Allgemein Wirtschaft


Spinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886: Das Lehrwerk für die textiltechnische Ausbildung auf 200 StühlenSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Betriebssport für werksangehörige JugendlicheSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Betriebssport für werksangehörige JugendlicheSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Die erste werkseigene VolkstanzgruppeSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Nähunterricht für Mädchen der werksangehörigen FamilienSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Werkseigener SchießstandSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Baracken des werkseigenen WassersportvereinsSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Werkseigenes SportheimSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Das Werksorchester F.A.K.Spinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, "Werkspflege": Das Trommler- und Pfeiferkorps des werkseigenen OrchestersSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Erste Werkswohnungssiedlung von 1887 in der August- und Sophienstraße - jede Wohnung mit eigenem Eingang und HintergartenSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Wohnhaus mit 4 abgeschlossenen Werkswohnungen in der Bevergerner Straße 34/40Spinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Werkssiedlungen in der Heidhövel-, Rudolf- und Gellendorfer StraßeSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Werkssiedlung in der Elterstraße 77/103Spinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Eigenheim eines Werksangehörigen, erbaut mit Hilfe eines FirmenkreditsSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Eigenheim eines Werksangehörigen, erbaut mit Hilfe eines FirmenkreditsSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Eigenheim eines Werksangehörigen, erbaut mit Hilfe eines FirmenkreditsSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Wohnungsfürsorge: Eigenheim eines Werksangehörigen, erbaut mit Hilfe eines FirmenkreditsSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Familienfürsorge: Hausbesuch der betriebseigenen Sozialarbeiterin bei einer werksangehörigen Familie mit NeugeborenemSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Familienfürsorge: Säuglingspflegekurs für die Frauen werksangehöriger FamilienSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Familienfürsorge: Werkseigener Kinderspielplatz in Rheine-GellendorfSpinnweberei F. A. Kümpers KG, gegr. 1886, Familienfürsorge: Werkseigener Kinderspielplatz in Rheine-GellendorfKarl-Heinz Reckfort mit Ehefrau Marianne (links) in ihrer Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, eröffnet 1937 von Vater Otto Reckfort (1907-1973)Otto Reckfort (1907-1973) eröffnete 1937 die Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61aElise Reckfort, Ehefrau von Otto Reckfort, Inhaber der Adler-Drogerie an Warendorfer Straße 61a, eröffnet 1937Der junge Drogist Otto Reckfort (rechts) im Geschäft Emil Czepluch, Belgard an der Persante/Westpommern (heute Bialogard, Polen), später Gründer der Adler-Drogerie Reckfort in Münster, Aufnahme um 1927?Adler-Drogerie Otto Reckfort: Inhabergattin Elise Reckfort mit Sohn Karl-Heinz vor dem Eingang des 1937 eröffneten Geschäftes in der Warendorfer Straße 61aKriegsende 1945: Wohn- und Geschäftshaus Warendorfer Straße 61 (Baujahr 1902) mit zerstörtem Dachgeschoss, im Erdgeschoss: Adler-Drogerie Otto Reckfort, gegründet 1937Adler-Drogerie Otto Reckfort, eröffnet 1937: Der junge Karl-Heinz Reckfort, Sohn des Inhabers, mit Personal, rechs: Martha Pieper (Warendorfer Straße 61a)Wohn- und Geschäftshaus Reckfort Mitte der 1950er Jahre, erbaut 1902, im Erdgeschoss: Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937), Warendorfer Straße 61aSchaufensterfront der Adler-Drogerie Otto Reckfort im weihnachtlichen Dekorationsstil der 1960er Jahre - Geschäftsgründung 1937, Warendorfer Straße 61aSchaufensterfront der Adler-Drogerie Otto Reckfort im Dekorationsstil der 1960er Jahre - Geschäftsgründung 1937, Warendorfer Straße 61aAdler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Das Drogistinnen-Team Anfang der 1960er Jahre - hinten rechts: Marianne Reckfort, Ehefrau des Juniorchefs Karl-Heinz Reckfort (Warendorfer Straße 61a)Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Das Drogistinnen-Team Ende der 1960er Jahre - hinten links: Marianne Reckfort, Ehefrau des Juniorchefs Karl-Heinz Reckfort (Warendorfer Straße 61a)Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Geschäftsfassade Ende der 1960er Jahre, Warendorfer Straße 61a Ecke DodostraßeUte Reckfort, Tochter von Marianne und Karl-Heinz Reckfort, Inhaber der Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, später Drogistin und Geschäftsnachfolgerin des 1998 verstorbenen VatersArchitektonischer Blickfang in der Warendorfer Straße: Wohn- und Geschäftshaus Reckfort, erbaut 1902, mit Adler-Drogerie Reckfort (seit 1937, Hausnummer 61a) und Schuhhaus HülckKarl-Heinz Reckfort mit Ehefrau Marianne anlässlich des 50-jährigen Geschäftsjubiläums der Adler-Drogerie Reckfort, eröffnet 1937 von seinem Vater Otto Reckfort an der Warendorfer Straße 61aKarl-Heinz Reckfort und Ehefrau Marianne mit Tochter Ute anlässlich des 50-jährigen Geschäftsjubiläums der Adler-Drogerie Reckfort, eröffnet 1937 von seinem Vater Otto Reckfort an der Warendorfer Straße 61aArchitektonischer Blickfang in der Warendorfer Straße: Wohn- und Geschäftshaus Reckfort, erbaut 1902, im Erdgeschoss: Adler-Drogerie Reckfort (seit 1937, Hausnummer 61a) und Schuhhaus Hülck
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...