Wissenschaft und Forschung


  • 01_1236
    Baumgruppe mit Hünengrab
  • 01_1374
    Hügelgrab aus der Bronzezeit in der Heide des Eggegebirge
  • 05_4165
    Kiefernpartie mit Hügelgrab in der Senne, im Hintergrund der Teutoburger Wald
  • 05_4171
    Heidepartie mit Hügelgrab in der Senne
  • 05_4172
    Heidepartie mit Hügelgrab in der Senne
  • 05_4173
    Heidepartie in der Senne, im Hintergrund links: Eimnzelbaum mit Hügelgrab
  • 05_4181
    Kiefernpartie mit Hügelgrab in der Senne, im Hintergrund der Teutoburger Wald
  • 05_5905
    Die Hochheide auf dem Kahlen Asten (Naturschutzgebiet) mit Blick zur Wetterstation "Astenturm"
  • 05_5908
    Die Hochheide auf dem Kahlen Asten (Naturschutzgebiet) mit Blick zur Wetterstation "Astenturm"
  • 05_5912
    Der Astenturm auf dem Kahlen Asten, erbaut 1884-1895, Ausbau zur Wetterstation des Wetteramtes Essen 1918
  • 05_5929
    Blick vom  Astenturm über die Hochheide des Kahlen Astens (Naturschutzgebiet) nach Norden
  • 05_5930
    Blick vom  Astenturm über die Hochheide des Kahlen Astens (Naturschutzgebiet) nach Norden
  • 05_7436
    Muschelabdrücke aus der Kreidezeit im Kalk der Paderborner Hochfläche
  • 05_8530
    Die Schwarthoffquelle, Ortsteil Leer: Austritt aus dem  85 m üNN liegenden Quellhorizont des 150 m hohen Schöppinger Berges (Baumberge)
  • 05_8531
    Die Schwarthoffquelle, Ortsteil Leer: Austritt aus dem  85 m üNN liegenden Quellhorizont des 150 m hohen Schöppinger Berges (Baumberge)
  • 05_8532
    Die Janningquelle, Ortsteil Leer: Austritt aus dem  85 m üNN liegenden Quellhorizont des 150 m hohen Schöppinger Berges (Baumberge)
  • 05_8533
    Die Janningquelle, Ortsteil Leer: Austritt aus dem  85 m üNN liegenden Quellhorizont des 150 m hohen Schöppinger Berges (Baumberge)
  • 10_7883
    Steinbruch am Kalkofen, Warstein-Allagen: 90 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten der Kreidezeit mit fossilreichen Meeresablagerungen (paläontologisches Bodendenkmal)
  • 10_7884
    Steinbruch am Kalkofen, Warstein-Allagen: 90 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten der Kreidezeit mit fossilreichen Meeresablagerungen (paläontologisches Bodendenkmal)
  • 10_7885
    Steinbruch Hagen-Vorhalle: Paläontologisches Bodendenkmal und international bedeutsamer Fundort von 320 Mio. Jahre alten Fossilien des Oberkarbon
  • 10_7886
    Steinbruch Hagen-Vorhalle: Paläontologisches Bodendenkmal und international bedeutsamer Fundort von 320 Mio. Jahre alten Fossilien des Oberkarbon
  • 10_10484
    Volkmar Brockhaus: Der Astenturm auf dem Kahlen Asten (Rothaargebirge), erbaut 1884-1895, Ausbau zur Wetterstation des Wetteramtes Essen 1918
  • 13_599
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_600
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_601
    Dr. Hermann Reichling links), vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929 - Errichtung eines Tarnzeltes zur Beobachtung von Fischreiher- und Seeadlerhorsten.
  • 13_602
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929 - Fischadler beim Anflug auf den Horst.
  • 13_603
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929 - Kollege Börnemann (Aufseher der Biologischen Station Heiliges Meer) beim Aufstieg zu einem Seeadlerhorst in der Baumkrone (Ausschnittsvergrößerung).
  • 13_604
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_605
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_606
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_607
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_608
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_609
    Dr. Hermann Reichling, vogelkundliche Exkursionen: Auf dem Darß, Juni 1929.
  • 13_610
    Ornithologe Dr. Hermann Reichling am Ostseestrand während seiner vogelkundlichen Feldstudien auf Fehmarn 1928-1930. Strandwall wahrscheinlich vor Wallnau (heute ein Naturschutzgebiet) - undatiert, Original ohne Angaben.
  • 13_611
    Dr. Hermann Reichling, ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Flügger Leuchtturm, von Nordwesten aus betrachtet (undatiert, Original ohne Angaben).
  • 13_612
    Dr. Hermann Reichling, ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Windpumpe des ehemaligen Teichgutes Wallnau (heute ein Naturschutzgebiet), das eine Dampfpumpe beherbergt (undatiert, Original ohne Angaben).
  • 13_613
    Dr. Hermann Reichling, ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Blick vom Nehrungshaken Krummsteert im äußersten Westen der Insel (heute Naturschutzgebiet) nach Norden zum Flügger Leuchtturm (undatiert, Original ohne Angaben).
  • 13_614
    Dr. Hermann Reichling (links), ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Mit Begleiter auf Erkundungstour auf dem Deich, der das Flügger Watt von der Orther Bucht trennt. Blick nach Nordost (undatiert, Original ohne Angaben).
  • 13_617
    Dr. Hermann Reichling, ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Blick vom Flügger Leuchtturm auf die Orther Bucht nach Osten (undatiert, Original ohne Angaben).
  • 13_618
    Dr. Hermann Reichling, ornithologische Feldstudien, Fehmarn 1928-1930: Wallnau (heute Naturschutzgebiet), Blick vom Bereich um den Eckhide über den Waldteich Richtung Südost. Juni 1929.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...