Start

Kleine Forscher auf Entdeckungsreise: Warum schwimmt das? Foto: BK Beckum/ Reiner Lutterbüse

Zehn Jahre lernen, forschen und entdecken im Kreis Warendorf

PhänomexX und das „Haus der kleinen Forscher“ feiern großes Jubiläumsfest

Ahlen – Wie entsteht ein Flaschentornado? Was leitet Strom? Diesen und weiteren spannenden Fragen konnten Besucher beim „Tag der kleinen Forscher“ (26. Juni 2016) auf dem Zechengelände in Ahlen nachgehen. Und es wurde gleich doppelt gefeiert: Einerseits lud das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Warendorf zum alljährlichen Forscherfest ein. Zudem feierte das naturwissenschaftliche Schülerlabor „PhänomexX“ sein zehnjähriges Bestehen – ebenso wie die bundeweite Stiftung  „Haus der kleinen Forscher“.

Im Schülerlabor „PhänomexX“ erwarteten die Besucher 34 Lernstationen zum Themenfeld „Schall und Musik“. Die kleinen und großen Forscher konnten hier – begleitet durch die Naturwissenschafts-Experten-AG der Gesamtschule Ahlen – beobachten und experimentieren. Auf dem Vorplatz boten unter anderem verschiedene Kindertagesstätten, Offene Ganztagsschulen und angehende Erzieherinnen und Erzieher des Berufskollegs Beckum weitere Mitmach- und Forscherstationen zu naturwissenschaftlichen Phänomenen an. 

„Auch das diesjährige Forscherfest wurde wieder sehr gut angenommen. Aus dem gesamten Kreisgebiet sind Familien und Vertreter von Einrichtungen nach Ahlen gekommen, um den Tag der kleinen Forscher mit uns zu feiern,“ freuten sich die Initiatoren Mareike Beer vom Bildungsbüro Warendorf und Reinhart Böhm vom PhänomexX.

  • Zwei Kindertageseinrichtungen und einer Grundschule wurden beim Forscherfest die Urkunden zur Rezertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ überreicht.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Musikalisch wurde die Feier vom Orchester de Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsgrundschule aus Ahlen unterstützt.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Auch eigenes Musizieren war möglich, zum Beispiel an der Schlappen-Orgel.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Was hat Musik mit Luft zu tun? Diesen Fragen konnten die Besucher im Schülerlabor PhänomexX an 34 Stationen nachgehen.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Auf das Forscherfest freuten sich im Vorfeld: Reinhardt Böhm als Leiter des Schülerlabors PhänomexX, der Landrat des Kreises Warendorf Dr. Olaf Gericke, die Bildungsplanerin des Kreises Warendorf Mareike Beer sowie Wolfram Gerling von der Sparkasse Münsterland-Ost, die als Hauptsponsor auftrat.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Malen mit selbstgemachter Fingerfarbe aus Speisestärke und Gemüsesaft war ein Angebot des AWO-Kindergartens „Wetterweg“ aus Ahlen.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Riechen, Tasten und Zuordnen war an diesem Stand der KiTa St. Jakobus aus Ennigerloh die Aufgabe.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Dr. Hermann Mesch aus Warendorf-Milte demonstrierte den großen und kleinen Forschern die alte Kunst des Sole-Siedens. Das frisch gesiedete Salz aus Bad Laer…

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • …durften die Besucher auf einer Gurkenscheibe probieren. An dieser Station wurden sogar die Geschmacksnerven angesprochen!

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Ebenfalls beliebt: das Pflanzen von Sonnenblumen an einem Stand, den die Don Bosco-Schule Ahlen zusammen mit der AWO-KiTa Goldbrede aus Beckum betreute.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Die „Zwergenburg Drensteinfurt“ bot Experimente zum Stromkreis an.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule Sozialwesen des Berufskollegs Beckum hatten viele Forscherideen und Versuche…

    Foto: BK Beckum​/Reiner Lutterbüse

  • …zum Thema „Wasser“ mitgebracht.

    Foto: BK Beckum/ Reiner Lutterbüse

  • Etwas Wasser gab es kurz auch von oben – aber richtige Forscher hält auch echte Meteorologie nicht ab!

  • Die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft war mit ihren zahlreichen Exponaten, Fellen und Ausstellungsstücken aus den heimischen Wäldern auch mit von der Partie.

  • Die Initiative „Pferde für unsere Kinder“ hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder mit dem Pferd in Berührung zu bringen und präsentierte sich beim Forscherfest mit einer gern besuchten Station.

  • Im Gespräch: die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass, die Schulrätin Karin Sannwaldt-Hanke und der Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker und lassen sich von Reinhard Böhm (von links) über das Gelände führen.

    Foto: Thomas Fromme/Kreis Warendorf

  • Wie funktioniert ein Flaschentornado? Es ist gar nicht so einfach, Wasser und Luft richtig „zum Wirbeln“ zu bringen!

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

     

  • Die Billardkugel-Bahn war ein beliebtes Element beim „Tag der kleinen Forscher“.

    Foto: PhänomexX/ Bernd Schäpers

  • Seifenblasen mit Hilfe eines Haushaltstrichters konnten die Kinder an der Station des Berufskollegs Beckum herstellen.

    Fotos: BK Beckum/ Reiner Lutterbüse

  • Hoher Zulauf bei der Brandmalerei: Am Stand des Regionalen Bildungsbüros konnten die großen und kleinen Besucher Figuren und Namen in Brettchen und Holzdosen brennen.

    Foto: Ahlener Zeitung/Peter Schniederjürgen

Hintergrund: Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzt sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik ein. Mittels Fortbildungsprogrammen unterstützt die bundesweite Initiative pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Forschergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert bei ihren Entdeckungen zu begleiten. Ziel ist die nachhaltige Verankerung der MINT-Bereiche in der frühen Bildung. Die Stiftung arbeitet dabei mit lokalen Netzwerkpartnern zusammen. Der Kreis Warendorf engagiert sich beispielsweise seit 2010 im Projekt „Haus der kleinen Forscher“. In den vergangen sechs Jahren ist das lokale Netzwerk, das vom Regionalen Bildungsbüro aus koordiniert und gepflegt wird, kontinuierlich gewachsen: insgesamt 102 Einrichtungen beteiligen sich inzwischen im gesamten Kreisgebiet.

Zertifizierung

Kitas, Horte und Grundschulen, die regelmäßig naturwissenschaftliches, mathematisches oder technisches Forschen in den Alltag der Kinder integrieren, können sich um die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ bewerben. Weitere Informationen zum Projekt sowie Praxisanregungen zum forschenden Lernen finden sich unter www.haus-der-kleinen-forscher.de.


„Tag der kleinen Forscher“ am 21. Juni 2016

Der „Tag der kleinen Forscher“ ist ein bundesweiter Mitmachtag für alle, die den Entdeckergeist von Kindern aktiv fördern möchten. Der Aktionstag findet jeden Sommer statt und wird durch die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ initiiert. In diesem Jahr lautet das Motto „Willst Du mit mir feiern?“, denn die Stiftung wird zehn Jahre alt. Mehr Informationen unter www.tag-der-kleinen-forscher.de.


Publikationsdatum: 11.07.2016

Themen: außerschulisch Lernen, Veranstaltungen