Dorfkern, Dorfzentrum


  • 03_4931
    Edeka-Lebensmittelgeschäft Wentingmann in Rinkerode, 1967.
  • 04_1113
    Schwalenberg, 1961: Die Löwen-Apotheke von 1767 und Nachbarhaus in der Unteren Straße (ab 1970er Jahre Brauergildestraße 21/23) mit Südfassade der ev. Pfarrkirche, ehemals St. Johannes der Täufer, Neubau nach einem Brand 1307
  • 05_3522
    Schwalenberg 1961: Das historische Rathaus von der Straße Klingenberg aus, Fachwerkbau der Weserrenaissance, erbaut 1579 und ältestes Haus der Stadt - links: Eckhaus Klingenberg 2 / Mittelstraße (ab 1970er Jahre "Marktstraße")
  • 05_3536
    Schwalenberg, 1961: Gasthof Künstlerklause, Alte Torstraße 14, Fachwerkgebäude mit Fassadenmalereien des Künstlers Friedrich Eicke von 1931
  • 05_3537
    Schwalenberg, 1961: Gasthof Künstlerklause, Giebelansicht, Alte Torstraße 14 - Fachwerkgebäude mit Fassadenmalereien des Künstlers Friedrich Eicke von 1931
  • 05_3538
    Schwalenberg, 1961: Die Alte Torstraße mit den Häuser 12/12a (rechts angeschnitten), Gasthof Künstlerklause in Nr. 14 (Mitte) und Haus Nr. 16 (letzteres später stark verändert)
  • 05_3539
    Schwalenberg, 1961 - Alte Torstraße: Häuser Nr. 12/12a mit Drogerie (vorn), Gasthof Künstlerklause in Nr. 14 (Mitte) und Haus Nr. 16 (letzteres später baulich stark verändert)
  • 05_3540
    Schwalenberg, 1961: Der Papenwinkel nach Osten, links: Dielenhaus Papenwinkel 2 (links), errichtet 1592 vom Drosten Heinrich von Mengersen
  • 05_3541
    Schwalenberg, 1961: Der Papenwinkel nach Westen mit den Häusern Nr. 2 (links vorn), errichtet  1592 vom Drosten Heinrich von Mengersen, Nr. 4, Nr. 6 (erbaut 1791) und dem ev. ref. Pfarrhaus (Nr. 12), errichtet 1694
  • 05_3542
    Schwalenberg, 1961: Der Papenwinkel nach Westen mit den Häusern Nr. 4, Nr. 6 (erbaut 1791) und dem ev. ref. Pfarrhaus (Nr. 12), errichtet 1694
  • 05_3543
    Schwalenberg, 1961: Der Klingenberg mit den Häusern Nr. 6 und Nr. 4 (vorn links) in der Nähe des historischen Rathauses
  • 05_3544
    Schwalenberg, 1961: Die Untere Straße (ab 1970er Jahre Brauergildestraße) nach Norden zur ev. Pfarrkirche, in der Biegung die Löwen-Apotheke (später Brauergildestraße 21)
  • 05_3545
    Schwalenberg, 1961: Haus Untere Straße Nr. 7 (ab 1970er Jahre Brauergildestraße Nr. 5), errichtet 1611 - Vorgängerbau von 1591 durch Brand zerstört
  • 05_3546
    Schwalenberg, 1961: Die Neue Torstraße mit den Häusern Nr. 13 und Nr. 15 (erbaut 1805), Haus Nr. 17 mit breiter Auslucht (erbaut 1808) und Haus Nr. 19
  • 05_3549
    Das Dorf Schwalenberg am Fuße der Burg Schwalenberg, um 1961(?) - im Vordergrund die Neue Torstraße (Aufnahme undatiert)
  • 05_3718
    Schwalenberg, um 1968 (?): Die Untere Straße mit Haus Nr. 7 (ab 1970er Jahre Brauergildestraße Nr. 5), erbaut 1611, und Haus Nr. 9, ehemals Gasthaus Heinenhof, erstmals erwähnt 1463, abgebrannt 1591, wieder aufgebaut 1592, in der heutigen Form seit 1805 - im Hintergrund die Löwen-Apotheke (später Brauergildestraße 21), Aufnahme undatiert
  • 05_3719
    Schwalenberg, um 1968 (?): Brunnen an der Unteren Straße (ab 1970er Jahre Brauergildestraße) mit Blick auf die Häuser Brauergildstraße Nr. 5 (rechts) und Nr. 1 (Aufnahme undatiert)
  • 05_10464
    Schwalenberg, 1968: Der "Grafenblick" auf das Dorf, gegründet durch die Grafen Schwalenberg als unbefestigtes Suburbium am Fuße der gleichnamigen Burg, urkundlich erstmals erwähnt 1231, Stadtrechte seit 1906
  • 05_10482
    Schwalenberg, um 1968(?): Torinschrift am Fachwerkhaus Untere Straße Nr. 7 (ab 1970er Jahre "Brauergildestraße" Nr. 5), erbaut 1611, Vorgängerbau von 1591 durch Brand zerstört (Aufnahme undatiert)
  • 05_12321
    Herdecke - Hochwasser 1925
  • 05_12322
    Herdecke - Hochwasser an Silvester 1925
  • 12_339
    Lehrer Franz Dempewolff unterwegs im Hawerland,1938: Schwiegersohn Johannes Vogt und Ehefrau Emma (geb. Dempewolff) mit ihren Kindern Gregor und Adelheid bei der Getreideernte im August 1938 - im Hintergrund der Kirchturm von St. Peter und Paul in Wormbach
  • 12_379
    Wormbach, Dorfkern: "Die Kariolpost Schmallenberg - Bracht 1917" vor Gasthof Heller, auf dem Kutschbock: Ferdinand Schweins, Postverwalter von Wormbach: Gastwirt Heller
  • 12_380
    Wormbach, Dorfkern: "Kraftpost" vor Gasthaus Heller (auch Postverwaltung), 1935
  • 12_385
    Wormbach, Dorfstraße, August 1938: Fertiggestelltes Wohnhaus von Johannes Vogt und Ehefrau Emma, Tochter des Wormbacher Lehrers Franz Dempewolff, errichtet auf dem Gelände des ehemaligen Schulplatzes an der Dorfstraße
  • 12_386
    Wormbach, Dorstraße, April 1939: Haus Vogt - Wohnsitz von Johannes Vogt (Kaufmann, Standesbeamter und Schwiegersohn des Lehrers Franz Dempewolff), gleichzeitig mit einem Raum Kassenstelle der Spar- und Darlehenskasse sowie Standesamt (im Kassenraum der SpaDaKa) und Trauort (im Wohnzimmer der Familie)
  • 12_387
    Wormbach, Dorfstraße, Juni 1941: Haus Vogt - Wohnsitz von Johannes Vogt (Kaufmann, Standesbeamter und Schwiegersohn des Lehrers Franz Dempewolff), gleichzeitig mit einem Raum Kassenstelle der Spar- und Darlehenskasse sowie Standesamt (im Kassenraum der SpaDaKa) und Trauort (im Wohnzimmer der Familie) - links angeschnitten: Dorfschule Wormbach
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...