Personen


Damengruppe, unbezeichnet. Möglich: Angestellte der Zeche Sachsen, Hamm, auf der Barbara-Feier 1960 oder Ehefrauen der Bergwerksleute im Gruppenporträt auf Bild Nr. 17_1767.Gruppenporträt zur Feier der 85.000er Auflage des "Hausfreund": Belegschaft des Klambt-Verlages in Hamm - gegr. 1843 von Wilhelm Wenzel Klambt in Neurode/Schlesien mit der Zeitschrift "Der Hausfreund". Eröffnung einer Zweigstelle in Hamm (und Speyer) mit dem Bau eines Bürohauses 1906 und einer Druckerei 1925 (Friedrichstraße 12-14, zerstört im Zweiten Weltkrieg). Hauptsitz der heutigen "Mediengruppe Klambt" ist Speyer. Undatiert, um 1910 [?]Belegschaft eines Hotels [?] in Hamm [?] - darunter Bäcker, Köche und weibliche Hausangestellte. Ohne Angaben.Belegschaftsporträt anlässlich des 25-jährigen Geschäftsjubiläums eines Wäschegeschäftes (gegründet 1915) am 1. Oktober 1935 [vgl. Bild Nr. 17_2459 zum Jubiläum 1950: gleicher Inhaber und teilweise identische Belegschaftsmitglieder]. Ohne Angaben.Belegschaftsporträt anlässlich des 35-jährigen Geschäftsjubiläums eines Wäschegeschäftes [in Hamm?] 1950, laut Tafel im Hintergrund links oben gegründet 1915. Ohne Angaben [vgl. Inhaber und teilweise identische Belegschaftsmitglieder auf Bild Nr. 17_2458 zum Juiläum 1935].Belegschaft und Inhaber (stehend, 2. Reihe rechts) eines Geschäftes oder Handelsunternehmens [in Hamm?]. Rechts: Auslage von Kurzwaren. Ohne Angaben.Mitglieder einer Studentenverbindung auf dem Weg zur Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.Mitglieder einer Studentenverbindung vor der Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.Mitglieder einer Studentenverbindung vor der Gaststätte "Deutsches Haus", Hamm, Oststraße 40. Undatiert.Brieftaubenverein "Freie Bahn" Hamm-Ostwennemar - Gruppenporträt anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums 1966. Vertreter des Kolpingwerks Hamm im neuen Kolping-Haus an der Oststraße [vermutet]. Sitzend Mitte rechts: Pfarrer Schultebraucks. Wandbild: Mosaikporträt von Adolf Kolping. Undatiert, um 1960.Mitglieder des Deutschen Stenographen-Vereins 1887 e. V. Hamm anlässlich des 50. Vereinsjubiläums 1937 im Fotoatelier Viegener, Hamm. Sitzend v.l.n.r.: Krämer, Kuchs, Nebel, Steins, Biermann. Stehend: Vogt, Genrich, P. Berkenbusch, Stracke, Hermann, Rath, Althoff, H. Berkenbusch, Buschulte.Jugendgruppe des Deutschen Stenographen-Vereins 1887 e. V. (gemäß Wimpel an der Rückwand) in Hamm bei Freizeitaktivitäten in den Vereinsräumlichkeiten an der Bahnhofstraße 31/33. Im Vordergrund rechts: Alfred Grugel und (daneben) Willy Gehrke (2. Vorsitzender). 1954."Arens Steno-Verein", Mai 1987 [Deutscher Stenographen-Verein 1887 e. V. Hamm?] Möglich: Gruppenaufnahme anlässlich des 100-jährigen Bestehens 1987. Mitglieder der SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands aus Unna. 1964.Mitglieder der FDP Freie Demokratische Partei, Ortsgruppe Pelkum [?], 1970.Die Medienproduktion im LWL-Medienzentrum für Westfalen: Fotograf Stephan Sagurna bei der Sichtung einer historischen RollfilmsammlungFilmproduktion im LWL-Medienzentrum für Westfalen: Kameramann Thomas Moormann vom Filmteam der Medienproduktion bei DreharbeitenGedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung einer einstigen Häftlingsbaracke. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.Gedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung der heutigen KZ-Gedenkstätte. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.Gedenkstätte KZ Dachau, Mai 2010: Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener des Konzentrationslagers, bei der Besichtigung der heutigen KZ-Gedenkstätte. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (2.v.r., *24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, mit Filmemacher David Menzhausen (Mitte) bei Aufnahmen zu seiner Filmbiographie, einer Gemeinschaftsproduktion des Mitteldeutschen Rundfunks und des LWL-Medienzentrums für Westfalen auf Anregung von Benno Hörst (rechts). Foto: Prometheus-Film.Die Zwillinge Anna und Hermann Scheipers (*13.7.1913 Ochtrup) - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Schwester - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016. Undatiert, ca. 1918.Die Zwillinge Anna und Hermann Scheipers (*1913 Ochtrup) - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Schwester - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Beide engagierte Gegner des Nationalsozialismus und Träger des Bundesverdienstkreuzes (2002). Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016. Undatiert, um 1937.Hermann Joseph Scheipers (*24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda) und Familie am Tag seiner Priesterweihe 1937 - Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen zum Schicksal des späteren Pfarrers, 1941-1945 politischer Häftling und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Anna †8.12.2007, Hermann Joseph †2.6.2016.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (Mitte, *24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau - hier mit den Mitgefangenen Burkhard (links) und Neuzug (rechts). Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. KZ Dachau, undatiert, um 1943.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.07.1913 Ochtrup †02.06.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Gefangener und - dank seiner Zwillingsschwester Anna - Überlebender des Konzentrationslagers Dachau. Engagierter Gegner des Nationalsozialismuss und später u.a. Träger des Bundesverdienstkreuzes Zweiter und Erster Klasse. Fotografie aus der DVD-Edition "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen.Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" " des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal des Pfarrers Hermann Joseph Scheipers (vorn, *24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling des Konzentrationslagers Dachau, und seiner Zwillingsschwester Anna (†8.12.2007). Hier: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale bei der Eröffnungsrede. Münster, Landeshaus, 2. Dezember 2011.Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal des Pfarrers Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling des Konzentrationslagers Dachau, und seiner Zwillingsschwester Anna (†8.12.2007). Hier: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale mit Scheipers (rechts) und Benno Hörst (links), Mitinitiator des Projektes. Münster, Landeshaus, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Christoph Spieker (rechts), Leiter des Geschichtsortes "Villa ten Hompel". Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie ""Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Christoph Spieker (rechts), Leiter des Geschichtsortes "Villa ten Hompel". Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit dem Publikum. Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (links, *24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007) - hier im Gespräch mit Weihbischof Christoph Hegge Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007). Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Pfarrer Hermann Joseph Scheipers (*24.7.1913 Ochtrup †2.6.2016 ebenda), 1941-1945 politischer Häftling und Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, auf der Präsentation der Filmbiographie "Dir gehört mein Leben. Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers" - eine DVD-Produktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen über das Schicksal Scheipers und seiner Zwillingsschwester Anna (†2007). Münster, Plenarsaal des Landeshauses, 2. Dezember 2011.Verkehrsweg in Münster-Sudmühle, benannt nach Anna Schweppe (geb. Scheipers *1913 †2007), Zwillingsschwester des Pfarrers Hermann Joseph Scheipers (†2016) und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Rettete ihren Bruder 1942 vor der Ermordung im KZ. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Hermann-Josef Pape.Schauspieler Björn Boresch in der Rolle des "Jan van Leiden": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.Schauspieler Manuel Talarico als "Wächter": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.Schauspieler Julius Heeke als "Wächter": Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster" unter der Regie von Mark Lorei - eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.Nach den Dreharbeiten zum Film "Die Täufer von Münster": Mark Lorei (Mitte mit blauem Hemd), Regisseur des Films und Wissenschaftlicher Volontär im Fachreferat Medienbildung des LWL-Medienzentrums, mit dem Schauspielerteam (links) und dem Filmteam (rechts). Eine Produktion zur Kurzfilmreihe "Westfälische Erinnerungsorte" des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Münster, 2016.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...