Ladengeschäft, Ladenlokal


Die Schwestern Lucia (links) und Luise Reinold, Töchter des Kaufmanns Heinrich Reinold aus Unna-Hemmerde, in einer Geschäftsstraße, undatiert, um 1930?Tabakwaren Wilhelm Fincke, Prinzipalmarkt: Inhaber Wilhelm Fincke mit seinem ZigarrensortimentKarl-Heinz Reckfort mit Ehefrau Marianne (links) in ihrer Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, eröffnet 1937 von Vater Otto Reckfort (1907-1973)Elise Reckfort, Ehefrau von Otto Reckfort, Inhaber der Adler-Drogerie an Warendorfer Straße 61a, eröffnet 1937Adler-Drogerie Otto Reckfort: Inhabergattin Elise Reckfort mit Sohn Karl-Heinz vor dem Eingang des 1937 eröffneten Geschäftes in der Warendorfer Straße 61aAdler-Drogerie Otto Reckfort, eröffnet 1937: Der junge Karl-Heinz Reckfort, Sohn des Inhabers, mit Personal, rechs: Martha Pieper (Warendorfer Straße 61a)Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Das Drogistinnen-Team Anfang der 1960er Jahre - hinten rechts: Marianne Reckfort, Ehefrau des Juniorchefs Karl-Heinz Reckfort (Warendorfer Straße 61a)Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Das Drogistinnen-Team Ende der 1960er Jahre - hinten links: Marianne Reckfort, Ehefrau des Juniorchefs Karl-Heinz Reckfort (Warendorfer Straße 61a)Ute Reckfort, Tochter von Marianne und Karl-Heinz Reckfort, Inhaber der Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, später Drogistin und Geschäftsnachfolgerin des 1998 verstorbenen VatersKarl-Heinz Reckfort mit Ehefrau Marianne anlässlich des 50-jährigen Geschäftsjubiläums der Adler-Drogerie Reckfort, eröffnet 1937 von seinem Vater Otto Reckfort an der Warendorfer Straße 61aKarl-Heinz Reckfort und Ehefrau Marianne mit Tochter Ute anlässlich des 50-jährigen Geschäftsjubiläums der Adler-Drogerie Reckfort, eröffnet 1937 von seinem Vater Otto Reckfort an der Warendorfer Straße 61aDrogistin Marianne Reckfort, Inhaberin der Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, gegr. 1937 von  Schwiegervater Otto Reckfort - seit 1959 mit Ehemann und Geschäftsnachfolger Karl-Heinz Reckfort (+1998) in dem Traditionshaus tätigAdler-Drogerie Reckfort, die dritte Generation: Juniorchefin Ute Reckfort und Mutter Marianne Reckfort in ihrem traditionsreichen Fachgeschäft an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Großvater Otto Reckfort (+1973),  fortgeführt von Vater Karl-Heinz Reckfort (+1998)Adler-Drogerie Reckfort, die dritte Generation: Juniorchefin Ute Reckfort und Mutter Marianne Reckfort in ihrem traditionsreichen Fachgeschäft an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Großvater Otto Reckfort (+1973),  fortgeführt von Vater Karl-Heinz Reckfort (+1998)Drogistinnen der klassischen Schule: Ute und Marianne Reckfort stehen für hochwertige Schönheitspflege in der traditionsreichen Adler-Drogerie Reckfort an der Warendorfer Straße 61a, gegr. 1937, in den 1970er Jahren erweitert um Kosmetikbehandlungen und FußpflegeDrogistinnen der klassischen Schule: Ute und Marianne Reckfort stehen für hochwertige Schönheitspflege in der traditionsreichen Adler-Drogerie Reckfort an der Warendorfer Straße 61a, gegr. 1937, in den 1970er Jahren erweitert um Kosmetikbehandlungen und FußpflegeDie britische Armee als lokaler Wirtschaftsfaktor: Der Brite Dave Ward, Inhaber des "Bikes Direkt", profitiert von der Lage seines Motorradgeschäftes nahe der Normandy-Kaserne an der Bielefelder Straße in SennelagerTraditionshaus Radio Neufelder, gegr. 1948: Seniorinhaber Horst Neufelder und Gattin Hildegard mit ihren Söhnen Frank (links) und Dirk im neuen Ladengeschäft des Fachhandels für Ton- und Fernsehtechnik an der Warendorfer Straße 73Traditionshaus Radio Neufelder: Frank und Dirk Neufelder, die dritte Inhabergeneration des Fachhandels für Ton- und Fernsehtechnik an der Warendorfer Straße 73, gegründet 1948 von Großvater Bruno NeufelderTraditionshaus Radio Neufelder, gegr. 1948: Seniorinhaber Horst Neufelder und Gattin Hildegard mit ihren Söhnen Frank (links) und Dirk Neufelder im neuen Ladengeschäft des Fachhandels für Ton- und Fernsehtechnik an der Warendorfer Straße 73Radio Neufelder 1958: Inhabergattin Lilli Neufelder im ersten Ladenlokal des Fachhandels für Rundfunk- und Haushaltstechnik an der Warendorfer Straße 71, eröffnet 1948 von Ehemann Bruno NeufelderFriseursalon Börding: Inhaber Alfred Börding (links) und Mitarbeiter, Friseur Jürgen Hähnel, im Salonraum des Traditionshauses an der Warendorfer Straße 65, eröffnet 1908 als Herrensalon von Großvater Bernhard BördingFriseursalon Börding: Inhaber Alfred Börding (rechts) und Mitarbeiter, Friseur Jürgen Hähnel, im Salonraum des Traditionshauses an der Warendorfer Straße 65, eröffnet 1908 als Herrensalon von Großvater Bernhard BördingFriseursalon Börding 1965: Inhaber Erich Börding mit Gattin Leopoldine und Lehrling, Sohn Alfred, in seinem Geschäftslokal an der Warendorfer Straße 65, eröffnet 1908 als Herrensalon von Vater Bernhard BördingFriseursalon Börding 1937 - der Gründer: Friseurmeister Bernhard Börding in seinem 1908 eröffneten Herrensalon an der Warendorfer Straße 65Friseursalon Bernhard Börding um 1952: Kunden im Herrensalon, eröffnet 1908 an der Warendorfer Straße 65 - links: Inhabersohn Erich BördingFriseursalon Erich Börding, 1960er Jahre: Friseurteam mit Inhabergattin Leopoldine Börding (Mitte) und Lehrlingen, Geschäftslokal Warendorfer Straße 65, eröffnet als Herrensalon 1908 von Schwiegervater Bernhard BördingFriseursalon Börding 1965: Friseurmeister Erich Börding, seit 1958 Inhaber des Damen- und Herrensalons an der Warendorfer Straße 65, eröffnet als Herrensalon 1908 von seinem Vater Bernhard BördingFriseursalon Erich Börding, 1960er Jahre: Friseurmeister bei der Herrichtung einer modischen Damenfrisur im Damen- und Herrensalon an der Warendorfer Straße 65, eröffnet 1908 von Bernhard BördingFriseursalon Erich Börding, 1960er Jahre: Friseurlehrling beim Föhnen - "Kunde": Inhabersohn Alfred Börding  - Damen- und Herrensalon an der Warendorfer Straße 65, eröffnet 1908 von Bernhard BördingFriseursalon Erich Börding 1965: Hans Drees, erster Lehrling des Inhabers Erich Börding, als "Demonstrateur" für die Rasiererwerbung der Firma "Tondeo"Friseursalon Erich Börding, 1960er Jahre: Lehrlinge bei der Begutachtung der Schaufensterdekoration im Friseurgeschäft an der Warendorfer Straße 65, gegründet 1908 als Herrensalon von Bernhard BördingFriseursalon Erich Börding, Anfang 1970er Jahre: Lehrlinge vor dem sommerlich dekorierten Schaufenster des Friseurgeschäftes an der Warendorfer Straße 65, gegründet 1908 als Herrensalon von Bernhard BördingKlaus Wagner und Sohn Stephan, Senior- und Juniorchef des Traditionshauses Johannes Wagner Sanitärinstallation und Haushaltswaren, gegründet 1908, Warendorfer Straße 113Installationsmeister Stephan Wagner, Juniorchef im Traditionshaus Johannes Wagner Sanitärinstallation und Haushaltswaren, Inhaber Vater Klaus Wagner, gegründet 1908 von Urgroßvater Johannes, Warendorfer Straße 113Klaus Wagner und Sohn Stephan, Senior- und Juniorchef des Traditionshauses Johannes Wagner Sanitärinstallation und Haushaltswaren, gegründet 1908, Warendorfer Straße 113Johannes Wagner (+1959), Gründer der Bauklempnerei (1908) in der Warendorfer Straße 113, Großvater des heutigen Inhabers Klaus Wagner, undatiertSanitärinstallation und Haushaltswaren Johannes Wagner, gegründet 1908: Inhabergattin Elisabeth Wagner im Präsentationsraum des Ladengeschäftes Warendorfer Straße 113, undatiert, um 1940Junge Mode in Münster - der "Reverie Shop": Michael, Mitinhaber eines Bekleidungsgeschäftes in der Aegidiistraße, spezialisiert auf kleine Mode-Labels aus nachhaltiger Produktion und gelegentlich Veranstaltungsort für Kunst-, Kultur- und soziale Projekte.Markus Koch, Geschäftsführer des "Black Heaven Underground Skateboardshop" in Münster und Begründer der Skateboard-Marke "Koloss" - hier vor seinem Geschäftslokal an der Winkelstraße, geführt in Ladengemeinschaft mit "Green Hell Records", Münsters Mailorder-Plattenladen für die Punk- und Heavy Metal-Szene.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...