Kulturhaus, Kulturzentrum


  • 10_8410
    Denkmalschutz im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Bewahrung von Bauspuren aus unterschiedlicher Zeiten (ehem. Kreuzherrenkloster, Erbauung ab 1463)
  • 10_8411
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8413
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8415
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Fußgelenk eines Bogenbinders mit Schallschutzvorhang
  • 10_8417
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Vorhang zur Schalldämmung
  • 10_8419
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8421
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläsernes Funktionsgebäude eingefügt in den westlichen Nordttrakt der Halle
  • 10_8422
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläsernes Funktionsgebäude eingefügt in den westlichen Nordttrakt der Halle
  • 10_8423
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläserne Eingangshalle, angebaut an der Südfront des Gebäudes
  • 10_8940
    Die "Friedenskapelle" im Friedenspark Loddenheide, ehem. Garnisonskirche der britischen Armee - Klassizismus, 2003 restauriert, heute Kulturzentrum
  • 10_10933
    Die Bleckkirche in Gelsenkirchen-Bismarck, ehemals älteste ev. Kirche der Stadt, erbaut um 1735, renoviert in den 1990er Jahren (Baudenkmal), profaniert, seit 1996 als "Kirche der Kulturen" Präsentationsort für Kunst und kulturelle Veranstaltungen, Bleckstraße 62
  • 10_10990
    Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde Gelsenkirchen-Hassel mit 20 Meter hohem Minarett (Recht auf Gebetsausruf), eröffnet 1994, Architekt: Fritz Brückner (Am Freistuhl 14-16)
  • 10_10991
    Eingang zur Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde Gelsenkirchen-Hassel, eröffnet 1994 (Am Freistuhl 14-16), Architekt: Fritz Brückner
  • 10_10997
    In der Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde Gelsenkirchen-Hassel, eröffnet 1994 (Am Freistuhl 14-16), Architekt: Fritz Brückner
  • 10_11042
    Ehemalige kath. Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen-Ückendorf - erbaut 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11043
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf: Chorraum mit Wandausmalungen von Andreas Wilhelm Ballin (Gelsenkirchen), in den 1960er Jahren übermalt, 1993 wieder freigelegt - Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11044
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf: Sakralraum mit Wandausmalungen von Andreas Wilhelm Ballin (Gelsenkirchen), in den 1960er Jahren übermalt, 1993 wieder freigelegt - Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11045
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf: Sakralraum mit Wandausmalungen von Andreas Wilhelm Ballin (Gelsenkirchen), in den 1960er Jahren übermalt, 1993 wieder freigelegt - Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11046
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf - Partie der Kirchenhalle mit Glaskunstfenstern von Prof. Gerhard Kadow (Krefeld), ca. 1965. Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11047
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf, rückseitige Ansicht aus Richtung Bergmannstraße - Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11048
    Heilig-Kreuz-Kirche, Gelsenkirchen-Ückendorf, rückseitige Ansicht aus Richtung Hüssener Straße - Kirchenbau von 1927-1929, Backsteinexpressionismus, Architekt: Josef Franke, 2007 profaniert, heute Kulturzentrum, Bochumer Straße 111
  • 10_11090
    Christ-König-Kirche, Bochum, Steinring, erbaut 1931/32, Architekt: Franz Schneider, Düsseldorf - seit 2010 als "Kunstkirche Christ-König" Arbeits- und Präsentationsort für Kunstschaffende aller Sparten, Veranstaltungsort der "Kulturhauptstadt RUHR.2010" (noch nicht profaniert)
  • 11_781
    Das alte Amtsgericht an der Mindener Straße, erbaut 1913, als Gericht genutzt bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_783
    Das alte Amtsgericht an der Mindener Straße, erbaut 1913, als Gericht genutzt bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_785
    Altes Amtsgericht, Eingang zum Schöffensaal - Gerichtsbau von 1913, in Funktion bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_787
    Altes Amtsgericht, Schöffensaal - Gerichtsbau von 1913, in Funktion bis 1984, Baudenkmal, heute Kulturzentrum und Touristeninformation
  • 11_1824
    Ehemalige Kornbrennerei Saure, Gevelsberg, Elberfelder Straße 39, erbaut 1888, seit 2010 Bürger- und Kulturzentrum
