Ruhrgebiet


  • 18_2711
    Künstlersiedlung Halfmannshof: Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", links) , Keramiker Karl Schmitz-Hohenschutz (Mitte) und Ferdinand Spindel, Maler, Bildhauer und Objektkünstler. Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2712
    Künstlersiedlung Halfmannshof: Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", Mitte), Ferdinand Spindel, Maler, Bildhauer und Objektkünstler (rechts) und Keramiker Karl Schmitz-Hohenschutz. Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2713
    Künstlersiedlung Halfmannshof: Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", links), Ferdinand Spindel, Maler, Bildhauer und Objektkünstler (Mitte) und Keramiker Karl Schmitz-Hohenschutz. Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2714
    Künstlersiedlung Halfmannshof: Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", links), Ferdinand Spindel, Maler, Bildhauer und Objektkünstler (Mitte) und Keramiker Karl Schmitz-Hohenschutz. Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2715
    Keramiker Karl Schmitz-Hohenschutz, Künstlersiedlung Halfmannshof (Mitglied 1937-1975). Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2716
    Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", *1935 Bleckede), Künstlersiedlung Halfmannshof (Mitglied 1965-1973). Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2717
    Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", *1935 Bleckede), Künstlersiedlung Halfmannshof (Mitglied 1965-1973). Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2718
    Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", *1935 Bleckede), Künstlersiedlung Halfmannshof (Mitglied 1965-1973). Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2719
    Bildhauer Hans-Wolfgang Lingemann ("HAWOLI", *1935 Bleckede), Künstlersiedlung Halfmannshof (Mitglied 1965-1973). Gelsenkirchen, Juni 1968.
  • 18_2720
    Maler und Karikaturist in der Künstlersiedlung Halfmannshof, Gelsenkirchen. November 1984. Name nicht überliefert.
  • 18_2721
    Bildhauer in der Künstlersiedlung Halfmannshof, Gelsenkirchen, November 1984. Name nicht überliefert.
  • 18_2743
    Dortmund, 1977 - Skulpturengruppe "Pflanze" des Castrop-Rauxeler Bildhauers Jan Bormann (links) am Westenhellweg.
  • 18_2744
    Dortmund, 1977 - Skulpturengruppe "Pflanze" des Castrop-Rauxeler Bildhauers Jan Bormann (links) am Westenhellweg.
  • 18_2745
    Dortmund, 1977 - Skulpturengruppe "Pflanze" des Castrop-Rauxeler Bildhauers Jan Bormann (links) am Westenhellweg.
  • 18_2746
    Dortmund, 1977 - Skulpturengruppe "Pflanze" des Castrop-Rauxeler Bildhauers Jan Bormann (links) am Westenhellweg.
  • 18_2747
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2748
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2749
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2750
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2751
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2752
    In der Werkstatt des Castrop-Rauxeler Bildhauers Jan Bormann. Januar 1984.
  • 18_2753
    Der Castrop-Rauxeler Bildhauer Jan Bormann (*1939) bei der Restaurierung einer Skulptur. Januar 1984.
  • 18_2754
    Castrop-Rauxel, August 1994: Errichtung der Sonnenuhr-Installation des ortsansässigen Künstlers Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2755
    Castrop-Rauxel, August 1994: Errichtung der Sonnenuhr-Installation des ortsansässigen Künstlers Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2756
    Castrop-Rauxel, August 1994: Errichtung der Sonnenuhr-Installation des ortsansässigen Künstlers Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2757
    Castrop-Rauxel, August 1994: Errichtung der Sonnenuhr-Installation des ortsansässigen Künstlers Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2758
    Castrop-Rauxel, August 1994: Errichtung der Sonnenuhr-Installation des ortsansässigen Künstlers Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2759
    Sonnenuhr-Installation von Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin in Castrop-Rauxel, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2760
    Sonnenuhr-Installation von Jan Bormann auf der Bergehalde der 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin in Castrop-Rauxel, mit 133 Metern die höchste Ergebung der Stadt.
  • 18_2761
    Künstler Peter P. Schulz (rechts) und Fotograf Klaus-Michael Lehmann mit einer Kunstinstallation vor der Seilscheibe des ehemaligen Förderturms auf Zeche Erin. Castrop-Rauxel, Juli 1990.
  • 18_2762
    Künstler Peter P. Schulz (rechts) und Fotograf Klaus-Michael Lehmann mit einer Kunstinstallation vor der Seilscheibe des ehemaligen Förderturms auf Zeche Erin. Castrop-Rauxel, Juli 1990.
  • 18_2763
    Kunstobjekt "Wassertempel" von Peter Strege am Nordrand der Halde Schwerin, Schweriner Straße. Castrop-Rauxel, 1995.
  • 18_2764
    Kunstobjekt "Wassertempel" von Peter Strege am Nordrand der Halde Schwerin, Schweriner Straße. Castrop-Rauxel, 1995.
  • 18_2765
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2766
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2767
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2768
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2769
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2770
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
  • 18_2771
    Holzbildhauer Erich Bödeker (1904-1971), Recklinghausen 1969. [Zuvor Bergmann, 1959 vorzeitiger Ruhestand aufgrund einer Silikose und Hinwendung zur bildnerischen Gestaltung in Holz und Beton, ab 1961 erste Ausstellungen im Ruhrgebiet, später international anerkannter Vertreter der Naiven Kunst]
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...