LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.08.08

Presse-Infos | Kultur

Klöster geben ihr Bestes

Europas größter Klostermarkt lockt mit Warenvielfalt und Raum für Begegnungen

Bewertung:

Lichtenau-Dalheim (lwl). Zu Europas größtem Klostermarkt lädt das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur am Samstag und Sonntag, 30. und 31. August, in das ehemalige Augustiner Chorherrenkloster Dalheim in Lichtenau ( Kreis Paderborn) ein.

Mehr als 140 Brüder und Schwestern aus über 30 Abteien, Stiften und Klöstern bieten von 10 bis 18 Uhr ihre Waren auf dem weitläufigen Dalheimer Klostergelände an und zeigen, was in ihren Küchen, Kellern und Werkstätten an wertvollen Produkten entsteht. Sie kommen aus Frankreich, Tschechien, Österreich, Ungarn und dem gesamten Bundesgebiet. Ein umfassendes Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene ist inklusive. Der Klostermarkt findet seit sieben Jahren traditionell am letzten Augustwochenende statt. 2008 werden rund 20.000 Besucher aus ganz Deutschland erwartet.

Ob Blumen und Kräuter aus der Klostergärtnerei Gars am Inn, Kinderspielzeug von den Barmherzigen Brüdern von Algasing, Senf von den Trappisten aus Nový Dur (Tschechien) und Bier von den Mallersdorfer Schwestern - das Angebot der Ordensgemeinschaften ist groß und vielfältig. Wein, Likör, Marmelade und Käse sind rund um den Klosterteich ebenso zu finden wie Kunsthandwerk, Schmuck und Handarbeiten.

"Unser Mottolautet: Wir unternehmen Gutes. Und hier beim Klostermarkt gibt es viel Gutes auch zu kaufen", bringt der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Wolfgang Kirsch das Programm seines Museums auf den Punkt. Kirsch: "Hier findet der Mensch, was er braucht."

Traditionsgemäß steht beim Dalheimer Klostermarkt auch der persönliche Kontakt zwischen Ordensleuten und Besuchern im Vordergrund, die sich sowohl am Verkaufsstand wie auch beim gemeinsamen Gottesdienst (Samstag 17 Uhr) oder beim Mittagsgebet (Sonntag 12 Uhr) begegnen können.

Erstmals wird in diesem Jahr das so genannte "CityKloster" aus Bielefeld - ein Angebot der Benediktinerinnenabtei Herstelle (Kreis Höxter) - mit einer "Gesprächsbank" beim Klostermarkt zu Gast sein. Museumsleiter Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers: "Der Marktplatz ist seit jeher ein Ort des Austauschs. In dieser Tradition versteht sich auch der Dalheimer Klostermarkt und bietet so ein Forum für außergewöhnliche Begegnungen und Gespräche."

Ein facettenreiches Programm mit Handwerksvorführungen (z.B. Grünholzdrechseln, Schafweidung, Schaubrauen, Weben am Schaftwebstuhl), Aktionen für Kinder (z.B. Aufbau eines mittelalterlichen Fachwerkhauses, Filzen, "Kegel & Co." - barocke Kinderspiele, Papier prägen), kostenlosen Führungen durch das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur und seinen prachtvollen Konventgarten begleitet den Klostermarkt.

Das über 550 Jahre alte Kloster Dalheim beherbergt seit Mai 2007 ein modernes Museum für klösterliche Kulturgeschichte. Durch einen Mix von Ausstellungen und Veranstaltungen will das LWL-Landesmuseum Klosterkultur ganzjährig sowohl museal als auch aktiv in der Gegenwart erfahrbar machen. 100.000 Besucher zählte das Museum für Klosterkultur seit seiner Eröffnung im Mai 2007. 20.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr allein zum Klostermarkt in das malerische Altenautal.

http://www.kloster-dalheim.de

Der Klostermarkt
Samstag und Sonntag,
30. und 31. August 2008
10-18 Uhr

Begleitprogramm

Samstag, 30. August


10-17 Uhr:
Stündlich öffentliche Führungen durch die Ausstellungen und den prächtigen Konventgarten des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur

11-17 Uhr
Kinder- und Jugendprogramm: Aufbau eines mittelalterlichen Fachwerkhauses, Arbeiten mit der Dreule (dem mittelalterlichen Bohrer), Filzen, "Kegel & Co." - barocke Kinderspiele und Papier prägen

Handwerksvorführungen:
Grünholzdrechseln, Restaurierungstechniken, Schafweidung, Schaubrauen, Weben am Schaftwebstuhl

17 Uhr:
Festgottesdienst bei gutem Wetter im Konventgarten


Sonntag, 31. August

10-17 Uhr:
Stündlich öffentliche Führungen durch die Ausstellungen und den prächtigen Konventgarten des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur

11-18 Uhr:
Kinder- und Jugendprogramm: Aufbau eines mittelalterlichen Fachwerkhauses, Arbeiten mit der Dreule (dem mittelalterlichen Bohrer), Filzen, "Kegel & Co." - barocke Kinderspiele und Papier prägen

Handwerksvorführungen:
Grünholzdrechseln, Restaurierungstechniken, Schafweidung, Schaubrauen, Weben am Schaftwebstuhl

12 Uhr:
Angelus-Mittagsgebet in der Klosterkirche

Eintritt
Erwachsene: 4,50 Euro
Kinder und Jugendliche bis16 Jahre: 1 Euro
Kinder unter 10 Jahre: frei

Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Am Kloster 9
33165 Lichtenau-Dalheim
Telefon (0 52 92) 93 19-224
Telefax (0 52 92) 93 19-189
kloster-dalheim@lwl.org
https://www.kloster-dalheim.de



Pressekontakt:
Elisabeth Fisch, Kloster Dalheim, Telefon: 05292 9319-113, elisabeth.fisch@lwl.org und Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos