Innerstädtisches Naherholungsgebiet


  • 10_12200
    Bootshafen am Phoenix-See in Dortmund-Hörde mit Blick auf die Hörder Burg. 1,2 km langer Kunstsee auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 stillgelegten Stahlwerks Phoenix-Ost. Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben.
  • 10_12201
    Abendlicher Phoenix-See in Dortmund-Hörde, links ein Facharztzentrum. 1,2 km langer Kunstsee auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 stillgelegten Stahlwerks Phoenix-Ost. Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben.
  • 10_12202
    Blaue Stunde am Phoenix-See in Dortmund-Hörde. 1,2 km langer Kunstsee auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 stillgelegten Stahlwerks Phoenix-Ost. Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben. Links ein Facharztzentrum aus vier Praxisgebäuden, rechts die Hörder Burg.
  • 10_12203
    Bootshafen am Phoenix-See in Dortmund-Hörde mit Blick zur Hörder Burg. 1,2 km langer Kunstsee auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 stillgelegten Stahlwerks Phoenix-Ost. Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben.
  • 10_12204
    Hörder Burg und Hafenpromenade am Phoenix-See, Dortmund-Hörde. Erbaut im 12. Jh., Stammsitz der Adelsfamilie Hörde. Im 19. Jh. als Walzwerk genutzt. 2011 saniert, ab 2018 Sitz der Sparkassenakademie NRW.
  • 10_12208
    Der Phoenix-See in Dortmund-Hörde, angelegt auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 demontierten Stahlwerks Phoenix-Ost. 1,2 Kilometer lang, nach 5 Jahren Bauzeit geflutet 2010. Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben.
  • 10_12216
    Nordsternpark, ehemals Gelände Zeche Nordstern, stillgelegt 1986
  • 100_106
    Dortmund: Westfalenhalle und Westfalenpark südlich Dortmund-Zentrum
  • 100_475
    Stadtteil Hilttup-Ost mit Dortmund-Ems-Kanal und Industriekomplex der Glasurit-Werke, Waldflur "Große Lodden", nordöstlich: Stadtteile Gremmendorf und Angelmodde
  • 100_487
    Münster-Innenstadt. Aasee mit Altstadtkern, westlich: Pluggendorf und Geistviertel, östlich der Eisenbahntrasse: Stadthafen/Dortmund-Ems-Kanal und Mauritzviertel
  • 11_1500
    Consol Park, Gelsenkirchen-Bismarck, ehemalige Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993): Illuminierte Gebäude des Consol Theaters (rechts, ehemalige Lüftermaschinenhalle) und des Musikprobezentrums Consol4 (links, ehemalige Fördermaschinenhalle)
  • 11_1515
    "ExtraSchicht" im Nordsternpark Gelsenkirchen: Illumination und Feuerinszenierung zur jährlichen Nacht der Industriekultur in den ehemaligen Industriebauten des Ruhrgebiets
  • 11_1520
    Fußballplatz im Consolpark, Gelsenkirchen-Bismarck, ehemals Betriebsgelände der Zeche Consolidation ("Consol"), stillgelegt 1993, Restanlagen unter Denkmalschutz
  • 11_1521
    Im Nordsternpark, ehemals Gelände Zeche Nordstern, stillgelegt 1986
  • 11_1838
    Die "Kulturinsel" am Phoenix-See in Dortmund-Hörde. 1,2 km langer Kunstsee, angelegt auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 demontierten Stahlwerks Phoenix-Ost. Nach 5 Jahren Bauzeit geflutet 2010. Rechts hinten die "Thomas-Birne", 7 Meter hoher und 64 Tonnen schwerer Roheisen-Stahl-Konverter aus dem Poenix-Stahlwerk.
  • 11_1839
    Der Phoenix-See mit Blick auf Dortmund-Hörde vom Nordost-Ufer aus. 1,2 km langer Kunstsee, angelegt auf dem ehemaligen Werksareal des 2001 demontierten Stahlwerks Phoenix-Ost. Nach 5 Jahren Bauzeit geflutet 2010. Geplant als Wohn- und Naherholungsgebiet, teilweise im Verbund mit Bürogebäuden und Gastronomiebetrieben.
  • 11_2508
    "ExtraSchicht" im Nordsternpark Gelsenkirchen: Aufführung im Amphitheater am Rhein-Herne-Kanal zur jährlichen Nacht der Industriekultur in den ehemaligen Industriebauten des Ruhrgebiets
  • 11_3103
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Altes Schiffshebewerk Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal, erbaut von Haniel & Lueg, Schiffbauingenieur: Rudolph Haack, Stettin. In Betrieb 1899-1962, seit 1979 Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (technisches Denkmal). Bildmitte: Museumseigene Fähre für Rundfahrten im Schleusenpark. Historische Vergleichsaufnahme siehe Nr. 08_378 und 08_382.
  • 11_3104
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Altes Schiffshebewerk Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal, erbaut von Haniel & Lueg, Schiffbauingenieur: Rudolph Haack, Stettin. In Betrieb 1899-1962, seit 1979 Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (technisches Denkmal). Historische Vergleichsaufnahme siehe Nr. 08_28 und 08_381.
  • 11_3109
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Seitenarm des Dortmund-Ems-Kanals an der alten Schachtschleuse Henrichenburg, während des Schleusenbetriebs 1914-1989 Einfahrtsweg zur Schleusenkammer
  • 11_3110
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Alte Schachtschleuse Henrichenburg, erbaut 1914 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, stillgelegt 1989, restauriert bis 1994, heute technisches Denkmal. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 01_2857 und 08_391.
  • 11_3111
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Besucherweg durch die alte Schachtschleuse Henrichenburg, erbaut 1914 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, stillgelegt 1989, restauriert bis 1994, heute technisches Denkmal. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_29 und 08_384.
  • 11_3113
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Alte Schachtschleuse Henrichenburg - Mündung des Besucherweges durch die ehemalige Schleusenkammer. Schleusenbetrieb 1914-1989 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, restauriert bis 1994 (technisches Denkmal), heute Freizeitrevier. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_29 und 08_384.
  • 11_3114
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Alte Schachtschleuse Henrichenburg - Besucherweg durch die ehemalige Schleusenkammer. Schleusenbetrieb 1914-1989 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, restauriert bis 1994 (technisches Denkmal), heute Freizeitrevier. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_29 und 08_384.
  • 11_3182
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Alte Schachtschleuse Henrichenburg mit ehemaligen Sparbecken zur Aufnahme des Schleusenbetriebswassers. Erbaut 1914 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, stillgelegt 1989, restauriert bis 1994, heute technisches Denkmal. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_387 und 08_388
  • 11_3183
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Alte Schachtschleuse Henrichenburg - Besucherweg durch die ehemalige Schleusenkammer. In Betrieb 1914-1989 zur Entlastung des benachbarten Schiffshebewerkes, restauriert bis 1994 (technisches Denkmal), heute Freizeitrevier. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_29 und 08_384.
  • 11_3189
    Schleusenpark Waltrop, 1013: Sportboothafen im Rhein-Herne-Kanal an der alten Schachtschleuse Henrichenburg. Blick aus dem Maschinenraum der Schleuse.
  • 11_3190
    Schleusenpark Waltrop, 2013: "Neues" Schiffshebewerk Henrichenburg, stillgelegt 2005 wegen technischer Mängel. Erbaut 1958-1962 als Ersatz für die historischen Abstiegsbauwerke Schiffshebewerk (Betrieb 1899-1969) und Schachtschleuse (1914-1989). Heute Freizeitrevier.
  • 11_3193
    Schleusenpark Waltrop, 2013: "Neues" Schiffshebewerk Henrichenburg - Steuertürme und Schleusentrog Richtung Rhein-Herne-Kanal. Stillgelegt 2005 wegen technischer Mängel. Erbaut 1958-1962 als Ersatz für die historischen Abstiegsbauwerke Schiffshebewerk (Betrieb 1899-1969) und Schachtschleuse (1914-1989).
  • 11_3198
    Schleusenpark Waltrop, 2013: "Neues" Schiffshebewerk Henrichenburg - Schleusentürme am Hebetrog. Stillgelegt 2005 wegen technischer Mängel. Erbaut 1958-1962 als Ersatz für die historischen Abstiegsbauwerke Schiffshebewerk (Betrieb 1899-1969) und Schachtschleuse (1914-1989).
  • 11_3199
    Schleusenpark Waltrop, 2013: "Neues" Schiffshebewerk Henrichenburg - Schleusenturm und Hebetrog. Stillgelegt 2005 wegen technischer Mängel. Erbaut 1958-1962 als Ersatz für die historischen Abstiegsbauwerke Schiffshebewerk (Betrieb 1899-1969) und Schachtschleuse (1914-1989).
  • 11_3209
    Schleusenpark Waltrop, 2013: "Neues" Schiffshebewerk Henrichenburg mit Grünanlage, stillgelegt 2005 wegen technischer Mängel. Erbaut 1958-1962 als Ersatz für die historischen Abstiegsbauwerke Schiffshebewerk (Betrieb 1899-1969) und Schachtschleuse (1914-1989). Heute Freizeitrevier.
  • 11_3216
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Blick aus dem Steuerturm auf die neue Schachtschleuse. Baujahr 1985-1989, Länge 190 Meter, Breite 12 Meter, zulässig für Einzelfahrer bis 2.300 Tonnen.
  • 11_3217
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Blick aus dem Steuerturm der neuen Schachtschleuse auf das Kraftwerk Datteln
  • 11_3218
    Schleusenpark Waltrop, 2013: Blick aus dem Steuerturm der neuen Schachtschleuse auf das Kraftwerk Datteln
  • 11_3224
    Freizeitrevier Schleusenpark Waltrop: Besucherweg entlang der der neuen Schachtschleuse Henrichenburg, erbaut 1985-1989
  • 11_3226
    Freizeitrevier Schleusenpark Waltrop - Freiluftgastronomie mit Blick auf die historische Schachtschleue, in Betrieb 1914-1989
  • 110_95
    Rhein-Herne-Kanal mit Nordsternpark (ehemalige Zeche Nordstern), 1997 Veranstaltungsort der Bundesgartenschau
  • 110_96
    Rhein-Herne-Kanal mit Nordsternpark (ehemalige Zeche Nordstern), 1997 Veranstaltungsort der Bundesgartenschau
  • 110_97
    Nordsternpark (ehemalige Zeche Nordstern), 1997 Veranstaltungsort der Bundesgartenschau
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...