Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl.org

URL dieser Seite: https://www.lwl.org/pm46004



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 11.09.18

Ökomarkt und Geo-Erlebnis im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Witten (lwl). Am kommenden Sonntag (16.9.) lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wieder zum Ökomarkt auf das Gelände seines Wittener Industriemuseums Zeche Nachtigall ein. Zum achten Mal bieten Händler aus der Region natürliche Produkte aus Werkstatt, Feld und Garten zum Kauf an. Das Spektrum der Angebote reicht von biologischem Obst und Gemüse über Bio-Backwaren, Kräuter und Öle, Naturkosmetik, Holz, Wolle, Wachs und Stein, Naturspielzeug und Schmuck bis hin zu Upcycling-Produkten. Außerdem informieren die Anbieter an den Ständen von 11 bis 17 Uhr über ökologische Themen. Der Eintritt ist frei.

Unter der Leitung von Celia Unsworth nimmt das Celtic Harp Ensemble die Marktbesucher mit auf eine musikalische Reise nach England, Wales, Schottland und Skandinavien. Zu den Klängen der Harfen werden keltischen Erzählungen vorgetragen.

Da Sonntag gleichzeitig der "Tag des Geotops" ist, bietet das LWL-Industriemuseum stündlich Führungen durch das Besucherbergwerk an. Gäste können dabei das beeindruckende Geotop hautnah erleben. Führungen ins Besucherbergwerk kosten für Erwachsenen 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro. Der Zugang ist für Kinder ab fünf Jahren erlaubt.

Wer mehr erfahren möchte über die Erdgeschichte der Region, kann um 14.30 Uhr an einer kostenlosen Geologie-Führung teilnehmen: Unter dem Motto "Alles aus einem Berg" gehen Besucher den Fragen nach, wie Gesteine entstehen oder welche Spuren des Karbonzeitalters im Muttental noch zu sehen sind.

Das LWL-Industriemuseum bittet Besucher, den Parkplatz Nachtigallstraße oder die Parkmöglichkeit am Ruhrdeich/Deutsche Edelstahlwerke zu nutzen. Da die Nachtigallbrücke gesperrt ist, fährt vom Ruhrdeich ein Shuttle in regelmäßigen Abständen zum Museum.
Die Zeche Nachitgall ist auch mit dem Fahrrad über den Ruhrtalradweg erreichbar.

Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Cindy Kramer, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Tel. 02302 93664-20
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Regionale Händler bieten eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse an.
Foto: LWL / Appelhans

Foto zur Mitteilung
Bei der Führung "Alles aus einem Berg" erfahren Teilnehmer, wie Gesteine entstehen oder welche Spuren des Karbonzeitalters im Muttental noch zu sehen sind.
Foto: LWL / Linke


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: https://www.lwl.org/pressemitteilungen