Start

Jugendherbergen als Außerschulische Lernorte

Viele Jugendherbergen in NRW bieten neben Übernachtungen auch qualifizierte pädagogische Programme

NRW Vorbei sind die Zeiten in denen Jugendherbergen in erster Linie günstige Übernachtungsmöglichkeiten für Schulklassen boten. In vielen Herbergen können Gruppen inzwischen von einem abwechslungsreichen pädagogischen Programm profitieren. Martina Hussmann stellt im Auftrag des rheinischen Landesverbandes des „Deutschen Jugendherbergswerks“ in einem Gastbeitrag das Angebot der Jugendherbergen vor.


Jugendherbergen – Orte des sozialen Lernens und der Inklusion

Jugendherbergen als außerschulische Lernorte bieten vielfältige Angebote, die den Schulalltag um intensive Erlebnisse ergänzen und stellen einen starken Partner für das Erreichen pädagogischer Ziele dar. Sie kennen die Bedürfnisse von Gruppen und unterstützen sie in ihrer pädagogischen Zielsetzung.

Hinter dem Programmangebot der Jugendherbergen steht eine hundertjährige Tradition des gemeinschaftlichen Erlebens - sie sind Orte der Begegnung und des sozialen Lernens. Weitere Zwecke des Vereins „Deutsches Jugendherbergswerk“ (DJH) und des Landesverbandes Rheinland sind die Förderung der Jugendhilfe, der Jugendbildung, von Familien mit Kindern und Alleinerziehenden, des Heimatgedankens sowie des Umwelt- und Landschaftsschutzes.

Das Motto „Gemeinschaft erleben“ wird durch vielfältige pädagogische Programmangebote umgesetzt, die vor allem die Entwicklung sozialer Kompetenzen fördern sollen und die Klassengemeinschaft mit Hilfe erlebnispädagogischer Methoden – zum Beispiel im Rahmen eines Teamtrainings – stärken. Sie sind zudem Orte, wo Inklusion aktiv gelebt wird. Zum Beispiel auch in Bezug auf interkulturelle Verständigung, denn das Kennenlernen anderer Menschen aus In- und Ausland ist wichtiger Bestandteil des bunten Lebens in den Jugendherbergen.

Die Jugendherbergen – zum Beispiel im Rheinland – bieten als außerschulischer Lernort für Schulklassen und Gruppen diverse pädagogische Angebote und Programme in den Bereichen Natur und Umwelt, Geschichte und Politik, Sport, Musik und Ernährung.

Neben den eigenen Angeboten können Jugendherbergen auch hervorragend als „Basislager“ für ausgiebige Erkundungstouren zu anderen außerschulischen Lernorten, wie etwa Naturschutzgebieten, Museen oder Industrie- und Kulturlandschaften, dienen.

Hinter allen Angeboten der Jugendherbergen steht ein Qualitätsversprechen inklusive rechtlicher und (sport-)fachlicher Qualitätsstandards, zu dem sich alle Programmpartner verpflichtet haben. Auch in der Schulung pädagogischer Fachkräfte engagiert sich das DJH. So können angehenden Lehrerinnen und Lehrer in NRW an einem kostenfreies Tagungsangebot inklusive einer Fortbildung zum Thema „Soziale Kompetenzen durch Klassenfahrten teilnehmen und dabei Jugendherbergen kennenlernen. Weitere Informationen zum Fortbildungsangebot finden sich hier


Auch in den Sommerferien bieten die Jugendherbergen des Jugendherbergswerkes eine breite Palette an Programmen für verschiedene Altersgruppen an:

Nature-Discovery Club

  • Englisch-Deutsche Outdoor Ferien
  • Naturerforschung und spielerische Förderung der Sprachkompetenzen
  • Altersgruppe 9-13 Jahre

Waldwerkstatt: Anpacken – für den (Ur)Wald

  • Wald- und Tierwelterkundung inklusive Kreativangebote in der Waldwerkstatt
  • Altersgruppe 8-13 Jahre

English-Adventure-Club: Living English: warm up to talk

  • wetterfestes Sport- und Abenteuerprogramm mit Englisch-Bezug
  • Altersgruppe 12 - 16 Jahre

Das gesamte Sommerferien- bzw. Reiseprogramm findet sich hier.


Weitere Infos zum Deutschen Jugendherbergswerk

Landesverband Rheinland: rheinland.jugendherberge.de

Landesverband Westfalen: www.djh-wl.de