Grabmal : Prominenz


  • 01_107
    Graburne der Familie von Bodelschwingh im Park des Hauses Bodelschwingh
  • 01_668
    Grabstätte der Familie Harkort auf dem Waldfriedhof, um 1930?
  • 01_703
    Grabmal der Familie von Bodelschwingh
  • 01_744
    Friedhof in Dinker: Grab des Konsistorialrates Busch
  • 01_1218
    Kloster Corvey, Höxter: Friedhof mit dem Grabmal des Dichters Hoffmann von Fallersleben (Bibliothekar von 1860-1874) an der Südseite der Klosterkirche St. Stephanus und Vitus-Kirche. Undatiert, um 1920?
  • 01_1254
    Grabstätte des Dichters F.W. Weber
  • 01_2008
    Grabplatten der Familie Frydag zu Buddenburg an der Kirche am Markt (Neustadt)
  • 01_2586
    Grabmal des Ludwig Freiherrn von Vincke, von 1815 bis 1844 erster Oberpräsident der Provinz Westfalen, gestorben 1844 (Fotografie einer undatierten Abbildung)
  • 01_2763
    Friedhof der Familie Mallinckrodt in der Nähe der Meinolfuskapelle in Böddeken
  • 01_2764
    Grabmal des Hermann von Mallinckrodt (+ 1874) auf dem Familienfriedhof in Böddeken
  • 01_4104
    Grabstätte des Heinrich F. K. Freiherrn vom Stein in Frücht bei Bad Ems (abfotografierte Bildvorlage)
  • 01_4281
    Grabstätte König Gustav Adolfs II., Feldherr der protestant. Liga im 30jährigen Krieg in Stockholm
  • 02_408
    Zentralfriedhof Münster: Grabstätte des Fotografen Friedrich Hundt, geboren 1807 in Iserlohn, gestorben 1887 in Münster, undatiert
  • 03_1067
    Wilhelmstraße: Grabmal von Franz Freiherr von von Fürstenberg (+1810) auf dem Überwasserfriedhof
  • 03_1068
    Wilhelmstraße, Überwasserfriedhof: Grabmal des Generals Wilhelm von Horn (+1829)
  • 03_1069
    Wilhelmstraße, Überwasserfriedhof: Grabmal des Generals Ludwig Freiherr zu Schreckenstein (+1858)
  • 03_1299
    St. Agatha-Kirche, Romanik: Seitenansicht mit Grabdenkmal der Fürstin Amalia von Gallitzin aus dem Jahre 1806, Aufnahme um 1940?
  • 04_2111
    Klosterruine Gravenhorst: Grabplatte der Äbtissin Juliana Sibilla von Ketteler (+1729)
  • 04_2112
    Klosterruine Gravenhorst: Mauerpartie mit Grabplatte einer ehemaligen Äbtissin
  • 05_9336
    Grabmal des Dichters August Heinrich Hoffmann von Fallersleben bei Corvey, Bibliothekar im Schloss Corvey von 1860-1874
  • 05_10354
    Nieheim: Grabstätte des Dichters Friedrich Wilhelm Weber im Jahre 1951
  • 08_541
    Familiengrabstätte Frydag zu Buddenburg, angelegt 1846 westlich der Schlossallee von Haus Buddenburg - verlagert wegen Bau des Lippe-Hüttenwerkes 1937 auf den Kommunalfriedhof Lünen-Brambauer und 1979 nach Haus Daren bei Vechta
  • 10_763
    Grabstätte des Hermann Derhake, Begründer des Freizeitparks "Sommerrodelbahn" am Dörenther Berg
  • 10_6791
    Grabstätte der Henriette Davidis, Deutschlands berühmtester Autorin für Kochbücher und Frauenratgeber im 19. Jh. (geb. 1801 in Wengern, gest. 1876 in Dortmund) auf dem Ostfriedhof
  • 10_10304
    Grabmal des Ludwig Freiherrn von Vincke in Hagen-Boele, von 1815 bis 1844 erster Oberpräsident der Provinz Westfalen, gestorben 1844
  • 11_1041
    St. Agatha-Kirche, Romanik, Seitenansicht mit Grabdenkmal der Amalia Fürstin von Gallitzin aus dem Jahre 1806
  • 11_1842
    Ostenfriedhof Dortmund: Grabstätte Henriette Davidis, Deutschlands berühmteste Autorin für Kochbücher und Frauenratgeber im 19. Jahrhundert, geboren 1801 in Wengern (Ennepe-Ruhr-Kreis), gestorben 1876 in Dortmund
  • 11_1845
    Grabdenkmal Hoesch (Dortmunder Unternehmerfamilie) auf dem Ostenfriedhof, angelegt 1876 als zweiter städtischer Friedhof nach dem Westentotenhof von 1811, heute 16 ha Fläche, historischer Kern mit über 360 Grabstätten unter Denkmalschutz (Robert Koch-Straße)
  • 11_1847
    Grabdenkmal Otto Taeglichsbeck (1838-1903) auf dem Ostenfriedhof, Berghauptmann und Direktor des Königlichen Oberbergamtes Dortmund, Bronzeplastik des trauernden Knappen von Clemens Buscher, 1904
  • 11_1857
    Grabdenkmal Grüwell (Dortmunder Verlegerfamilie) auf dem Ostenfriedhof, angelegt 1876 als zweiter Friedhof nach dem Westentotenhof von 1811, heute 16 ha Fläche, historischer Kern mit über 360 Grabstätten unter Denkmalschutz (Robert Koch-Straße)
  • 11_3063
    Schlosskapelle von Schloss Herten, 2012. Im Vordergrund: Tumben des Ehepaars Heinrich Knipping († 1578) und Sybilla von Nesselrode († 1602). Schlosskapelle 1908 von Schloss Grimberg auf das Hertener Vorburggelände übertragen. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_458.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...