Fotoprojekt Die Briten in Westfalen

Fotoprojekt Die Briten in Westfalen
  • Motive

    Britische Kasernen in Westfalen, Versorgungsinfrastruktur, Feldpostwesen, BFBS British Forces Broadcasting Service, Truppenübungsplatz Sennelager, Militärische Übungen, Sanitätsübungen, Feldkochen, Aufbruch nach Afghanistan und Rückkehr aus dem Kriegseinsatz, Ordensverleihungen, Festlichkeiten, "Gesichter", Soldatenfreizeit, Abschiedsparaden in Münster, leerstehende Armeesiedlungen

  • Entstehungszeitraum

    2011 bis 2013

  • Umfang

    435 Motive

  • Bedeutung

    Eigenproduktion aus der landeskundlichen Dokumentation des LWL-Medienzentrums für Westfalen

    Seit Jahren vollziehen die "British Forces Germany" ihren schrittweisen Rückzug aus Deutschland – Ziel ist der vollständige Abzug bis 2020. Dieses Projekt dokumentiert zahlreiche Facetten des militärischen Alltagslebens, der britischen Ehrungs- und Festkultur, porträtiert „ Gesichter“ und das „typisch Britische“ und vermittelt einen Eindruck von den Folgen des Truppenabbaus in den westfälischen Garnisonsstandorten - am Ende einer Ära, die 1945 mit der Besetzung durch die "Britische Rheinarmee" begann, in den folgenden 70 Jahren Besatzer und Besetzte zu kooperativen Partnern im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Miteinander wandelte und im Ausklang dieser Epoche auf beiden Seiten Abschiedswehmut und Verlust spürbar werden lässt.


  • 11_4295
    Tor zum Garagenhof der ehemaligen britischen Offizierssiedlung Bünde/Engel- und Behringstraße, aufgegeben nach dem Rückzug der britischen Armee aus Westfalen. September 2015.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...