  • 11_1917
    Kloster Bredelar bei Marsberg, gegr. im 12. Jh., nach Säkularisierung 1804 in Privatbesitz, später Nutzung als Eisengießerei, 2002-2008 Sanierung und Umbau zur kulturellen Begegnungsstätte - im Vordergrund: Gusseiserne Rundstützen einer einstigen Zwischendecke aus der Zeit der Eisengießerei
  • 11_1918
    Innenaprtie von Kloster Bredelar bei Marsberg, gegr. im 12. Jh., nach Säkularisierung 1804 in Privatbesitz, später Nutzung als Eisengießerei, 2002-2008 Sanierung und Umbau zur kulturellen Begegnungsstätte
  • 11_1919
    Kloster Bredelar bei Marsberg, gegr. im 12. Jh., nach Säkularisierung 1804 in Privatbesitz, später Nutzung als Eisengießerei, 2002-2008 Sanierung und Umbau zur kulturellen Begegnungsstätte
  • 11_1920
    Ehemalige Kirche des Klosters Bredelar bei Marsberg, gegr. im 12. Jh., nach Säkularisierung 1804 in Privatbesitz, später Nutzung als Eisengießerei, 2002-2008 Sanierung und Umbau zur kulturellen Begegnungsstätte
  • 11_2123
    Konzertsaal in der Abtei Marienmünster, errichtet in einem Verbindungsbau zwischen zwei Ökonomiegebäuden der Klosteranlage (1128-1803 Benediktiner-, seit 1967 Passionistenkloster)
  • 11_2386
    Minarett der Moschee im "Tugra Kultur Zentrum", Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen, Kesselstraße 25-27, errichtet 2001
  • 11_2387
    "Tugra Kultur Zentrum" mit Moschee in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen, errichtet 2001, Kesselstraße 25-27 am Bürgerpark Orangeplatz
  • 11_2389
    "Tugra Kultur Zentrum" mit Moschee und Lebensmittelmarkt "Tugra Kultur Merkezi“ in 
Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen, errichtet 2001, Kesselstraße 25-27 neben dem Bürgerpark Orangeplatz
  • 11_2390
    Lebensmittelmarkt "Tugra Kultur Merkezi“ im türkischen Kulturzentrum "Tugra Kultur Zentrum", Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen, Kesselstraße 25-27 neben dem Bürgerpark Orangeplatz
  • 11_2654
    Alter Hof Schoppmann, Nottuln-Darup, Ansicht der Scheune und des Wohngebäudes 2012. Projektvorschlag zur Regionale 2016: Ausbau der Hofgebäude zum Dorfzentrum mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für benachteiligte Menschen in einem Hofcafé mit Dorfladen, einem Dorfgemeinschaftsraum für Kultur- und Kursangebote sowie einer Dauerausstellung zum Natur- und Kulturraum Baumberge - eine Dorfentwicklungsinitiative der drei Gesellschafter Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V., Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld e.V. und der BürgerGenossenschaft Darup.
  • 11_2655
    Alter Hof Schoppmann, Nottuln-Darup, Ansicht des Wohngebäudes 2012. Projektvorschlag zur Regionale 2016: Ausbau der Hofgebäude zum Dorfzentrum mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für benachteiligte Menschen in einem Hofcafé mit Dorfladen, einem Dorfgemeinschaftsraum für Kultur- und Kursangebote sowie einer Dauerausstellung zum Natur- und Kulturraum Baumberge - eine Dorfentwicklungsinitiative der drei Gesellschafter Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V., Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld e.V. und der BürgerGenossenschaft Darup.
  • 11_2656
    Alter Hof Schoppmann, Nottuln-Darup, Ansicht eines Nebengebäudes 2012. Projektvorschlag zur Regionale 2016: Ausbau der Hofgebäude zum Dorfzentrum mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für benachteiligte Menschen in einem Hofcafé mit Dorfladen, einem Dorfgemeinschaftsraum für Kultur- und Kursangebote sowie einer Dauerausstellung zum Natur- und Kulturraum Baumberge - eine Dorfentwicklungsinitiative der drei Gesellschafter Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V., Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld e.V. und der BürgerGenossenschaft Darup.
  • 11_2657
    Alter Hof Schoppmann, Nottuln-Darup, Ansicht der Scheune 2012. Projektvorschlag zur Regionale 2016: Ausbau der Hofgebäude zum Dorfzentrum mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für benachteiligte Menschen in einem Hofcafé mit Dorfladen, einem Dorfgemeinschaftsraum für Kultur- und Kursangebote sowie einer Dauerausstellung zum Natur- und Kulturraum Baumberge - eine Dorfentwicklungsinitiative der drei Gesellschafter Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V., Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld e.V. und der BürgerGenossenschaft Darup.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...