Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm50657



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 20.05.20

Tanztheater Münster im Dialog mit Norbert Tadeusz
Filmische Interventionen im LWL-Museum für Kunst und Kultur

Münster (lwl). Das Tanztheater Münster und das LWL-Museum für Kunst und Kultur arbeiten anlässlich der Ausstellung "Norbert Tadeusz" (bis 2.8.) zusammen. Dafür treten die Tänzerinnen des Theaters vor der Kamera in einen Dialog mit TadeuszÊŒ Werken. Der Film wird der Öffentlichkeit am Mittwoch (3.6.) um 19 Uhr online präsentiert.

In kurzen Choreografien gehen insgesamt sieben Tänzer des Tanztheaters eine Verbindung mit Gemälden von Norbert Tadeusz ein. Für Hans Henning Paar, künstlerischer Leiter des Tanztheaters und Chefchoreograf, bieten diese Werke eine besondere Möglichkeit, tänzerisch auf sie zu reagieren: "Im großformatigen und farbigen Werk von Norbert Tadeusz steht der bewegte oder künstlich platzierte Körper im Mittelpunkt - die Bilder laden deshalb geradezu dazu ein, eine tänzerische Choreografie zu entwickeln", erklärt Paar. Inspiriert von den Exponaten und den Räumlichkeiten des Museums eröffne der Tanz einen neuen Blick auf die verschiedenen Themenbereiche der Ausstellung. Entstanden sind choreografische Miniaturen und Soli, die in einen Dialog treten mit den gemalten Körpern, Situationen, Emotionen und Atmosphären. Durch das dynamische Spiel mit Formen und Körpern schafften es die Tänzerinnen, die zweidimensionale Kunst der Lein-wände in den dreidimensionalen Raum zu überführen. Neben dem Choreografen Paar ist Malte Papenfuss als Kameramann und Produzent für die künstlerische Umsetzung verantwortlich.

Infolge der Corona-Pandemie ist auch das LWL-Museum für Kunst und Kultur gezwungen, seine Veranstaltungen in den digitalen Raum zu verlagern. Die Akteure des Tanztheaters wurden somit anders als geplant nicht zu einem Tanzabend, sondern zu einem Dreh in die Ausstellungsräume des Museums eingeladen. Dr. Daniel Müller Hofstede, verantwortlich für das Kulturprogramm des Museums: "Die tänzerischen Interpretationen bilden eine weitere künstlerische Auslegung der Werke von Norbert Tadeusz und werden durch die einfühlsame Kameraführung und den virtuosen Schnitt noch verstärkt."

Der Film, der darstellende und bildende Kunst miteinander verbindet, wird ab dem 3.6. um 19 Uhr über die digitalen Museumskanäle auf YouTube, Facebook und Instagram zu sehen sein.

Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und André Bednarz, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Telefon 0251 5907-311, andre.bednarz@lwl.org
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Die Tänzerin Charla Tuncdoruk des TanzTheaterMünster taucht tänzerisch in Norbert Tadeusz‘ Bild „Miles“ (2006) im LWL-Museum für Kunst und Kultur ein. Estate Norbert Tadeusz. © VG Bild-Kunst, Bonn 2020.
Foto: LWL/André Bednarz


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen