Slg. Budde/Ehlers

Slg. Budde/Ehlers
  • Motive

    Stadt Enger: Ortsbilder, Stiftskirche St. Dionysius, Dionysius-Kirchenschatz, Widukind-Thema, Sattelmeierhöfe, Denkmäler, Festivitäten, Nationalsozialismus in Enger

    Ostwestfalen: Mühlen, Fachwerkbauernhöfe, Deelen, Alltagsleben auf dem Bauernhof, bäuerliche Landwirtschaft, Schäferei, ländliche Handwerke, Weberei, bäuerlicher Hausrat, Trachten, Trachtenschmuck, Bauernhausmuseum Bielefeld

     

  • Entstehungszeitraum

    Schwerpunkt 1930er und 1940er Jahre, üerwiegend undatiert

  • Umfang

    640 Motive

  • Bedeutung

    Vertiefte Einblick in die traditionelle bäuerliche Architektur und Kultur Ostwestfalens

    Reinhold Budde (1904-1968, Enger) arbeitete in den 1920er Jahren als Kaufmann, wurde in der Weltwirtschaftskrise arbeitslos und ließ sich an der Ev. Wohlfahrtsschule Berlin-Spanau zum Sozialarbeiter umschulen. Zurück in Enger, war er ab 1932 als Wohlfahrtspfleger und ab 1939 als Sozialamtsleiter tätg. Budde engagierte sich im Kulturleben seiner Heimat und war insbesondere volkskundlich interessiert. Zwischen 1938 und 1948 filmte er alle öffentlichen Ereignisse in Enger. 1933 trat er der NSDAP bei, was 1945 zu seiner Amtsentlassung führte. Jedoch war Budde im evangelisch-konservativen Milieu des Ravensberger Landes verankert und fand Fürsprecher (darunter den Leiter des Bielefelder Bauernhausmuseums), die 1946 seine Wiedereinstellung bewirkten.

    Der Bildnachlass Reinhold Buddes wurde 2013 durch seine Tochter, verheiratete Ehlers, an das Bildarchiv übergeben. Motivinformationen und Datierungen waren nicht vorhanden und wurden von Frau Ehlers auf der Grundlage von Kindheitserinnerungen, Mutmaßung und Schätzung nur für einen kleinen Teil der Sammlung handschriftlich notiert. Sachdienliche Hinweise aus dem Nutzerkreis sind willkommen.


