Slg. Richard Schirrmann - Gründer des deutschen Jugendherbergswerkes

Slg. Richard Schirrmann - Gründer des deutschen Jugendherbergswerkes
  • Motive

    Schülerwanderfahrten, Jugendherbergen, Stadt- und Landschaftsbilder, Kinderferienlager Staumühle, Wanderführerausbildung, Verbandstätigkeit des Deutschen und Internationalen Jugendherbergswerkes, Soldatenleben an der Westfront des Ersten Weltkrieges, Familie Schirrmann.

  • Entstehungszeitraum

    1910 bis 1930er Jahre, 1950er Jahre

  • Umfang

    rund 3.200 Bilder

  • Bedeutung

    Die Bildsammlung dokumentiert den Lebensweg und das Lebenswerk des Lehrers und Gründers des Deutschen Jugendherbergswerkes Richard Schirrmann (1874-1961). Im Fokus stehen die Schüler- und Jugendwanderfahrten, die Richard Schirrmann während seiner Lehrerzeit in Altena als Teil der Jugendbildung initiierte und zahlreich durchführte, ferner der in den 1920er Jahren beginnende Bau von Jugendherbergen in ganz Westfalen. Weitere Teilbestände umfassen Familienbilder sowie Landschaftsbilder aus Schirrmanns Heimat Ostpreußen und dokumentieren seine Jahre als Soldat an der Westfront des Ersten Weltkrieges.

    Textquellen zur Sammlung Richard Schirrmann


  • 07_7
    Rathaussaal Danzig
  • 07_10
    Jugendherberge Arnsberg, Tagesraum, undatiert, um 1920?
  • 07_12
    Tagesraum Jugendherberge Arnsberg, Sauerland
  • 07_25
    An der Kaffeetafel in einer Gastwirtschaft oder Jugendherberge
  • 07_29
    Jugendherberge Haus Hammerstein, Rittersaal
  • 07_46
    Jugendherberge Burg Altena, gegr. 1912/14 von Richard Schirrmann: Jugendgruppe im Tagesraum,  wahrscheinlich gestellte Werbeaufnahme für die Jugendherbergsidee, rechts auf der Bank: Richard Schirrmanns zweite Ehefrau Elisabeth (ab 1929), undatiert, späte 1920er Jahre?
  • 07_49
    Jugendherberge Burg Altena, gegr. 1912/14 von Richard Schirrmann: Schlafsaal mit Eichenholzbetten nach Schirrmanns Entwürfen, undatiert, um 1914?
  • 07_50
    Jugendherberge Burg Altena, gegr. 1912/14 von Richard Schirrmann: Im Tagesraum "Bauernstübchen", wahrscheinlich gestellte Werbeaufnahme für die Jugendherbergsidee, Mitte: Richard Schirrmanns zweite Ehefrau Elisabeth (ab 1929), undatiert, späte 1920er Jahre?
  • 07_74
    Lehrer Richard Schirrmann, Gründer der Jugendherberge auf Burg Altena und erster Herbergsvater (eröffnet 1912/14), wahrscheinlich am Fenster seiner Wohnung auf Burg Altena, undatiert, um 1914?
  • 07_114
    Jugendherberge Burg Altena, gegr. 1912/14 von Richard Schirrmann: Tagesraum im Stil einer westfälischen Bauernküche, undatiert, um 1920?
  • 07_127
    Richard Schirrmann im Ersten Weltkrieg, Vogesen: Schirrmanns Kameraden des Landsturm Inf. Batl. Siegen "in der Feldwache Dachsburg" (Dabo, Lothringen? Dagsburg Elsass?), undatiert
  • 07_244
    Richard Schirrmann, Westfront 1914-1918, Elsass: Kloster Marmoutier, Abteikirche Saint Martin, Maursmünster (frz. Marmoutier), undatiert
  • 07_255
    Erster Weltkrieg, Westfront: Richard Schirrmann (rechts), Soldat des Landsturm Inf. Batl. Siegen, im Winzerkeller der "Rollenmühle", Sulzbad bei Molsheim, Elsass, 1916 (vgl. 07_183)
  • 07_322
    Modell eines Einfachbettes (zur Ausstattung von Jugendherbergen?), ohne Angaben, undatiert
  • 07_373
    Richard Schirrmann, Westfront 1914-1918, Elsass: Kloster Marmoutier, Abteikirche Saint Martin, Maursmünster (frz. Marmoutier), undatiert
  • 07_433
    Richard Schirrmann, Westfront 1914-1918, Elsass: Kloster Marmoutier, Abteikirche Saint Martin, Maursmünster (frz. Marmoutier), undatiert
  • 07_438
    Richard Schirrmann im 1. Weltkrieg, Westfront: Schirrmanns Kameraden des Landsturm Inf. Batl. Siegen in einem Unterstand, ohne Ort
  • 07_489
    Speisesaal, wahrscheinlich Jugendherberge Ostrau (Sachsen oder Sachsen-Anhalt), undatiert [vgl. 07_1248]
  • 07_554
    Speisesaal, wahrscheinlich Jugendherberge Ostrau (Sachsen oder Sachsen-Anhalt), undatiert [vgl. 07_1248]
  • 07_702
    Strohlager: Notquartier einer Jungenwandergruppe, undatiert, um 1910?
  • 07_830
    Jugendherberge Hilchenbach, Tagesraum, Eröffnung 1933, seit 1970 "Wilhelm-Münker-Jugendherberge" nach dem Mitbegründer des Deutschen Jugendherbergswerkes Wilhelm Münker (1874-1970)
  • 07_837
    Zweibettzimmer in einer Jugendherberge, ohne Angaben, undatiert
  • 07_838
    Schlafstätte der Hagener Wandervögel auf einem Heuboden, undatiert, um 1910?
  • 07_871
    Modell eines Eisenbettes (zur Ausstattung von Jugendherbergen?), ohne Angaben, undatiert
  • 07_872
    Modell eines Eisenbettes (zur Ausstattung von Jugendherbergen?), ohne Angaben, undatiert
  • 07_875
    Arbeitszimmer Richard Schirrmanns, ohne Ort - evtl. in seiner Herbergsvaterwohnung auf Burg Altena, undatiert
  • 07_882
    Jugendherberge, Schlafsaal mit Eisenbetten, ohne Ort, undatiert
  • 07_884
    Jugendherberge, Schlafsaal
  • 07_885
    Modell eines Einfachbettes (zur Ausstattung von Jugendherbergen?), ohne Angaben, undatiert
  • 07_886
    Modell eines Einfachbettes (zur Ausstattung von Jugendherbergen?), ohne Angaben, undatiert
  • 07_992
    Richard Schirrmann, Westfront 1914-1918, Elsass; Kloster Marmoutier, Abteikirche Saint Martin, Maursmünster (frz. Marmoutier), undatiert
  • 07_997
    Richard Schirrmann, Westfront 1914-1918, Elsass: Kloster Marmoutier, Abteikirche Saint Martin, Maursmünster (frz. Marmoutier), undatiert
  • 07_1050
    Eindrücke eines Wandertages mit Richard Schirrmann: Bäuerin an der Feuerstelle einer Bauernküche, undatiert, um 1912?
  • 07_1063
    Jugendherberge Hohnstein
  • 07_1065
    Jugendherberge Koeln
  • 07_1067
    Küche in der Jugendherberge Oberschledorn, undatiert, um 1930?
  • 07_1181
    Jugendhaus, am Fenster: Schirrmanns Ehefrau Elisabeth
  • 07_1206
    Jugendherberge Burg Altena, gegr. 1912/14 von Richard Schirrmann: Schlafsaal mit Kamin und Eichenholzbetten nach Schirrmanns Entwürfen, Werbepostkarte, undatiert, um 1920?
  • 07_1219
    Jugendherberge Geising (Erzgebirge)
  • 07_1220
    Jugendherberge Hainstein
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...