Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm51065



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 31.07.20

Führungen durch neue Sonderausstellung und archäologischer Stadtrundgang
Der August im LWL-Museum in der Kaiserpfalz

Paderborn (lwl). Ab sofort stehen im Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn wieder Führungen auf dem Programm. Ab dem 9. August können Besucher jeden Sonntag um 15 Uhr archäologische Schätze rund um die neue Sonderausstellung "Leben am Toten Meer" entdecken. Generell sind Führungen im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auch zum Wunschtermin buchbar. In die Paderborner Vergangenheit geht es beim archäologischen Stadtrundgang um 17 Uhr an jedem ersten Mittwoch im Monat (5.8.).

Museumsleiter Dr. Martin Kroker zieht nach dem ersten Ausstellungswochenende ein positives Fazit: "Das Interesse war groß. Unser Hygiene- und Sicherheitskonzept hat gut funktioniert. Deshalb starten wir nun wieder mit den öffentlichen und individuell buchbaren Führungen für bis zu neun Personen." Jeden Sonntag (9., 16., 23. und 30.8.) um 15 Uhr finden öffentliche Führungen durch die neue Sonderausstellung "Leben am Toten Meer - Archäologie aus dem Heiligen Land" statt. Die Teilnahme ist kostenlos, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt.

Individuelle Termine sind zusätzlich nach Vereinbarung möglich. Eine einstündige Führung kostet insgesamt 30 Euro zuzüglich des Museumseintritts. Dieses Angebot kann telefonisch unter 05251-105110 oder per E-Mail an kaiserpfalzmuseum@lwl.org gebucht werden. Archäologische Fundstätten wie Jericho, Masada und Qumran sind weltberühmt. In der aktuellen Sonderausstellung "Leben am Toten Meer" zeigt das LWL-Museum in der Kaiserpfalz die Funde dieser Kulturlandschaft erstmals als Ganzes.

Weniger weit in die Ferne geht es beim archäologischen Stadtrundgang am Mittwoch (5.8.): Der Rundgang unter freiem Himmel startet um 17 Uhr an der Museumskasse. Von hier aus geht es zu aktuellen und vergangenen Ausgrabungen im Innenstadtbereich - zum Teil auch auf unwegsamen Pfaden. Die archäologischen Stätten wechseln regelmäßig und sind an tagesaktuellen Grabungen orientiert. Die Teilnahmegebühr beträgt 4,50 Euro.

Weitere Informationen unter:
http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de
https://de-de.facebook.com/museuminderkaiserpfalz/
https://www.instagram.com/lwl_kaiserpfalzmuseum/


Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Das LWL-Museum in der Kaiserpfalz zeigt noch bis zum 15.11. die Sonderausstellung "Leben am Toten Meer".
Grafik: LWL

Foto zur Mitteilung
Jeden Sonntag um 15 Uhr finden öffentliche Führungen durch die neue Sonderausstellung "Leben am Toten Meer" statt. Individuelle Termine sind ebenfalls buchbar.
Foto: LWL/ S. Maus

Foto zur Mitteilung
Zu aktuellen Ausgrabungen der LWL-Archäologie für Westfalen geht es beim archäologischen Stadtrundgang am ersten Mittwoch im Monat.
Foto: LWL/ T. Lodemann


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen