Wohnungsbaugenossenschaft, Siedlungsgenossenschaft


Nottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, 14. November 1948: Feierliche Grundsteinlegung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, initiiert von den Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, Niederstockumer Weg: Die ersten von später 16 Häusern der Bruderschaftssiedlung, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, Niederstockumer Weg: Die ersten von später 16 Häusern der Bruderschaftssiedlung, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Dorfbevölkerung auf dem Weg zur Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Dorfbevölkerung auf dem Weg zur Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Dorfbevölkerung auf dem Weg zur Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Dorfbevölkerung auf dem Weg zur Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Dorfbevölkerung auf dem Weg zur Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, November 1949: Einweihung der Bruderschaftssiedlung am Niederstockumer Weg, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, Niederstockumer Weg: St. Antonius- und Martinus-Denkmal an der Bruderschaftssiedlung, Schutzpatrone der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zu Nottuln (Gründer der Siedlungsgenossenschaft)Nottuln, Niederstockumer Weg: St. Antonius- und Martinus-Denkmal an der Bruderschaftssiedlung (Teilansicht mit St. Antonius), Schutzpatrone der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zu Nottuln (Gründer der Siedlungsgenossenschaft)Nottuln, Niederstockumer Weg: St. Antonius- und Martinus-Denkmal an der Bruderschaftssiedlung (Teilansicht mit Inschrift), Schutzpatrone der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zu Nottuln (Gründer der Siedlungsgenossenschaft)Nottuln, Niederstockumer Weg: St. Antonius- und Martinus-Denkmal an der Bruderschaftssiedlung (Teilansicht mit St. Martinus), Schutzpatrone der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zu Nottuln (Gründer der Siedlungsgenossenschaft)Nottuln, Niederstockumer Weg: St. Antonius- und Martinus-Denkmal an der Bruderschaftssiedlung, Schutzpatrone der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zu Nottuln (Gründer der Siedlungsgenossenschaft)Nottuln, Niederstockumer Weg: Die ersten von später 16 Häusern der Bruderschaftssiedlung, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, Niederstockumer Weg: Die ersten von später 16 Häusern der Bruderschaftssiedlung, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegNottuln, Niederstockumer Weg: Die ersten von später 16 Häusern der Bruderschaftssiedlung, errichtet auf Initiative der Bruderschaften St. Antoni und St. Martini zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach dem 2. WeltkriegSelbsthilfe-Eigenheimsiedlung in Münster-Kinderhaus (ohne Standortangabe), undatiert, 1930er Jahre? (Bildsammlung Heimatmuseum Kinderhaus)Selbsthilfe-Eigenheimsiedlung in Münster-Kinderhaus (ohne Standortangabe), undatiert, 1930er Jahre? (Bildsammlung Heimatmuseum Kinderhaus)Genossenschaftssiedlung am Hasenbusch, Münster-Kinderhaus, errichtet in den 1930er Jahren im Eigenbau, einheitlich gestaltet gemäß "Reichseinheitssiedlungsplan", ausgestattet mit Nutzgarten und Kleinviehhaltung zur Selbstversorgung - undatiert, 1950er Jahre? (Bildsammlung Heimatmuseum Kinderhaus)Genossenschaftlicher Wohnungsbau in Gelsenkirchen: Die Vittinghof-Siedlung in Schalke, erbaut 1926-1928, Architekt: Alfons Fels, Grillostraße/Wilhelminenstraße, saniert 2010 (Baudenkmal)Genossenschaftlicher Wohnungsbau in Gelsenkirchen: Die Vittinghof-Siedlung in Schalke, Innenhofansicht, erbaut 1926-1928, Architekt: Alfons Fels, Grillostraße/Wilhelminenstraße, saniert 2010 (Baudenkmal)Treppenturm eines Gebäudes der "Vittinghof-Siedlung in Schalke (Genossenschaftssiedlung), erbaut 1926-1928, Architekt: Alfons Fels, Grillostraße/Wilhelminenstraße, saniert 2010 (Baudenkmal)
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...