Sehenswürdigkeiten Westfalens - Fotodokumentationen für den LWL-Kulturatlas


  • 10_8385
    Ehem. Hohe Schule, 1588 als erste Hochschule Westfalens gegründet - ab 1867 Kreisgericht, ab 1959 Rathaus, heute Musikschule des Zweckverbandes Steinfurt
  • 10_8652
    Ortspanorama mit Kath. Pfarrkirche St. Johannes Evangelist
  • 10_9204
    Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist (von Süden), erbaut 1967/68 nach Plänen der Architektin Christa Kleffner-Dirxen, Münster
  • 10_9223
    Kath. Pfarrkirche St. Gudula, Baubeginn 1898, eingeweiht 1902, neugotische Hallenkirche mit 77 m hohem Kirchturm, seit 1984 unter Denkmalschutz
  • 10_9248
    Pfarr- und Propsteikirche St. Clemens, 1522-1526 erbaute Hallenkirche
  • 10_9253
    Rathaus Anholt mit Markplatz, erbaut 1567, Freitreppe von 1795
  • 10_9359
    Ahaus, Ortszentrum: Kath. Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt mit neugotischem Turm und modernem Langhaus, erbaut 1965, Architekt Erwin Schiffer (Köln), Fenster von Prof. Georg Meistermann.
  • 10_9360
    Ahaus, Ortszentrum: Kath. Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt mit neugotischem Turm und modernem Langhaus, erbaut 1965, Architekt Erwin Schiffer (Köln), Fenster von Prof. Georg Meistermann.
  • 10_10115
    Nach Betriebsstilllegung 1985: Doppelbock-Förderturm von 1933 auf Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne (Scharnhorst), Altenderner Straße - Zechenbetrieb 1880er Jahre bis 1985.
  • 10_10116
    Nach Betriebsstilllegung 1985: Doppelbock-Förderturm von 1933 auf Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne (Scharnhorst), Altenderner Straße - Zechenbetrieb 1880er Jahre bis 1985.
  • 11_205
    Ortszentrum mit Kath. Pfarrkirche St. Pankratius, gotische Hallenkirche, erbaut 1490-1510
  • 11_216
    Ortszentrum mit Stiftskirche St. Felizitas, Hallenkirche, erbaut ab 1507
  • 11_217
    Stiftskirche St. Felizitas, chorseitige Ansicht - Hallenkirche, erbaut ab 1507
  • 11_222
    Kath. Pfarrkirche St. Anna, ehemalige Burgkapelle, erbaut 1497-1510
  • 11_310
    Ortsteil Opherdicke mit ev. Pfarrkirche, romanische Basilika, erbaut um 1220-1250
  • 11_653
    Kath. St. Michael-Kirche, Ibbenbürener Straße
  • 11_749
    Petrikirche, ev. Stadtkirche, dreischiffige Hallenkirche, erbaut 1615-1618, mit barockem Turm von 1732
  • 11_751
    Ev. Pfarrkirche in Windheim, romanische Saalkirche, erbaut im frühen 13. Jh., Bauerweiterung 1769
  • 11_757
    Scheunenviertel aus 25 Fachwerkbauten, erbaut ab dem 17. Jh. außerhalb des Ortsverbandes zum Schutz von Ernte, Saatgut und Gerätschaft gegen Brand und Hochwasser (Baudenkmal)
  • 11_759
    Scheunenviertel aus 25 Fachwerkbauten, erbaut ab dem 17. Jh. außerhalb des Ortsverbandes zum Schutz von Ernte, Saatgut und Gerätschaft gegen Brand und Hochwasser (Baudenkmal)
  • 11_761
    Scheunenviertel aus 25 Fachwerkbauten, erbaut ab dem 17. Jh. außerhalb des Ortsverbandes zum Schutz von Ernte, Saatgut und Gerätschaft gegen Brand und Hochwasser (Baudenkmal)
  • 11_765
    Mühlenruine an der Hans-Lüken-Straße
  • 11_781
    Das alte Amtsgericht an der Mindener Straße, erbaut 1913, als Gericht genutzt bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_783
    Das alte Amtsgericht an der Mindener Straße, erbaut 1913, als Gericht genutzt bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_819
    Gebäude und Restaurant "Alte Münze", Brüderstraße - erbaut um 1260, ältestes Steinhaus Westfalens, Romanik mit gotischem Staffelgiebel
  • 11_825
    Fachwerkhäuserzeile der Weserrenaissance: Die Mindener Museumszeile in der Ritterstraße, rechts das Mindener Museum für Geschichte, Landes- und Volkskunde mit angegliedertem Kaffee-Museum
  • 11_827
    Fachwerkhaus neben der Martinikirche, errichtet Ende 15. Jh., seit dem 17. Jh. Wohnsitz des Stadtmusikus
  • 11_829
    Das  "Hansehaus", Papenmarkt 2: Backsteinbürgerhaus, errichtet 1547 von Bürgermeister Rudolf Vogt, erweitert 1628 um einen Erker und Renaissanceanbau
  • 11_831
    Ehemaliges Proviant-Magazin (Körnermagazin) am Martinikirchhof, erbaut 1835/36 zur Versorgung der in Minden stationierten preußischen Truppen, im 2. Weltkrieg ausgebrannt, seit 1975 "Weser-Kolleg", links: ehemalige Heeresbäckerei, erbaut 1832/34
  • 11_913
    Gradierwerk im Sielpark
  • 11_1039
    Die 300-jährige Krüselinde (Höhe 15 Meter) Naturdenkmal und Wahrzeichen Altenberges, ehemals Freistuhl, gelegen am Münsterweg, der mittelalterlichen Hauptstraße nach Münster
  • 11_1049
    Kletterturm auf dem Gelände der Landesgartenschau 2003, ehemaliger Treppenturm der Spinnerei M. van Delden, erbaut 1895
  • 11_1050
    Wasserturm mit Skulpturen des Bildhauers Caius Spillneram, Stadtlohn, Standort: Mühlenplatz, Gelände der ehemaligen Spinnerei M. van Delden
  • 11_1051
    Udo-Lindenberg-Platz, ehemaliges Landesgartenschaugelände 2003, Vorplatz des Deutschen Rock'n'Popmuseums
  • 11_1052
    Udo-Lindenberg-Platz, ehemaliges Landesgartenschaugelände 2003, Vorplatz des Deutschen Rock'n'Popmuseums
  • 11_1398
    St. Cosmas und Damian-Kirche, ehemalige Klosterkirche des 1803 aufgelösten Benediktinerklosters Abtei Liesborn - im Vordergrund: Standbild des Hl. Johannes Nepomuk von 1747
  • 11_1403
    Marktplatz mit St. Agatha-Kirche und altem Rathaus (ehemalige Stadtwaage von 1567) und Brunnen
  • 11_1637
    Arbeitersiedlung Rentfort in Gladbeck, Kirchhellener Straße, erbaut um 1900, Architekt: Karl Grupe - seit 1989 unter Denkmalschutz
  • 11_1638
    Arbeitersiedlung Rentfort in Gladbeck, Kirchhellener Straße, erbaut um 1900, Architekt: Karl Grupe - seit 1989 unter Denkmalschutz
  • 11_1644
    Kath. Pfarrkirche Heilig Kreuz in Gladbeck, Horsterstaße, erbaut 1910/14, neoromanische Basilika mit Zentralbau, Architekt: Otto Müller-Jena
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...