  • 03_4239
    "Hasenpatt" in Enger, Teilstück auf dem Weg von Oerlinghausen nach Lübbecke. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4240
    "Hasenpatt" in Enger, Teilstück auf dem Weg von Oerlinghausen nach Lübbecke. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4241
    Friedhof Enger, verwitterter Grabstein auf dem ältesten Teil des Geländes. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4242
    Kleinbahn von Enger nach Bielefeld. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4247
    Ev. Pfarrkirche Enger (Stiftskirche) mit Widukind-Denkmal von 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, um 1940?
  • 03_4251
    Widukind-Gedächtnisstätte Enger, Eingangsportal mit kunstvollen Balkenschnitzereien - eröffnet 1938 in einem historischen Dielenhaus (später Widukindmuseum) neben der ev. Pfarrkirche. Undatiert, um 1938.
  • 03_4254
    Widukind-Gedächtnisstätte Enger, eröffnet 1938: Abordnung der SA [Sturmabteilung der NSDAP] nach einem Besuch des historischen Dielenhauses (später Widukindmuseum) neben der ev. Pfarrkirche. Undatiert, um 1938?
  • 03_4255
    Widukind-Denkmal an der ev. Pfarrkirche Enger, eingeweiht 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, um 1940?
  • 03_4256
    Widukind-Denkmal an der ev. Pfarrkirche Enger, eingeweiht 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, um 1940?
  • 03_4257
    Widukind-Denkmal an der ev. Pfarrkirche Enger, eingeweiht 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, um 1940?
  • 03_4260
    Festumzug in mittelalterlichen Kostümen; Ostwestfalen [?], Kreis Herford [?]
  • 03_4261
    Enger 1938: Feierlichkeiten zur Einweihung der "Widukind-Gedächtnisstätte" in einem historischen Dielenhaus (später Widukindmuseum) neben der ev. Pfarrkirche, ehemals Stiftskirche St. Dionysius und Grablege Widukinds.
  • 03_4263
    Widukind-Gedächtnisstätte Enger, eröffnet 1938: Abordnung der SA [Sturmabteilung der NSDAP] nach einem Besuch des historischen Dielenhauses (später Widukindmuseum) neben der ev. Pfarrkirche. Undatiert, um 1938?
  • 03_4269
    Am Friedhof Enger: Mahnmal zum Gedenken an 408 Gefallene des Ersten Weltkrieges aus dem Amt Enger. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4270
    Kriegerdenkmal zu Ehren der Gefallene des Ersten Weltkrieges aus Enger-Dreyen, errichtet 1927. Undatiert.
  • 03_4271
    Am Friedhof Enger: Mahnmal zum Gedenken an 408 Gefallene des Ersten Weltkrieges aus dem Amt Enger. Undatiert
  • 03_4272
    Am Friedhof Enger: Mahnmal zum Gedenken an 408 Gefallene des Ersten Weltkrieges aus dem Amt Enger. Undatiert
  • 03_4273
    Am Friedhof Enger: Denkmal zu Ehren der 408 Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus dem Amt Enger. Undatiert
  • 03_4274
    Zeppelin LZ 127 "Graf Zeppelin" über Enger. Undatiert, 1930er Jahre?
  • 03_4275
    Zeppelin LZ 127 "Graf Zeppelin" über Enger. Undatiert, 1930er Jahre?
  • 03_4279
    Enger, Haus Suhr, "Krankenhausviertel". Undatiert, 1930er Jahre?
  • 03_4280
    Adelshof mit Gräfte, unbekannt. Ohne Angaben, undatiert.
  • 03_4282
    Fachwerkhof. Vermutlich Enger. Ohne Angaben, undatiert.
  • 03_4284
    Adelshof mit Gräfte, unbekannt. Ohne Angaben, undatiert.
  • 03_4287
    Teich oder Bachgewässer. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4288
    Enger, Haus Budde (links), Mathildenstraße - Wohnhaus des Fotografen Reinhold Budde, später Standort einer Tiefgarage. Daneben: Haus Kolten und (angeschnitten) Haus Vinkemüller. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4290
    Solitärbaum an einer Wegkreuzung. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4294
    Feldflur und Fachwerkhof mit Wetterbäumen. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4295
    Fachwerkhof mit Wetterbäumen. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4296
    Fachwerkbauernhof. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4297
    Enger, Werksgebäude mit Verladestation für Güterwaggons. Undatiert, 1940er Jahre? [Vgl. Bild Nr. 03_4289]
  • 03_4298
    Remensniderhaus in Herford, Baujahr 1521, Aufnahme undatiert. Vermutlich 1940er Jahre?
  • 03_4300
    Hofzufahrt. Ohne Angaben, undatiert.
  • 03_4301
    Vierstämmiger Baum. Ohne Angaben.
  • 03_4302
    Ackerflur mit Feldweg von Pödinghausen nach Enger (im Hintergrund]. Undatiert, 1940er Jahre?
  • 03_4303
    Wohngebäude mit Erker aus Schmuckgittern und Hirschkopf als Portalschmuck [Forsthaus?]. Ohne Angaben, undatiert. Vermutlich Enger, 1940er Jahre?
  • 03_4304
    Elsternbuschdenkmal bei Enger, errichtet 1913 zur Erinnerung an die französische Besatzungszeit 1813. Undatiert.
  • 03_4308
    Ev. Pfarrkirche Enger um 1940? Ehemalige Stiftskirche St. Dionysius, errichtet 12.-14. Jh. auf frühmittelalterlichen Vorgängerbauten, gilt als Grablege des Sachsenherzogs Widukind. Bildmitte. Widukind-Denkmal von 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, um 1940?
  • 03_4310
    Ev. Pfarrkirche Enger (Stiftskirche) mit Widukind-Denkmal von 1903, abgebaut 1942 als Metallspende für die Waffenproduktion im Zweiten Weltkrieg. Undatiert, 1930er Jahre?
  • 03_4311
    Ev. Pfarrkirche Enger, Teilansicht des romanischen Chores. Ehemalige Stiftskirche St. Dionysius, kreuzförmige Hallenkirche, errichtet 12.-14. Jh. auf frühmittelalterlichen Vorgängerbauten, gilt als Grablege des Sachsenherzogs Widukind. Undatiert, um 1940?
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...