Baudenkmal


  • 01_816
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_817
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_818
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_819
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 03_683
    Klassizistisches Torhaus am Neutor, errichtet 1778, Architekt Wilhelm Ferdinand Lipper, bis 1891 Wachhaus, 1945-1966 Sitz der Buchdruckerei Tumbrink (Baudenkmal)
  • 03_684
    Klassizistisches Torhaus am Neutor, errichtet 1778, Architekt Wilhelm Ferdinand Lipper, bis 1891 Wachhaus, 1945-1966 Sitz der Buchdruckerei Tumbrink (Baudenkmal)
  • 03_1962
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 04_2091
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 04_2092
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 10_195
    Altes Hafenamt mit 38 m hohem Turm, erbaut 1898/99 im Stil der Neorenaissance, Architekt: Friedrich Kullrich, Baudenkmal - heute Sitz der Wasserschutzpolizei, Sunderweg 130
  • 10_1491
    Klassizistisches Torhaus am Neutor, errichtet 1778, Architekt Wilhelm Ferdinand Lipper, bis 1891 Wachhaus, 1945-1966 Sitz der Buchdruckerei Tumbrink (Baudenkmal)
  • 10_1602
    Klassizistisches Torhaus am Neutor, errichtet 1778, Architekt Wilhelm Ferdinand Lipper, bis 1891 Wachhaus, 1945-1966 Sitz der Buchdruckerei Tumbrink (Baudenkmal)
  • 10_6756
    Fabrikgebäude Van Delden, ehem. Verwaltungsgebäude der Gebrüder Laurenz Textilwerke, Neo-Renaissance, Ende 19. Jh., Laurenzstraße 51
  • 10_6757
    Fabrikgebäude Van Delden, ehem. Verwaltungsgebäude der Gebrüder Laurenz Textilwerke, Neo-Renaissance, Ende 19. Jh., Laurenzstraße 51
  • 10_7856
    Ehemalige Synagoge, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7857
    Ehemalige Synagoge, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_8427
    Baudenkmal Handwerkerhaus Stiftsstraße 34, erbaut im 16. Jahrhundert, Renovierung in den 1990er Jahren
  • 10_8429
    Fachwerksynagoge, erbaut 1808: Eingangstor mit Sandsteintreppe - seit 1995 Stadtarchiv, Baudenkmal
  • 10_8439
    Baudenkmal Geschwister-Scholl-Schule, erbaut 1956-1962 - Gebäudeentwurf von Hans Scharoun nach dem Konzept des "organischen Bauens"
  • 10_8832
    Stadthafen, Südkai gegenüber dem "Kreativkai", im Hintergrund der denkmalgeschützte "Rhenusspeicher"
  • 10_8942
    Moderne Kirchenarchitektur: Kath. Pfarrkirche Heilig Geist - Baudenkmal, errichtet 1928/29, Architekt Walther Kremer, Duisburg (Metzer Straße 35)
  • 10_9130
    Polizeipräsidium von 1929: Eckturm der Hauptfront mit Eingangsportal, Baudenkmal (Uhlandstraße 35)
  • 10_9131
    Polizeipräsidium von 1929: Eckturm der Hauptfront mit Eingangsportal, Baudenkmal (Uhlandstraße 35)
  • 10_9132
    Polizeipräsidium von 1929: Frontpartie in der Schrägansicht, Baudenkmal (Uhlandstraße 35), im Hintergrund: Förderturm des Bergbaumuseums
  • 10_9133
    Polizeipräsidium von 1929: Frontpartie in der Schrägansicht, Baudenkmal (Uhlandstraße 35), im Hintergrund: Förderturm des Bergbaumuseums
  • 10_9134
    Polizeipräsidium von 1929: Hauptfront mit Eckturm, Baudenkmal (Uhlandstraße 35)
  • 10_9135
    Polizeipräsidium von 1929: Hauptfront mit Eckturm, Baudenkmal (Uhlandstraße 35)
  • 10_9197
    Villa van Delden, erbaut 1890/92, bis 1980er Jahre Wohnsitz der Textilfabrikantenfamilie van Delden, heute Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäude der Stadt Ahaus, seit 1989 Baudenkmal, Neoklassizismus
  • 10_9383
    Altes Rathaus, Burgsteinfurt: Schaugiebel mit Stadtwappen - Grundsteinlegung 156, heute städtisches Empfangsgebäude und Sitz des Verkehrsvereins (Baudenkmal seit 1984)
  • 10_9721
    Schloßtheater (Baudenkmal), 1953 erbautes Programmkino, 3 Säle - Melcherstraße/Kanonierplatz (Mitglied der Cineplex-Gruppe)
  • 10_9912
    Eduard Müller-Krematorium, erbaut 1907, Entwurf Peter Behrens, zum 100-jährigen Jubiläum benannt nach dem Vorsitzenden des Hagener Vereins für Feuerbestattungen Dr. Eduard Müller, Baudenkmal - Friedhof Delstern,  Am Berghang 30
  • 10_10075
    Clubhaus des Rudervereins Blankenstein, gegr. 1920, an einem Seitenarm der Ruhr, ehemalige Schmiede eines früheren Hammerwerkes, erbaut 1804 (Zu den Sieben Hämmern 12)
  • 10_10077
    Clubhaus des Rudervereins Blankenstein, gegr. 1920, ehemalige Schmiede eines früheren Hammerwerkes, erbaut 1804 (Zu den Sieben Hämmern 12)
  • 10_10081
    Historischer Bahnhof Hattingen, eröffnet 1870, Baudenkmal
  • 10_10107
    Altes Hafenamt mit 38 m hohem Turm, erbaut 1898/99 im Stil der Neorenaissance, Architekt: Friedrich Kullrich, Baudenkmal - heute Sitz der Wasserschutzpolizei, Sunderweg 130
  • 10_10121
    Der Vincketurm auf der Hohensyburg, 26 Meter hoher Aussichtsturm, errichtet 1857 zu Ehren des Oberpräsidenten Westfalens Ludwig von Vincke (1774 - 1844)
  • 10_10574
    Petra Mohr: Das "Hexenhaus" - alter Getreidespeicher auf Hof Linnebrink in Beckum (Baudenkmal)
  • 10_10582
    Dr. Klaus Offenberg: Fußgängerbrücke über den Dortmund-Ems-Kanal am "Nassen Dreieck" bei Hörstel-Bergeshövede, Hängebrücke aus Stahlfachwerk, 1999 restauriert, Baudenkmal
  • 10_11247
    Kampfbahn Glückauf, Gelsenkirchen-Schalke, Ernst-Kuzorra-Platz  - eröffnet 1928 mit 35.000 Zuschauerplätzen auf dem Zechengelände Consolidation als Heimstadion des Fußballclubs Schalke 04, heute unter Denkmalschutz
  • 10_11260
    Das ehemalige Pfründnerhaus in Münster-Kinderhaus, bürgerliches Armenhaus, erbaut 1662-1671 von Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen auf dem vormaligen Leprosenhof (1333-1661), heute Sitz des Lepramuseums (seit 1986) und des Heimatmuseums Kinderhaus (seit 1992)
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...