.900 Mitarbeiter.


Vonovia SE
Philippstraße 3
44803 Bochum
Deutschland


Pressekontakt:
Nina Henckel, Leiterin Presse
T +49 234 / 314 – 19 09
M +49 174 / 318 – 77 72
nina.henckel@vonovia.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Burgemeister, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8921.
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos