Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm50609



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 12.05.20

LWL-Planetarium überträgt Hörspiel live per Stream
Online-Hörspiel aus der Welt von morgen

Münster (lwl). Nicht nur Science-Fiction-Fans: Das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster überträgt am Freitag (15.5.) um 19 Uhr in Kooperation mit dem Theater "ex libris" die Premiere des Hörspiels "Alarmstufe Mond" live auf Facebook und Twitch. Wer hören und sehen möchte, wie die wirklich erste Mondlandung ablief, ist beim neuen Hörspiel in schwarz-weiß von Autor Christoph Tiemann richtig.

Mit den ersten drei live gestreamten Hörspielen erreichte das Theater "ex libris" im vergangenen Monat über 2.000 Zuschauer, die nicht nur aus dem Münsterland eingeschaltet hatten, sondern auch aus Österreich, Dänemark, Großbritannien und den USA zuhörten. Diesmal ist der LWL mit im Boot und stellt sein Sternentheater im LWL-Museum für Naturkunde als Produktionsort zur Verfügung.

Für diese ganz und gar ernst gemeinte Science-Fiction-Geschichte um die wirklich erste echte Mondlandung taucht das Theater für rund 2,5 Stunden tief in die Geschichte ein: Felsenmonster, Laserstrahlen und jede Menge Atomkraft - dieses Hörspiel fährt auf, was das Science-Fiction-Kino der 50er- und 60er-Jahre zu bieten hatte. Ähnlichkeiten zu bestehenden Werken sind voll beabsichtigt und keinesfalls zufällig:

Der Frachthangar des Raumschiffs ist randvoll geladen mit Zitaten aus sechzig Jahren Weltraum- und Zukunftsliteratur: "Star Trek", "Blade Runner", "Raumschiff Orion", "Perry Rhodan", "Planet der Affen".

Autor Christoph Tiemann wurde für seine Kabarettprogramme bereits mit verschiedenen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet. Weniger bekannt ist, dass er auch Theaterstücke schreibt und ein Science-Fiction-Fan ist. Sein Hörspiel "Alarmstufe Mond" basiert auf dem Musical "Mondraketenmassaker", das er zusammen mit dem Schweizer Komponisten Stéphane Fromageot entwickelte.

Das Theater "ex libris" bringt seit zehn Jahren Literatur als Lesungen und Live-Hörspiele auf die Bühnen. So sind sie auch bereits seit Jahren zu Gast im LWL-Planetarium. Zum Repertoire des Theaters gehören Klassiker wie "Die Abenteuer des Sherlock Holmes", "Charles Dickens Weihnachtsgeschichte" oder "Dracula". Die geplante Frühjahrs-Tour musste in Folge der Corona-Pandemie komplett abgesagt werden.

Das Hörspiel ist kostenlos zu sehen über diesen Livestream: https://www.facebook.com/Theaterexlibris
https://www.twitch.tv/kirchendude


Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Hörspielzuhörer begleiten die Crew der Liberty Eins auf ihm Weg zum Mond, bequem vom eigenem Zuhause aus.
Foto: Theater ex libris


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen