Feuchtwiese


  • 01_379
    Sumpfiger Wiesenbruch Im Braucke an der Höh-Mühle
  • 01_388
    Das Tal der Schwarzen Ahe im Ebbegebirge
  • 01_401
    Ufervegetation an der Volme bei Grünenbaum
  • 01_796
    Lippewiese bei Lipperode
  • 01_3482
    Wirmebachtal bei Kohlhagen mit Blick zur Wallfahrtskirche St. Mariä Heimsuchung, erbaut 1702
  • 01_3917
    Verse und Wiesenlandschaft im südlichen Versetal
  • 01_3918
    Verse und Wiesengrund bei Siedlung Steinbachsverse (späteres Talsperrenareal)
  • 01_3928
    Verse und Versetal bei Siedlung Klame (späteres Talsperrenareal)
  • 03_1248
    Werselandschaft bei Handorf mit Blick auf die Boniburg (im Hintergrund rechts) und das Vorsehungskloster (im Hintergrund links). Undatiert, 1930er Jahre?
  • 03_3977
    Wiesenlandschaft bei Gütersloh (Emswiesen?), undatiert, um 1914?
  • 05_3387
    Feriendorf bei Fürstenberg
  • 05_3388
    Feriendorf bei Fürstenberg
  • 10_250
    Lanstroper See mit Feuchtwiesenareal, Ergebnis von Bergsenkung und Grundwasseranstieg
  • 10_845
    Feuchtwiesen und Kopfweidenhaine im Strömeder Bruch
  • 10_983
    Lippe-Landschaft bei Disselmersch (Lippborg)
  • 10_6404
    Entwässerungsgraben im Emstal Höhe Westerwiehe
  • 10_6411
    Begradigte Ems mit Stauwehr und gehölzarmen Ufern (Flussregulierung der Periode 1908-1913)
  • 10_6418
    Idyllischer Emsaltarm bei Rheda
  • 10_6423
    Emslauf unterhalb der Hüttinghauser Mühle (Ausbau des Flussbettes auf mehrfache Breite ab 1949)
  • 10_10160
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978): Feuchtwiesenbereich mit Teich und Beobachtungshütte
  • 10_10162
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Kleingewässer
  • 10_10163
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Kleingewässer
  • 10_10168
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Teichen
  • 10_10169
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Teichen
  • 10_10172
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Teichen
  • 10_10173
    Vogelschutzgebiet  Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Teichen
  • 10_10174
    Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978), Feuchtwiesenbereich mit Beobachtungshütte
  • 10_10182
    Wassergraben im Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978)
  • 10_10183
    Wassergraben im Vogelschutzgebiet Rieselfelder (seit 1978)
  • 11_2877
    Wiesen in der Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Blick von einer Aussichtskanzel nahe Voßkamp)
  • 11_2878
    Wiesen in der Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Blick von einer Aussichtskanzel nahe Voßkamp)
  • 11_2880
    Wiesen in der Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort nahe Voßkamp)
  • 11_2881
    Straße durch die Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort nahe Voßkamp)
  • 11_2882
    Pferdekoppel in der Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens.Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort nahe Voßkamp)
  • 11_2883
    Gänseschwarm in der Heubachniederung bei Reken-Maria Veen, Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort nahe Voßkamp)
  • 11_2886
    Der Heubach und seine Uferwiesenwiesen nördlich Reken-Maria Veen, Natur- und Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort: Aussichtskanzel am Hadenbrok)
  • 11_2887
    Die Heubachwiesen nördlich Reken-Maria Veen, Natur- und Vogelschutzgebiet - Teil des Weißes Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größte Moorlandschaft Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote (Aufnahmestandort: Aussichtskanzel am Hadenbrok)
  • 11_2888
    Die Heuchbachwiesen im Weißen Venn nördlich Reken-Maria Veen, Natur- und Vorgelschutzgebiet - Blick von der Aussichtskanzel am Hadenbrok
  • 11_2889
    Die Heuchbachwiesen im Weißen Venn nördlich Reken-Maria Veen, Natur- und Vorgelschutzgebiet - Blick von der Aussichtskanzel am Hadenbrok
  • 11_2917
    Das Kuhlenvenn, Natur- und Vorgelschutzgebiet bei Gescher-Hochmoor - verbliebener Hochmoorrest des Weißen Venns zwischen Reken, Heiden, Gescher, Velen, Coesfeld und Dülmen, einst größtes Moorgebiet Westfalens. Gemeinschaftliches Bewerberprojekt zur Regionale 2016: "Weißes Venn auf dem Weg in die Zukunft", Projektziel: landschaftsökologisches Flächenmanagement, Wegevernetzung, Bündelung touristischer Angebote
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...