Benediktinerkloster


  • 11_2009
    Kloster Grafschaft, Schmallenberg - Blick durch das Torhaus der Dreiflügelanlage (erbaut 1729-1743) Richtung Schmallenberg
  • 11_2010
    Kloster Grafschaft, Schmallenberg-Grafschaft, ehemaliges Benediktinerkloster (1072-1804), 1729-1743 vollständiger Neubau in Barock, seit 1948 Barmherzige Schwestern vom Hl. Karl Borromäus und Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH (Schwerpunkt Lungenheilkunde)
  • 11_2043
    Ehemaliges Benediktinerinnenkloster Herzebrock (860-1803) mit heutiger Pfarrkirche St. Christina, Ansicht mit Fischteich von Norden
  • 11_2044
    Kopfreliquie der Hl. Christina in der ehemaligen Klosterkirche (heute Pfarrkirche) St. Christina, Herzbrock
  • 11_2045
    Ehemalige Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Christina, Herzebrock: Netzgewölbe mit floraler Deckenmalerei über der um 1900 abgebrochenen Nonnenempore
  • 11_2046
    Gewölbeschlussstein in der ehemaligen Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Christina, Herzebrock
  • 11_2047
    Gewölbeschlussstein des Hl. Benedikt in der ehemaligen Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Christina, Herzebrock
  • 11_2048
    Konsolenstein in der ehemaligen Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Christina, Herzebrock
  • 11_2049
    Ehemaliges Benediktinerinnenkloster Herzebrock (860-1803) mit heutiger Pfarrkirche St. Christina: Links das ehemalige Abtei- und Konventsgebäude mit einem verbliebenen Kreuzgangflügel (Ansicht von Norden)
  • 11_2050
    Ehemaliges Benediktinerinnenkloster Herzebrock (860-1803), Abtei- und Konventsgebäude von 1696, heute Privatwohnsitz des Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg
  • 11_2051
    Ehemaliges Benediktinerinnenkloster Herzebrock (860-1803): Erhalten gebliebener Ostflügel des Kreuzganges, erbaut 1475, restauriert 2010
  • 11_2066
    Benediktinerabtei Königsmünster  Meschede (gegr. 1928): Südfassade der Abteikirche, erbaut 1962-1964, Architekt: Hans Schilling - links: Fassadenpartie des Gäste- und Kontemplationshauses "Haus der Stille"
  • 11_2067
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Gäste- und Kontemplationshaus "Haus der Stille" mit anschließender Apfelbaumwiese, Einweihung 2001, Architekt: Peter Kulka
  • 11_2068
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Kontemplationshalle im Gästehaus "Haus der Stille" mit Blick auf eine Apfelbaumwiese, Einweihung 2001, Architekt: Peter Kulka
  • 11_2069
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Kontemplativ gestaltetes Gästezimmer im "Haus der Stille" ("Seins-Haus") mit Blick auf eine Apfelbaumwiese, Einweihung 2001, Architekt: Peter Kulka
  • 11_2070
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Deckenpartie mit Glasmalereifenstern in der Abteikirche, erbaut 1962-1964, Architekt: Hans Schilling
  • 11_2071
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Chorraum der Abteikirche, erbaut 1962-1964, Architekt: Hans Schilling
  • 11_2072
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Kruzifix über dem Hauptaltar der Abteikirche - Entwurf: Ernst Suberg, Krone besetzt mit antiken Münzen, Perlen und gestifteten Schmuckstücken der Einwohner Meschedes, Ausführung: Ludwig Riffelmacher
  • 11_2073
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Treppenhaus des Benediktiner-Gymnasiums, erbaut 1956-1959, Architekt: Paul Schneider-Esleben
  • 11_2074
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Naturwissenschaftlicher Trakt des Benediktiner-Gymnasiums, erbaut 1967-1972, Architekt: Hans Schilling
  • 11_2075
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Amboss in der Klosterschmiede, handwerklicher Schwerkpunkt: Gestaltung von Kreuzen und Grabschmuck - weitere Betriebsstätten der Abtei: Töpferei, Handweberei, Schneiderei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2076
