Regionales Strukturförderinstrument "Regionale"


  • 10_8007
    Tiffanyverglasung im Jugendstil: Wintergarten der Villa Winkel, 1899 erbaut durch den Textilfabrikanten Anton Laurenz
  • 10_8008
    Tiffanyverglasung im Jugendstil: Wintergarten der Villa Winkel, 1899 erbaut durch den Textilfabrikanten Anton Laurenz
  • 10_8009
    Tiffanyfenster im Jugendstil: Treppenhalle der Villa Winkel, 1899 erbaut durch den Textilfabrikanten Anton Laurenz
  • 10_8025
    Tiffanyfenster im Kreuzgang des ehemaligen Franziskanerklosters Münster am Hörsterplatz (Klosterabriss 2007)
  • 10_8129
    Botanischer Garten, Schlosspark, 2003: Im Palmenhaus des 1803-1815 angelegten Gartens
  • 10_8130
    Botanischer Garten, Schlosspark, 2003: Im Palmenhaus des 1803-1815 angelegten Gartens
  • 10_8131
    Botanischer Garten, Schlosspark, 2003: Im Palmenhaus des 1803-1815 angelegten Gartens
  • 10_8132
    Botanischer Garten, Schlosspark, 2003: Im Palmenhaus des 1803-1815 angelegten Gartens
  • 10_8248
    Haus Loburg, Gartensaal
  • 10_8249
    Haus Loburg, Gartensaal
  • 11_2591
    Wohnzimmer in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2592
    Wohnzimmer in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2593
    Im Biedmeierzimmer von Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2594
    Treppenhaus in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum, an der Wand: Selbstporträt Otto Pankok  - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2595
    Archiv in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2596
    Druckwerkstatt in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2597
    Druckwerkstatt in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2598
    Austellungshalle in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2599
    Ausstellungshalle in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2600
    Fotografie von Otto Pankok in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2601
    Ausstellung in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum, hier: Gemälde und Skulpturen des Künstlers - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2602
    Archiv in Haus Esselt, Hünxe - einstiger Wohnsitz des Künstlers Otto Pankok (1893-1966), heute Otto Pankok-Museum - Projektvorschlag zur Regionale 2016 unter dem Motto "Den Menschen sichtbar machen": Ausbau der Einrichtung und ihre Einbindung in bestehende kulturtouristische Netze
  • 11_2609
    Der "Adam und Eva"-Kamin auf Burg Lüdinghausen
  • 11_2610
    Trauzimmer auf Burg Lüdinghausen, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2611
    Trauzimmer auf Burg Lüdinghausen, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2612
    Im Trauzimmer auf Burg Lüdinghausen: Zimmerdecke in der Balkenkonstruktion einer "Mutter-Kind"-Decke
  • 11_2613
    Treppenhaus auf Burg Lüdinghausen mit einer Holztreppe aus dem 19. Jahrhundert
  • 11_2614
    Das Vehofzimmer auf Burg Lüdinghausen, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2615
    Im Vehofzimmer auf Burg Lüdinghausen: Kaminsturz von 1573, verziert mit dem Wappenrelief der Herren von Raesfeld und Merfeldt
  • 11_2616
    Im Vehofzimmer auf Burg Lüdinghausen: Kaminsturz von 1573, verziert mit dem Wappenrelief der Herren von Raesfeld und Merfeldt
  • 11_2617
    Tüllinghofzimmer auf Burg Lüdinghausen, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2618
    Kapitelsaal auf Burg Lüdinghausen
  • 11_2619
    Burg Lüdinghausen, Kapitelsaal: Wappentafel des Domherrn Gottfried von Raesfeld, so genannte "Ahnenprobe" zum Nachweis adeliger Vorfahren bis zur 4. Generation (ehemalige Kaminverzierung)
  • 11_2620
    Burg Lüdinghausen, Kapitelsaal: Ursprünglicher Kaminfries von 1570 mit dem Wappen des Domkapitels, eingemauert über der Eingangstür
  • 11_2621
    Burg Lüdinghausen, Kapitelsaal: Ursprünglicher Kaminfries von 1570 mit dem Wappen des Domkapitels, eingemauert über der Eingangstür
  • 11_2622
    Wappentafel im Kapitelsaal auf Burg Lüdinghausen
  • 11_2623
    Burg Lüdinghausen, Eingangsbereich der Vorburg - im 19. Jh. genutzt Landwirtschaftsschule der Stadt Lüdinghausen, heute Sitz der Volkshochschule
  • 11_2633
    Rittersaal von Burg Vischering, erbaut 1271 von Bischof Gerhard von der Mark als Wehrburg gegen die Herren von Lüdinghausen, heute Münsterlandmuseum des Kreises Coesfeld
  • 11_2634
    Rittersaal von Burg Vischering, erbaut 1271 von Bischof Gerhard von der Mark als Wehrburg gegen die Herren von Lüdinghausen, heute Münsterlandmuseum des Kreises Coesfeld
  • 11_2635
    Wandmalereien aus dem 16. Jh. im Rittersaal von Burg Vischering (Münsterlandmuseum Lüdinghausen)
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...