Fotoprojekt Westfalen im Luftbild

Fotoprojekt Westfalen im Luftbild
  • Motive

    Senkrecht- und Schrägluftbilder von Industriezentren, Agrarlandschaften, Naturlandschaften, Städten und ländlichen Siedlungen aus allen Regionen Westfalens, ferner: 

    Anlagen der öffentlichen Infrastruktur: rekultivierte Halden, Landmarken, Stauseen, Talsperren, Kanäle, Häfen, Autobahnen, Talbrücken, Raststätten, Kraftwerke, Kläranlagen, Justizvollzugsanstalten, Freizeitanlagen

    Bauwerke: Adelsbauten, Sakralbauten, moderne Siedlungsformen, Universitäten, Großkliniken, Fußballstadien, Wirtschaftsunternehmen, Technologiezentren

    Anmerkung: Der Nachlass Lothar Kürten enthält ferner mehrere Reihenbildflüge aus den 1990er Jahren, in denen der Tagebau Garzweiler sowie die Flussläufe und flussnahen Siedlungsgebiete der Ruhr, Lenne, Wupper und Weser von der Quelle bis zur Mündung nahtlos durchgängig und stereoskopisch betrachtbar sind. Dieses Material konnte aufgrund seiner schwierigen Beschaffenheit (großformatige Colordias auf meterlangen Filmstreifen) noch nicht digitalisiert und entsprechend erschlossen werden.

  • Entstehungszeitraum

    Im Schwerpunkt ab 1980er Jahre

  • Umfang

    Rd. 1.440 zum Stand 2020

     

  • Bedeutung

    Die Sammlung enthält über 800 stereoskopisch betrachtbare Messbilder des Fotografen und Fliegers Lothar Kürten sowie umfangreiche Luftbild-Strecken, welche das Bildarchiv eigens thematisch konzipiert und bei verschiedenen Flugbildunternehmen beauftragt hat. Kleinere Anteile stammen aus Bildsammlungen privater Geber. Das Konvolut dokumentiert die industriellen Zentren, Agrarlandschaften und Naturräume Westfalens, seine Metropolen und Großstädte, aber auch die Landstädte und ländlichen Siedlungen der Region in ihrem Entwicklungsstand zum Ende des 20. Jahrhunderts. Historische Stadt- und Siedlungsstrukturen werden ebenso abgebildet wie die raumgestaltende Flächennutzung durch Wirtschaft, Verkehr und Umlandbesiedlung oder die Konversion altindustrieller Brachen in neue Gewerbe-, Wohn- und Freizeitstandorte. Die außergewöhnliche Informationsdichte der Luftbildsammlung ermöglicht insofern sowohl eine geographisch-landeskundliche Vergleichsbetrachtung Westfalens mit historischem Flugbildmaterial wie auch mit gleichartigen fotografischen Bestandsaufnahmen der Region in der Zukunft.

    Anmerkung: Der Nachlass Kürten enthält ferner mehrere Reihenbildflüge aus den 1990er Jahren, in denen der Braunkohletagebau Garzweiler sowie die Ruhr, Lenne, Wupper und Weser nahtlos durchgängig von der Quelle bis zur Mündung stereoskopisch betrachtbar sind. Dieses Material konnte aufgrund seiner schwierigen Beschaffenheit (großformatige Colordias auf meterlangen Filmstreifen) noch nicht digitalisiert und entsprechend erschlossen werden.

     Textquellen zur Luftbildsammlung Lothar Kürten


Münster um 1954: Dortmund-Ems-Kanal und Stadthafen mit Kanalbrücke Schillerstraße. Bildmitte: Herz-Jesu-Viertel mit Kirche und Kanalbrücke Wolbecker Straße (Bildrand rechts). Blick nach Norden Richtung Erpho- und Mauritzviertel.Münster um 1954: Dortmund-Ems-Kanal und Stadthafen. Im Vordergrund: Kanalbrücke Schillerstraße und Herz-Jesu-Viertel. Im Hintergrund: Gleisanlagen des Güterbahnhofs.Münster, April 1954: Stadthafen und Hansaviertel (links). Obere Bildhälfte: Herz-Jesu-Viertel und Dortmund-Ems-Kanal mit den Kanalbrücken Schillersstraße (am Hafenbecken) und Wolbecker Straße. Im Vordergrund: Partie des Albersloher Wegs.Münster, April 1954: Hansaviertel mit Hansaring (diagonal) und Stadthafen. Obere Bildhälfte: Dortmund-Ems-Kanal mit den Kanalbrücken Schillersstraße (links) und Albersloher Weg (rechts).Münster, April 1954: Dortmund-Ems-Kanal mit Stadthafen II und Gleisanlagen des Güterbahnhofs.Münster, April 1954: Dortmund-Ems-Kanal mit Stadthafen II und Gleisanlagen des Güterbahnhofs.Münster, April 1954:  Innenstadtviertel Pluggendorf mit Aasee und Weseler Straße. Obere Bildhälfte: Altstadt und Kreuzviertel.Münster, April 1954: Innenstadtviertel Mauritz mit Hohenzollernring, St.-Mauritz-Kirche (links) und Franzikushospital (Bildmitte).Münster-Uppenberg mit Germania-Brauerei, an der Grevener Straße errichtet um 1899, fusioniert mit der Dortmunder Union-Brauerei in den 1960er Jahren, am münsterschen Standort geschlossen 1984. Vorn: Betriebsbahngleise mit zwei Lok-Wendescheiben auf dem Brauereihof (Zubringer zum öffentlichen Schienennetz am heutigen Zentrum Nord). Undatiert, Ende 1950er Jahre.Münster-Uppenberg mit Grevener Straße. Links: Germania-Brauerei, an der Grevener Straße errichtet um 1899, fusioniert mit der Dortmunder Union-Brauerei in den 1960er Jahren, am münsterschen Standort geschlossen 1984. Blick nach Norden Richtung Münster-Kinderhaus. Undatiert, Ende 1950er Jahre.Münster-Uppenberg mit Germania-Brauerei, an der Grevener Straße errichtet um 1899, fusioniert mit der Dortmunder Union-Brauerei in den 1960er Jahren, am münsterschen Standort geschlossen 1984. Undatiert, Ende 1950er Jahre.Bielefeld-Gellershagen, -Großdornberg, Siedlung Wellensiek, im Süden die UniversitätBielefeld-Gellershagen, nördwestlich der B61, Universität im WestenBielefeld-Stadt, westlich der Bundesstraße B61, Bielefeld-GellershagenBielefeld-Stadt, südöstlich der B61Bielefeld-Stadt, -Bethel, der Hauptbahnhof im NordostenBielefeld-Sennestadt, südlich der A2 an der Anschlussstelle AS Bielefeld-Sennnestadt, östlich der B68, Teutoburger Wald: Wachtroper LohdenBielefeld-Brackwede, entlang der Bundesstraße B 61, die hier auf die B 68 trifft. Teutoburger WaldBielefeld-Heepen: Ortskern und Ortsteile Heeperholz und SchelpmilseBielefeld-Ummeln, südöstlich von Bielefeld-Stadt an der B 61Bielefeld-Brackwede, entlang der Bundesstraße B 61, die hier auf die B 68 trifft. Teutoburger WaldBielefeld-Gadderbaum, südlich von Bielefeld-Stadt,  entlang der Bundestraße B 61, Teutoburger WaldBielefeld-Stadt, -Gadderbaum im Süden, -Bethel, Burg Sparrenberg,  Teutoburger Wald im SüdenBielefeld-Stadt,  im Zentrum der HauptbahnhofBielefeld-Stadt,  im Zentrum der HauptbahnhofBochum-Hiltrop und -Gerthe, im Südwesten die Autobahn A43 mit der AS BO-GertheBochum-Grumme und -Gerthe, Autobahnkreuz AK Bochum A43/A430 (heute A40) und die AS BO-Gerthe der A43Bochum-Grumme in Norden, Bochum-Harpen, im Nordosten Autobahnkreuz AK Bochum, A43/A430 (heute A40)     
Opel-Werke Bochum, Bochum-Laer, im Osten die Autobahn A 43 zwischen AK Bochum und AK Bochum/Witten (A43/A44)Bochum-Laer und -Querenburg, Opel-Werke Bochum, Ruhr-Universität, Autobahnkreuz AK Bochum/Witten (A43/A44)Ruhr-Universität Bochum, im Osten/Südosten die A43 zwischen Autobahnkreuz BO/Witten und AS Witten-Heven, im Süden nördliches Ufer des Kemnader SeesBochum-Stiepel,  Kemnader Stausee; Witten-Herbede, A43 zwischen AS Witten-Heven und AS Witten-HerbedeBochum-Stiepel, Kemnader Stausee auf der Stadtgrenze zu  Witten,  Witten-Herbede, A43 zwischen AS Witten-Heven und AS Witten-HerbedeRuhr-Universität Bochum, im Südosten die A43 zwischen Anschlussstelle AS BO-Querenburg und AS Witten-Heven, im Süden nördliches Ufer des Kemnader SeesBochum: Einkaufszentrum Ruhrpark, Autobahnkreuz AK Bochum,  A430 (heute A40)/A43, Bochum-KirchharpenBochum: Einkaufszentrum Ruhrpark, Autobahnkreuz AK Bochum, A430 (heute A40) mit AS Bochum-Harpen und die A43 mit der AS BO-GertheBochum-Querenburg, Ruhr-Universität, Uni-Wohnheim, westlich der A43, Verlauf der Kreisstraße K3Bochum-Wattenscheid und -Westenfeld Ruhrschnellweg, A430  (heute A40) zwischen AS Gelsenkirchen und AS BO-Stahlhausen, zu sehen die Abfahrt AS BO-Wattenscheid West und BO-WattenscheidBochum-Grumme, -Hiltrop und -Harpen, Autobahnkreuz AK Bochum, A430 (heute A40) mit den AS Ruhrstadion und AS BO-Harpen, A43 mit der AS BO-Gerthe, RuhrstadionBochum-Stadt, -Hofstede, Grumme, Riemke und -Hamme, Ruhrstadion, Stadtparkvon West nach Ost verlaufend die A430 (heute A40) mit den AS BO-Zentrum, BO-Ruhrstadion, im Nordosten die Autobahn A43 unterhalb der AS BO-Riemke
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...