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Schmied Rudolf Soer in der Klosterschmiede, handwerklicher Schwerkpunkt: Gestaltung von Kreuzen und Grabschmuck - weitere Betriebsstätten der Abtei: Töpferei, Handweberei, Schneiderei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2077
    Grabschmuck aus der Klosterschmiede der Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede
  • 11_2078
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede, Klosterschneiderei: Bruder Andreas bei der Fertigung von Habiten und Messgewändern für den Klosterbedarf und Kunden aus ganz Europa und Israel - weitere Betriebsstätten der Abtei: Handweberei, Schmiede, Töpferei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2079
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Das Refektorium mit Tonnengewölbe in der Anmutung eines Brotlaibes - vorn: Abtstisch mit kleinem Hammer zur Ruhemahnung, im Hintergrund: Lesepult, an dem ein Mönch während der Mahlzeiten vorliest
  • 11_2080
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Verkauf von Brot aus der eigenen Backstube im Klosterladen - weitere Betriebsstätten der Abtei: Schmiede, Töpferei, Handweberei, Schneiderei, Bäckerei, Metzgerei und Buchhandlung
  • 11_2081
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Seelsorger und Kantor Pater Nikolaus in der  Buchhandlung des Klosterladens
  • 11_2082
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Webermeister Bruder Alexander bei der Fertigung handgewebter Stoffe für Messgewänder in der Weberei - weitere Betriebsstätten der Abtei: Schneiderei, Schmiede, Töpferei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2083
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Garne zur Fertigung handgewebter Stoffe für Messgewänder in der Klosterweberei - weitere Betriebsstätten der Abtei: Schneiderei, Schmiede, Töpferei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2084
    Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Handgewebter Stoff mit raffinierten Farbverläufen, gefertigt von Webermeister Bruder Alexander in der Klosterweberei - weitere Betriebsstätten der Abtei: Schneiderei, Schmiede, Töpferei, Bäckerei, Metzgerei und Klosterladen mit Buchhandlung
  • 11_2096
    Modell der Benediktinerabteil Liesborn (gegr. um 1130) zum Zeitpunkt der Aufhebung um 1803, Exponat im Museum Abtei Liesborn, Wadersloh
  • 11_2116
    Abtei Marienmünster, ehemaliges Benediktinerkloster (1128-1803), seit 1967 Passionistenkloster
  • 11_2117
    Ansicht mit Klosterteich Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. und Christophorus mit Abtei Marienmünster, errichtet im 12. Jh., 1128-1803 Benediktinerkloster, seit den 1960er Jahren Passionisten, allmählicher Wandel zur musischen Begegnungsstätte
  • 11_2118
    Ökonomiegebäude der Abtei Marienmünster, ehemaliges Benediktinerkloster (1128-1803), seit 1967 Passionistenkloster
  • 11_2119
    Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. (Abtei Marienmünster 1128-1803): Chorraum mit Ziergitter von Hans Pieperling (1693) und barockem Hoachaltar mit figurenbesetztem Schnitzretabel von Paul Gladbach (1683) und Gemälden von Anton Berning (1698-1700)
  • 11_2120
    Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. (Abtei Marienmünster 1128-1803): Detail eines schmiedeeisernen Chorgitters von Hans Pieperling (1693)
  • 11_2121
    Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. (Abtei Marienmünster 1128-1803): Detail des Hochaltars aus dem 17. Jh. mit Figurenschmuck von Paul Gladbach (1683)
  • 11_2122
    Porträtmedaillon des italienischen Mystikers Paul vom Kreuz - Besitz der Abtei Marienmünster, 1128-1803 Benediktiner-, seit 1967 Passionistenkloster
  • 11_2124
    Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. (Abtei Marienmünster 1128-1803): Barockorgel des Lippstädter Orgelbauers Johann Patroklus Möller (1736-1738)
  • 11_2270
    Der barocke "Kaisersaal" von Schloss Corvey, bis 1792 Benediktinerabtei Kloster Corvey
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...