Soldat


  • 10_11972
    Verabschiedung der Britischen Streitkräfte aus Münster, 4. Juli 2013: HRH Andrew, The Duke of York, und Julie Gunnel, Bürgermeisterin von York, beim Eintrag in das Goldene Buch anlässlich ihres Besuches zur Verabschiedung des 1st Battalion The Yorkshire Regiment, der letzten britischen Soldaten in Münster, Mitte: Oberbürgermeister Markus Lewe (Friedenssaal des alten Rathauses)
  • 10_11973
    Verabschiedung der letzten Britischen Streitkräfte in Münster, 4. Juli 2013: Oberbürgermeister Markus Lewe mit HRH Andrew, The Duke of York, und Julie Gunnel, Bürgermeisterin von York, auf der Fotoausstellung "Die Briten in Westfalen" des LWL-Medienzentrums in der Bürgerhalle des Rathauses
  • 10_13236
    Münster, Schlossplatz, 1923: Militärparade anlässlich der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69, stationiert 1899-1918 in St. Avold, Lothringen. Aufstellung im Park des Fürstbischöflichen Schlosses, Lothringer Kreuz aus Stein, gestaltet von Wilhelm Wucherpfennig und Albert Mazzotti (senior).
  • 10_13237
    Münster, Schlossplatz, 1923: Militärparade anlässlich der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69, stationiert 1899-1918 in St. Avold, Lothringen. Aufstellung im Park des Fürstbischöflichen Schlosses, Lothringer Kreuz aus Stein, gestaltet von Wilhelm Wucherpfennig und Albert Mazzotti (senior).
  • 10_13251
    Münster, Schlosspark, 1923: Ehrenformation zur Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69, stationiert 1899-1918 in St. Avold, Lothringen. Lothringer Kreuz aus Stein, gestaltet von Wilhelm Wucherpfennig und Albert Mazzotti (senior).
  • 10_13257
    Münster, am Schloss, 1923: Festzug nach der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69 im Schlosspark, stationiert 1899-1918 in St. Avold, Lothringen. Lothringer Kreuz aus Stein, gestaltet von Wilhelm Wucherpfennig und Albert Mazzotti (senior).
  • 10_13273
    Münster, 1923: Geschützvorführung - Militärisches Schauprogramm anlässlich der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69 im Schlosspark.
  • 10_13274
    Münster, 1923: Geschützvorführung - Militärisches Schauprogramm anlässlich der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69 im Schlosspark.
  • 10_13275
    Münster, 1923: Geschützvorführung - Militärisches Schauprogramm anlässlich der Einweihung eines Gefallenendenkmals zu Ehren des königlich preußischen 3. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 69 im Schlosspark.
  • 12_2
    Franz Dempewolff (1875-1953), Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenberg-Wormbach, in Soldatenuniform - Porträt von 1896 oder 1897 anlässlich einer Mannöverübung der Lehrerkompanie in Gotha (Thüringen)
  • 12_3
    Erster Weltkrieg, Ostfront: Soldat Franz Dempewolff (rechts), Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenberg-Wormbach, mit seinem Feldwebel (unbezeichnet), dessen Burschen Theodor Hammeke und Schreibstubenhelfer Ludwig Hammer - Atelierfotografie, Gostynin (Polen), 1914
  • 12_4
    Erster Weltkrieg, Ostfront: Soldat Franz Dempewolff (links), Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenberg-Wormbach, mit Feldwebel (unbezeichnet) und Schreibstubenhelfer Ludwig Hammer (stehend) - Atelierfotografie, wahrscheinlich 1914 in Gostynin/Polen [vgl. 12_03]
  • 12_5
    Erster Weltkrieg, Ostfront: Soldat Franz Dempewolff (sitzend, rechts), Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenberg-Wormbach, mit Feldwebel (unbezeichnet) und Regimentskameraden, darunter Schreibstubenhelfer Ludwig Hammer (stehend, 2. v. l.) - Atelierfotografie, wahrscheinlich 1914 in Gostynin/Polen [vgl. 12_03, 12_04]
  • 12_6
    Erster Weltkrieg, Ostfront: Mannschaftsporträt mit Franz Dempewolff (mittlere Reihe, 4. von links),  Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenber-Wormbach, Rusland, 1915
  • 12_7
    Erster Weltkrieg, Ostfront: Mannschaftsporträt mit Franz Dempewolff (hinter der rechten Pickelhaube), Lehrer aus dem sauerländischen Schmallenberg-Wormbach, Polen oder Russland, 1914 oder 1915
  • 12_73
    Familie Franz Dempewolff, Wormbach: Sohn Karl als Soldat, 1937 - Lehrer in Ostpreußen und verheiratet mit Gertrud Fischer, gefallen im Zweiten Weltkrieg 1943
  • 12_102
    Familie Franz Dempewolff, März 1941: Tochter Johanna mit Kind Hannegrete und Ehemann Franz Thiergarten (gefallen im Zweiten Weltkrieg), ansässig in Lippstadt - später als Kriegswitwe Rückkehr zu den Eltern nach Fredeburg
  • 13_33
    Familie Reichling um 1915: Dr. Dietrich und Adelheid Reichling mit ihren zehn Kindern an der Promenade in Münster - dritter von rechts: Sohn Dr. Hermann Reichling, späterer Direktor des Provinzialmuseums für Naturkunde.
  • 13_34
    Familie Reichling um 1915: Dr. Dietrich und Adelheid Reichling mit ihren zehn Kindern an der Promenade in Münster - hinten links: Sohn Dr. Hermann Reichling, späterer Direktor des Provinzialmuseums für Naturkunde.
  • 13_35
    Familie Reichling um 1915: Dr. Dietrich Reichling mit seinen fünf Söhnen - zweiter von rechts: Sohn Hermann Reichling, späterer Direktor des Provinzialmuseums für Naturkunde.
  • 13_70
    Erster Weltkrieg, Münster 1914: Hermann Reichling mit seiner Verlobten Sophie Stahlhut kurz vor dem Aufbruch an die Front.
  • 13_71
    Erster Weltkrieg, Münster 1914: Hermann Reichling mit seiner Verlobten Sophie Stahlhut kurz vor dem Aufbruch an die Front.
  • 13_72
    Erster Weltkrieg, Münster (?) 1914: Soldatenkompanie mit Hermann Reichling (stehend, 2. v. r.).
  • 13_73
    Erster Weltkrieg, um 1915: Hermann Reichling in Soldatenuniform, undatiert.
  • 17_1772
    Militärkapelle. Ort und Anlass unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1773
    Erster Weltkrieg 1914-1918: Soldatenkompanie [aus Hamm? In Hamm?] im Winter 1916. Ort und Anlass unbezeichnet.
  • 17_1774
    "Erinnerung an meine Dienstzeit" - Soldatenporträt Clodt, Erster Weltkrieg. Undatiert.
  • 17_1776
    Soldatenporträt, Erster Weltkrieg - Originalbeschriftung: "Frau Böhmer, Ostenallee 59, Hamm". Undatiert.
  • 17_1777
    Südenfriedhof, Hamm: Der "Heldenfriedhof" mit den Gräbern von 160 Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918 und von 1.115 Gefallenen des Zweiten Weltkriegs 1939-1945. Undatiert.
  • 17_1781
    Kriegsveteranen bei der Kranzniederlegung am Soldatenehrenmal Hamm, Ostenallee. Errichtet für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918, eingeweiht Mai 1935 vom Kyffhäuser-Bund und anderen Kriegervereinen - später auch gewidmet den Gefallenen des Zweiten Weltkriegs 1939-1945. Architekt: Werner Gehrig, Bildhauer: Werner Hagemeister, unter Denkmalschutz seit 2011. Undatiert.
  • 17_1829
    Hamm zur NS-Zeit: Sammlung für das "Winterhilfswerk des Deutschen Volkes" (öffentliche Stiftung zur Unterstützung Bedürftiger mit Geld- und Sachspenden) vor der Kaufhalle in der Bahnhofstraße. Undatiert, um 1940.
  • 17_1830
    Hamm zur NS-Zeit: Sammlung für das "Winterhilfswerk des Deutschen Volkes" (öffentliche Stiftung zur Unterstützung Bedürftiger mit Geld- und Sachspenden). "Jungmädel" (Zehn- bis Vierzehnjährige im BDM Bund Deutscher Mädel) beim Spenden. Undatiert.
  • 17_1846
    Hamm zur NS-Zeit: Geistlicher bei einer Ansprache zum Auftakt eines militärischen Zeremoniells auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Standort des Kriegerdenkmals 1870/71. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1847
    Hamm zur NS-Zeit: Zivilist in schwarzem Talar bei einer Ansprache zum Auftakt eines militärischen Zeremoniells auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Standort des Kriegerdenkmals 1870/71. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1848
    Hamm zur NS-Zeit: Militärisches Zeremoniellauf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Aufzug des Musikcorps. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1849
    Hamm zur NS-Zeit: Militärisches Zeremoniell auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Aufzug der Infanterie. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1850
    Hamm zur NS-Zeit: Militärisches Zeremoniell auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Aufstellung junger Rekruten. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1851
    Hamm zur NS-Zeit: Militärisches Zeremoniell auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Abschreiten der Komponie. Anlass unbezeichnet [Gelöbnisfeier?], undatiert.
  • 17_1852
    Hamm zur NS-Zeit: Vertreter von Kriegervereinen in Erwartung eines militärischen Zeremoniells auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - Standort des Kriegerdenkmals 1870/71. Anlass unbezeichnet. Undatiert, um 1935.
  • 17_1853
    Hamm zur NS-Zeit: Abschreiten einer Abordnung von Kriegervereinen und der SA (Sturmabteilung der NSDAP) auf dem großen Exerzierplatz, Ostenallee - vorn links: Oberbürgermeister Erich Deter (im Amt 1933-1945), NSDAP-Mitglied. Anlass unbezeichnet. Undatiert, um 1935.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...