Slg. Joseph Schäfer: Das Vest Recklinghausen vor dem Zweiten Weltkrieg

Slg. Joseph Schäfer: Das Vest Recklinghausen vor dem Zweiten Weltkrieg
  • Motive

    Landschaften, Dörfer und Städtchen, Adelsbauten, Mühlen und Bauernhöfe im Vest Recklinghausen sowie zahlreiche Familienfotografien und Reisemotive aus anderen Landesteilen

  • Entstehungszeitraum

    1900 bis 1920er Jahre

  • Umfang

    rund 1.000 Bilder

  • Bedeutung

    Die Überlieferung des Recklinghäuser Gymnasialdirektors Joseph Schäfer (1867-1938) bietet eine wertvolle Bestandsaufnahme der Region zwischen Emscher und Lippe im ersten Drittel des 20. Jahrhundert, ist dabei aber keine Dokumentation der industriegeprägten Lebenswelt, sondern der landschaftlichen Schönheit. Außergewöhnlich ist ein kleiner Teilbestand, der den Arbeitseinsatz Recklinghäuser Frauen in den Kriegsjahren 1916-1918 zeigt.

    Textquellen zur Sammlung Joseph Schäfer

     Bildband "Verlorene Paradiese" im Westfalen-Medien Shop.


  • 08_6
    Katholische St. Pauluskirche in Recklinghausen, 1921 - Kirchenhalle mit Blick Richtung Altar. Neo-Romanik, Grundsteinlegung 1905, zerstört im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombenangriff am 6. November 11.1944. Wiederaufbau und Altarweihe am 11. November 1949. Vergleichsaufnahme von 2012 siehe Bild 11_3080.
  • 08_38
    Kath. Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Haltern-Flaesheim, Chorraum mit Hochaltar von 1658, Werkstatt Gerhard Gröninger. Aufnahme undatiert, um 1913?
  • 08_48
    Schloss Herten, Bibliothek im Südflüge - ehemals Sitz der Grafen von Nesselrode-Reichenstein, unbewohnt ab 1920, Aufnahme um 1920? Vergleichsaufnahme von 2012 siehe Bild 11_3060.
  • 08_111
    Wasserschloss Haus Sandfort, Herrenzimmer mit Kamin, Anlage erbaut im 16. und 17. Jh.
  • 08_112
    Wasserschloss Haus Sandfort, Flurtrakt im Herrenhaus, erbaut im 16. und 17. Jh.
  • 08_257
    Wintergarten (Veranda) auf Schloss Herten, Sitz der Grafen von Nesselrode-Reichenstein, unbewohnt ab 1920
  • 08_258
    Schloss Herten, "Weißes Zimmer"
  • 08_268
    Pieta in der Herz Jesu-Kirche des Franziskanerklosters Stuckenbusch
  • 08_269
    Blick in die Herz Jesu-Kirche des Franziskanerklosters Stuckenbusch, eingeweiht 1911, Neoromanik, Architekt C. Pinnekamp, Bochum - ab 1982/83 umbenannt auf St. Franziskus von Assisi und Neugestaltung im römisch-byzantinischen Stil
  • 08_270
    Krippe in der Herz Jesu-Kirche des Franziskanerklosters Stuckenbusch
  • 08_273
    Schloss Horneburg, Speisesaal, 1907-1959 Sitz einer Haushaltungsschule, ab 1959 Müttererholungsheim, ab 1965 Förderschulinternat
  • 08_315
    Kirchenhalle der St. Josef-Kirche (vermutet) in Oer, Blick Richtung Chor
  • 08_316
    Kirchenhalle der St. Josef-Kirche (vermutet) in Oer
  • 08_320
    Kath. Pfarrkirche St. Pankratius: Kirchenhalle Richtung Chor (1962 zur Probsteikirche erhoben)
  • 08_328
    Kirchenhalle der kath. Pfarrkirche St. Antonius in Osterfeld-Klosterhardt, erbaut 1913-1915
  • 08_331
    Der Pferdestall auf Hof Röhmann (oder Böhmann)
  • 08_338
    Kirchenhalle der ev. Pauluskirche, Dorsten-Hervest, 1918 - Blick Richtung Altar. Vergleichsaufnahme von 2013 siehe Bild 11_3027
  • 08_342
    Kath. Pfarrkirche St. Antonius, Holsterhausen: Kirchenhalle Richtung Chor - eingeweiht 1913, im zweiten Weltkrieg weitestgehend zerstört
  • 08_400
    Kath. Herz Jesu-Kirche, Kirchenhalle Richtung Altar - Kirchenbau eingeweiht im Mai 1914, im 2. Weltkrieg durch ein Luftmine zerstört, Wiederaufbau bis Mai 1949
  • 08_421
    Innenansicht der Propsteikirche St. Peter?
  • 08_422
    Kath. Propsteikirche St. Peter (auch Petruskirche), Kirchenhalle Richtung Altar, um 1920?
  • 08_423
    Blick in die Gastkirche, Kirche des Anfang des 15. Jh. gegründeten Armengasthauses, Heilig-Geist-Straße 7, Ansicht um 1920?
  • 08_458
    Schloss Herten, Blick in die Schlosskapelle,  im Vordergrund: Tumben des Ehepaars Heinrich Knipping († 1578) und Sybilla von Nesselrode († 1602) - Schlosskapelle 1908 von Schloss Grimberg auf das Hertener Vorburggelände übertragen. Vergleichsaufnahme von 2012 siehe Bild 11_3062
  • 08_459
    Schloss Herten, mit Jagdtrophäen geschmückter Flurgang, um 1920?
  • 08_470
    St. Georg- Kirche, Kirchenhalle Richtung Altar, neugotischer Bau, 1853-1856 errichtet, Turm des Vorgängerbaus aus dem 12. /13. Jh.
  • 08_471
    Wasserburg Haus Lüttinghof, Gelsenkirchen-Hassel: Kamin im ehemaligen Rittersaal - Baumberger Sandstein, Werkstatt Johann Wilhelm Gröninger, 1688. Undatiert, um 1918?
  • 08_472
    Wasserburg Haus Lüttinghof, Gelsenkirchen-Hassel: Kamin im ehemaligen Rittersaal - Baumberger Sandstein, Werkstatt Johann Wilhelm Gröninger, 1688. Undatiert, um 1918?
  • 08_476
    Altar der Katharinen-Kapelle, Ortsteil Hamm-Bossendorf, ältester Steinbau im Kreis Recklinghausen, um 1913? (vgl. 08_474)
  • 08_656
    Frauenarbeit im 1. Weltkrieg: Arbeiterinnen in der Weichen- und Feldbahnfabrik Theodor Pfingstmann, Recklinghausen-Süd
  • 08_657
    Frauenarbeit im 1. Weltkrieg: Arbeiterinnen in der Weichen- und Feldbahnfabrik Theodor Pfingstmann, Recklinghausen-Süd
  • 08_658
    Frauenarbeit im 1. Weltkrieg: Arbeiterinnen an den Werkzeugmaschinen in der Weichen- und Feldbahnfabrik Theodor Pfingstmann, Recklinghausen-Süd
  • 08_665
    Frauenarbeit im 1. Weltkrieg: In der Abfüllküche der Molkerei Recklinghausen
  • 08_666
    Der Erste Weltkrieg an der "Heimatfront": In der Maschinenhalle des Schlachthofes Recklinghausen
  • 08_667
    Der Erste Weltkrieg an der "Heimatfront": Im Schlachthof Recklinghausen
  • 08_668
    Der Erste Weltkrieg an der "Heimatfront": In der Wurstküche des Schlachthofes Recklinghausen
  • 08_669
    Der Erste Weltkrieg an der "Heimatfront": Messstation (?) im Städtischen Gaswerk Recklinghausen
  • 08_670
    Frauenarbeit im 1. Weltkrieg: Laborantinnen im Städtischen Gaswerk Recklinghausen, um 1918
  • 08_680
    Flurtrakt in der Städtischen Oberrealschule Recklinghausen, Kemnastraße 38, Neubau von 1908, später Hittorf-Gymnasium - bis 1923 Wirkungsstätte des Schuldirektors und Heimatkundlers Dr. Joseph Schäfer
  • 08_681
    Turnhalle der Städtischen Oberrealschule Recklinghausen, Kemnastraße 38, Neubau von 1908, später Hittorf-Gymnasium - bis 1923 Wirkungsstätte des Schuldirektors und Heimatkundlers Dr. Joseph Schäfer
  • 08_701
    Der Erste Weltkrieg an der "Heimatfront": Kriegsmetallspenden im Rathaus Recklinghausen
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...