Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm50196



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 09.03.20

"Museumsnacht" am 27. März abgesagt

Herne (lwl). Die Museumsnacht am 27. März im LWL-Museum für Archäologie in Herne wird abgesagt. Grund sind die aktuellen Entwicklungen im Zuge der Corona-Epidemie.

Am 27. März wird das Museum daher zu gewohnten Zeiten für das Publikum schließen, und es wird kein besonderes Programm geben. Allerdings bleibt der Eintritt für alle Besucherinnen an diesem Tag frei. Alternativ wird das für die Museumsnacht entwickelte Programm wahrscheinlich am letzten Tag der Sonderausstellung, am 10. Mai, stattfinden.

Die Leiterin des LWL-Museums für Archäologie, Dr. Doreen Mölders, begründet die Absage der Museumsnacht: "Wir erwarten zur Museumsnacht mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher. Es wäre bei der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen unserem Publikum gegenüber unverantwortlich, die Veranstaltung wie geplant im März durchzuführen. Unsere aktuelle Sonderausstellung zur Kulturgeschichte der Pest zeigt, wie wichtig es ist, empfohlene Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen."


Zur Sonderausstellung "Pest!"
Was ist die Pest? Welche Gegenmaßnahmen haben die Menschen früher ergriffen? Ist die Pest heute ausgerottet? Diese und weitere Fragen beantwortet die Sonderausstellung "Pest!" in einem Rundgang durch die Geschichte dieser Krankheit. Archäologische Funde sowie Objekte der Kunst- und Kulturgeschichte belegen, wie sich die Pest von der Steinzeit bis in die Gegenwart entwickelte und welche Auswirkungen sie auf den Menschen und seine Gesellschaften hatte. Die Ausstellung läuft bis zum 10. Mai 2020.

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0

Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.





Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen