Barackenlager, Barackensiedlung


  • 11_4281
    Barackenlager Lette, 2014: Eingang Gebäude 9, ehemals Garage, später Leichenhalle. Gelände mit sieben Baracken an der Bruchstraße 215, seit 1993 unter Denkmalschutz. Errichtet 1933 als Sportschule der SA (Sturmabteilung der NSDAP), ab 1935 Truppenführerschule Nr. 8 des Reichsarbeitsdienstes (RAD), nach Kriegsende 1945 Durchgangslager und ab 1946-1960 Altenheim für Ostvertriebene ("Heidehof"). Nachnutzung als Zentrallager und Zentralwerkstatt des Luftschutzhilfsdienstes und Katastrophenschutzes des Landes NRW bis 1998, danach Leerstand, seit 2003 Privatbesitz
  • 11_4282
    Eingang "Heidefriedhof" - Ruhestätte für 119 Verstorbene des "Heidehofs", einem Altenheim für Ostvertriebene, betrieben 1946-1960 im nah gelegenen Barackenlager Lette (erbaut 1933) nach dessen Nutzung als nationalsozialistische Schulungsstätte bis Kriegsende 1945.
  • 11_4283
    Auf dem "Heidefriedhof" - Ruhestätte für 119 Verstorbene des "Heidehofs", einem Altenheim für Ostvertriebene, betrieben 1946-1960 im nah gelegenen Barackenlager Lette (erbaut 1933) nach dessen Nutzung als nationalsozialistische Schulungsstätte bis Kriegsende 1945.
  • 11_4284
    Auf dem "Heidefriedhof" - Ruhestätte für 119 Verstorbene des "Heidehofs", einem Altenheim für Ostvertriebene, betrieben 1946-1960 im nah gelegenen Barackenlager Lette (erbaut 1933) nach dessen Nutzung als nationalsozialistische Schulungsstätte bis Kriegsende 1945.
  • 11_4285
    Barackenlager Lette, 2014: Ausgang Richtung "Heidefriedhof" - Ruhestätte für 119 Verstorbene des "Heidehofs", einem Altenheim für Ostvertriebene, 1946 eingrichtet in den Lagerbaracken (erbaut 1933) nach deren Nutzung als nationalsozialistische Schulungsstätte bis Kriegsende 1945, geschlossen 1960.
  • 11_4286
    Glocke des ehemaligen Glockenturms im Barackenlager Lette an der Bruchstraße 215, November 2014 - später überführt in die evangelische Kirche am Kapellenweg.
  • 11_4287
    Glocke des ehemaligen Glockenturms im Barackenlager Lette an der Bruchstraße 215, November 2014 - später überführt in die evangelische Kirche am Kapellenweg.
  • 13_2077
    Siedlung mit Tonnendächern in Unna, April 1953.
  • 13_2078
    Siedlung mit Tonnendächern in Unna, April 1953.
  • 18_298
    Barackensiedlung. Motiv ohne Angabe, undatiert. [Möglich: Unterkünfte für Bergarbeiter der Zeche Graf Schwerin in Castrop-Rauxel?]
  • 18_299
    Barackensiedlung. Motiv ohne Angabe, undatiert. [Möglich: Unterkünfte für Bergarbeiter der Zeche Graf Schwerin in Castrop-Rauxel?]
  • 21_265
    Bielefeld-Senne, Behelfssiedlung "Windflöte", Architekt: Spengemann, Brackwede, 1939-1945.
  • 21_266
    Bielefeld-Senne, Behelfssiedlung "Windflöte", Architekt: Spengemann, Brackwede, 1939-1945.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...