Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm50325



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 02.03.20

Die Pest in Florenz
LWL-Archäologiemuseum lädt zu Filmabend mit Live-Musik von "Stringmodulator"

Herne (lwl). Am Donnerstag (5.03.) um 19 Uhr führt das LWL-Museum für Archäologie in Herne zurück in die Stummfilmzeit. Begleitet von eigens komponierter Live-Musik der Dortmunder Band "Stringmodulator" wird der Film "Die Pest in Florenz" aus dem Jahr 1919 gezeigt. Vorab gibt der Filmarchivar Paul Hofmann von der "Kinemathek im Ruhrgebiet" eine Einführung.

Das Drehbuch zu "Die Pest in Florenz" stammt von Fritz Lang, einem der wichtigsten Wegbereiter des deutschen Films. Auch dieser Film setzt neue ästhetische und technische Maßstäbe. Er besticht durch eindrucksvolle Filmkulissen und Montagesequenzen. Die Dortmunder Duo "Stringmodulator" hat für "Die Pest in Florenz" einen musikalischen Soundtrack komponiert, der an diesem Abend im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Premiere feiert.

Auch das Duo geht musikalisch neue Wege. Jan Quednau (Bass) und Fabian Chmielewski (Gitarre) verbinden Gitarre und Bass mit Electronica- und Krautrockelementen. Sie produzieren sämtliche Klänge auf ihren zehn Saiten selbst, um sie daraufhin live elektronisch zu verändern.


Filminhalt
Die Kurtisane Julia stürzt das sittenstrenge Florenz in einen Rausch der Leidenschaften: Cesare, der Herr der Stadt, verliebt sich in sie, aber Julia zieht seinen Sohn Lorenzo vor. Cesare lässt die Kurtisane daraufhin foltern, und Lorenzo tötet den Vater. In Florenz herrschen inzwischen Zügellosigkeit und Wollust. Selbst die Kirche ist dem Sinnenrausch verfallen. Der Einsiedler Franziskus mahnt zur Einkehr und Buße. Schließlich bricht die Pest als Strafe Gottes über die Stadt hinein.

Tickets
Um 17 Uhr gibt es für Interessierte eine Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Pest!" des LWL-Museums für Archäologie. Ihr Besuch ist am Veranstaltungstag im Eintrittspreis inbegriffen. Die Vorführung des Films findet um 19 Uhr im Vortragssaal des Museums statt. Tickets gibt es im Vorverkauf für 7 Euro an der Museumskasse oder an den bekannten Vorverkaufsstellen bzw. online bei ProTicket.
Ticket: 7 Euro im Vorverkauf

Termin:
Donnerstag, 3. März, 19 bis 21 Uhr: "Die Pest im Film"
Vorführung des Stummfilms "Die Pest in Florenz" mit Live-Musik von Stringmodulator für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.

Vorverkaufsstellen: LWL-Museum für Archäologie, Ticketshop der Stadtmarketing Herne, Bürgerlokal Wanne, Forum Filiale Castrop-Rauxel, aktiv Musicpoint Bochum, Elpi im Saturn Bochum, Glashaus Filiale Herten, Besucherzentrum Hoheward Herten, Ticket-Shop Corsopassage Dortmund, Ruhrnachrichten Dortmund etc.
Online-Tickets bei ProTicket

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0


Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Till Lodemann, Tel.: 0251 591-3405
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Der Film besticht durch eindrucksvolle Filmkulissen und Montagesequenzen.
Foto: ©Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Foto zur Mitteilung
Der Filmabend mit Live-Musik findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Pest!" statt.
Foto: ©Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Foto zur Mitteilung
„Stringmodulator“ hat eigens für den Film „Die Pest in Florenz“ einen Soundtrack komponiert.
Foto: Stringmodulator

Foto zur Mitteilung
Jan Quednau und Fabian Chmielewski produzieren sämtliche Klänge auf ihren zehn Saiten selbst, um sie daraufhin live zu verändern.
Foto: Stringmodulator


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen