Personen


  • 17_2219
    Der Maler Eberhard Viegener (1890-1967) im Jahr 1960 - der Siebzigjährige mit seiner zweiten Ehefrau (ab 1954), der Malerin Annemarie Mehlhemmer (1916–2003), und Sohn Florian - aufgenommen im Atelier seines Wohnhauses in Ense-Bilme bei Soest.
  • 17_2220
    Familie des Malers Eberhard Viegener: Seine zweite Ehefrau (ab 1954) Annemarie Mehlhemmer (1916–2003, Malerin) und Sohn Florian - aufgenommen im Atelier seines Wohnhauses in Ense-Bilme bei Soest im Jahr 1960.
  • 17_2296
    Aufbahrung der Sintezza Olga Bamberger - nach einer KZ-Haft mit ihrem Ehemann ansässig in Hamm und in der Sinti-Gemeinde verehrt als "Puri Dai" (alte weise Frau). Hamm, Mai 1991.
  • 17_2448
    Damengruppe, unbezeichnet. Möglich: Angestellte der Zeche Sachsen, Hamm, auf der Barbara-Feier 1960 oder Ehefrauen der Bergwerksleute im Gruppenporträt auf Bild Nr. 17_1767.
  • 17_2456
    Gruppenporträt zur Feier der 85.000er Auflage des "Hausfreund": Belegschaft des Klambt-Verlages in Hamm - gegr. 1843 von Wilhelm Wenzel Klambt in Neurode/Schlesien mit der Zeitschrift "Der Hausfreund". Eröffnung einer Zweigstelle in Hamm (und Speyer) mit dem Bau eines Bürohauses 1906 und einer Druckerei 1925 (Friedrichstraße 12-14, zerstört im Zweiten Weltkrieg). Hauptsitz der heutigen "Mediengruppe Klambt" ist Speyer. Undatiert, um 1910 [?]
  • 17_2457
    Belegschaft eines Hotels [?] in Hamm [?] - darunter Bäcker, Köche und weibliche Hausangestellte. Ohne Angaben.
  • 17_2458
    Belegschaftsporträt anlässlich des 25-jährigen Geschäftsjubiläums eines Wäschegeschäftes (gegründet 1915) am 1. Oktober 1935 [vgl. Bild Nr. 17_2459 zum Jubiläum 1950: gleicher Inhaber und teilweise identische Belegschaftsmitglieder]. Ohne Angaben.
  • 17_2459
    Belegschaftsporträt anlässlich des 35-jährigen Geschäftsjubiläums eines Wäschegeschäftes [in Hamm?] 1950, laut Tafel im Hintergrund links oben gegründet 1915. Ohne Angaben [vgl. Inhaber und teilweise identische Belegschaftsmitglieder auf Bild Nr. 17_2458 zum Juiläum 1935].
  • 17_2460
    Belegschaft und Inhaber (stehend, 2. Reihe rechts) eines Geschäftes oder Handelsunternehmens [in Hamm?]. Rechts: Auslage von Kurzwaren. Ohne Angaben.
  • 17_2461
    Mitglieder einer Studentenverbindung auf dem Weg zur Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.
  • 17_2462
    Mitglieder einer Studentenverbindung vor der Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.
  • 17_2463
    Mitglieder einer Studentenverbindung vor der Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.
  • 17_2464
    Brieftaubenverein "Freie Bahn" Hamm-Ostwennemar - Gruppenporträt anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums 1966.
  • 17_2465
    Vertreter des Kolpingwerks Hamm im neuen Kolping-Haus an der Oststraße [vermutet]. Sitzend Mitte rechts: Pfarrer Schultebraucks. Wandbild: Mosaikporträt von Adolf Kolping. Undatiert, um 1960.
  • 17_2466
    Mitglieder des Deutschen Stenographen-Vereins 1887 e. V. Hamm anlässlich des 50. Vereinsjubiläums 1937 im Fotoatelier Viegener, Hamm. Sitzend v.l.n.r.: Krämer, Kuchs, Nebel, Steins, Biermann. Stehend: Vogt, Genrich, P. Berkenbusch, Stracke, Hermann, Rath, Althoff, H. Berkenbusch, Buschulte.
  • 17_2467
    Jugendgruppe des Deutschen Stenographen-Vereins 1887 e. V. (gemäß Wimpel an der Rückwand) in Hamm bei Freizeitaktivitäten in den Vereinsräumlichkeiten an der Bahnhofstraße 31/33. Im Vordergrund rechts: Alfred Grugel und (daneben) Willy Gehrke (2. Vorsitzender). 1954.
  • 17_2468
    "Arens Steno-Verein", Mai 1987 [Deutscher Stenographen-Verein 1887 e. V. Hamm?] Möglich: Gruppenaufnahme anlässlich des 100-jährigen Bestehens 1987.
  • 17_2469
    Mitglieder der SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands aus Unna. 1964.
  • 17_2470
    Mitglieder der FDP Freie Demokratische Partei, Ortsgruppe Pelkum [?], 1970.
  • 200_49
    Gedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung einer einstigen Häftlingsbaracke. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.
  • 200_50
    Gedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung der heutigen KZ-Gedenkstätte. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.
  • 200_51
    Gedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung der heutigen KZ-Gedenkstätte. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.
  • 200_52
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (2.v.r., *24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, mit Filmemacher David Menzhausen (Mitte) bei Aufnahmen zu seiner Filmbiographie, einer Gemeinschaftsproduktion des Mitteldeutschen Rundfunks und des LWL-Medienzentrums für Westfalen auf Anregung von Benno Hörst (rechts). Foto: Prometheus-Film.
  • 200_53
    Die Zwillinge Anna und Hermann Scheipers (*13.7.1913 Ochtrup) - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Schwester - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016. Undatiert, ca. 1918.
  • 200_54
    Die Zwillinge Anna und Hermann Scheipers (*1913 Ochtrup) - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Schwester - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Beide engagierte Gegner des Nationalsozialismus und Träger des Bundesverdienstkreuzes (2002). Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016. Undatiert, um 1937.
  • 200_55
    Hermann Joseph Scheipers (*24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda) und Familie am Tag seiner Priesterweihe 1937 - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016.
  • 200_56
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (Mitte, *24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau - hier mit den Mitgefangenen Burkhard (links) und Neuzug (rechts). Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. KZ Dachau, undatiert, um 1943.
  • 200_57
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Engagierter Gegner des Nationalsozialismuss und später u.a. Träger des Bundesverdienstkreuzes Zweiter und Erster Klasse. Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen.
  • 200_118
    Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" " des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal des Pfarrers Hermann Joseph Scheipers (vorn, *24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling des Konzentrationslagers Dachau, und seiner Zwillingsschwester Anna (†8.12.2007). Hier: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale bei der Eröffnungsrede. Münster, Landeshaus, 2. Dezember 2011.
  • 200_119
    Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal des Pfarrers Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling des Konzentrationslagers Dachau, und seiner Zwillingsschwester Anna (†8.12.2007). Hier: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale mit Scheipers (rechts) und Benno Hörst (links), Mitinitiator des Projektes. Münster, Landeshaus, 2. Dezember 2011.
  • 200_120
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Christoph Spieker (rechts), Leiter des Geschichtsortes "Villa ten Hompel". Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_121
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Christoph Spieker (rechts), Leiter des Geschichtsortes "Villa ten Hompel". Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_122
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit dem Publikum. Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_123
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (links, *24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Weihbischof Christoph Hegge Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_124
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007). Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_125
    Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007). Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.
  • 200_174
    Schauspieler Björn Boresch in der Rolle des "Jan van Leiden": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.
  • 200_177
    Schauspieler Manuel Talarico als "Wächter": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.
  • 200_178
    Schauspieler Julius Heeke als "Wächter": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.
  • 200_185
    Nach den Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster": Mark Lorei (Mitte mit blauem Hemd), Regisseur des Films und Wissenschaftlicher Volontär im Fachreferat Medienbildung des LWL-Medienzentrums, mit dem Schauspielerteam (links) und dem Filmteam (rechts). Eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...