Fotograf, Fotografin


Louis Jacques Mandé Daguerre, französischer Maler und Erfinder des ersten vermarktbaren fotografischen Verfahrens, der Daguerreotypie, geb. 18. November 1787 in Cormeilles-en-Parisis, gest. 10. Juli 1851 in Petit-Bry-sur-MarneDer Münsteraner Fotograf und Fotopionier Friedrich Hundt (1807-1887) nach einer Zeichnung von Friedrich Tüshaus, um 1860/70Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1855? (Daguerreotypie)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1865? (Papierfotografie)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1865? (Papierfotografie)Der Münsteraner Fotograf Friedrich Hundt mit Enkel Fritz, Sohn seiner Tochter Sophia, verh. Schellen, möglicherweise fotografiert von seinem Schwiegersohn Dr. Bernhard Schellen, undatiert, Atelieraufnahme, 1860er Jahre (Papierfotografie, Carte-de-visite)Der Münsteraner Fotograf Friedrich Hundt mit Enkel Fritz, Sohn seiner Tochter Sophia, verh. Schellen, möglicherweise fotografiert von seinem Schwiegersohn Dr. Bernhard Schellen, undatiert, Atelieraufnahme, 1860er Jahre (Papierfotografie)Der Münsteraner Fotograf Friedrich Hundt mit Enkel Fritz, Sohn seiner Tochter Sophia, verh. Schellen, möglicherweise fotografiert von seinem Schwiegersohn Dr. Bernhard Schellen, undatiert, Atelieraufnahme, 1860er Jahre (Papierfotografie)Der Münsteraner Fotograf Friedrich Hundt mit Enkel Tono?, Sohn seiner Tochter Sophia, verh. Schellen, möglicherweise fotografiert von seinem Schwiegersohn Dr. Bernhard Schellen, undatiert, Atelieraufnahme, 1860er Jahre (Papierfotografie, Carte-de-visite)"Der Luftballon" - Der Münsteraner Fotograf Friedrich Hundt mit Enkel Fritz, Sohn seiner Tochter Sophia, verh. Schellen, fotografiert evtl. von Schwiegersohn Bernhard Schellen, undatiert, Atelieraufnahme, um 1868 (Papierfotografie, Carte-de-visite)Der westfälische Fotopionier Friedrich Hundt (1807-1887), in den Jahren 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1865? (Papierfotografie)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1875? (Papierfotografie, Carte-de-visite)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster mit Wohnsitz und Atelier in der Kreuzstraße 42, Atelieraufnahme, undatiert, um 1875? (Papierfotografie)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster, aufgenommen wahrscheinlich in seinem Fotoatelier Kreuzstraße 42, um 1885? (Papierfotografie)Friedrich Hundt, 1840-1885 Fotograf in Münster, mit seiner zweiten Ehefrau Anna Maria Hundt, geb. Arnemann (verh. 1837, gest. 1876), Atelieraufnahme, undatiert, 1840er Jahre? (Daguerreotypie)Der Maler und Fotograf Fritz Bockelmann, Carte-de-visite, um 1895, Atelier Bockelmann, MendenJulius Gaertner (1879-1953), Münsteraner Finanzbeamter und Fotograf, Urheber von rd. 3000 Aufnahmen zu Münster und Westfalen in diesem ArchivAlbert Renger-Patzsch (1897-1966), bedeutender Fotograf und Vertreter der Neuen Sachlichkeit, fotografiert von dem Soester Lehrer und renommierten Amateurfilmer Kurt Schaumann (1909-1970) im Arnsberger WaldAlbert Renger-Patzsch (1897-1966), bedeutender Fotograf und Vertreter der Neuen Sachlichkeit, fotografiert von dem Soester Lehrer und renommierten Amateurfilmer Kurt Schaumann (1909-1970) im Arnsberger WaldFamilie BöckenhoffDer Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff mit seinen beiden SchwesternDer Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff mit seinen Schwestern in der "Stammhütte" im Schulten MattHaus Böckenhoff, Feier in der DieleDer Raesfelder Fotograf Ignaz BöckenhoffKatholische Jugendbewegung: Hermann Höing, Hermann Garitzmann, Josef Welsing, Ignaz Böckenhoff im Lauftraining in der Hohen MarkJungen der Katholischen Sturmschar, Mitte: der spätere Fotograf Ignaz BöckenhoffAm Krankenbett des Jungscharführers J. Hübers, hinter dem Bett links: der Raesfelder Fotograf Ignaz BöckenhoffHeinrich Ostendorf, Ignaz Böckenhoff und andere Raesfelder auf dem SchützenfestFeierabend auf dem Hof Schulze Böckenhoff, Frauen am TischDJK-Turner, von links: der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff, Josef Löchteken, Josef Kremer, Fritz KüperFrau Böckenhoff mit ihren KindernDer Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff: Selbstporträt im Spiegel mit Friseur BrömmelDer Fotograf Ignaz Böckenhof (1911-1994) während einer Ferienwoche der Raesfelder Jungschar (katholische Jugendgruppe) an der MoselDer Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff (1911-1994): Selbstporträt mit Spiegel mit der RolleiflexDer Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff (1911-1994): Selbstporträt mit der LeicaDer Raesfelder Heimatfotograf Ignaz Böckenhoff (1911-1994)Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff (1911-1994)Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff (1911-1994)Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff, 1955 - fotografiert von Theo NießingJohannes Weber (06.08.1904-23.05.1975), Nottuln: Prokurist in der örtlichen Spinnfabrik Gebr. Rhode, Amateurfotograf und Ortschronist, in einer stereoskopischen Aufnahme, undatiert
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...