Hopsten


Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster (undatiert, um 1930?)Das "Heilige Meer"Turmlose Kirche in SchaleBirken am Heiligen MeerZweistämmige Birke am Heiligen MeerBirke am Ufer des Heiligen MeeresBirke am Heiligen MeerBirke am Ufer des Heiligen MeeresBlick über das Heilige MeerBlick über das Heilige MeerDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster (undatiert, um 1930?)Birke am Heiligen MeerWallfahrtskapelle St. Anna an der Straße von Hopsten nach Breischen, erbaut 1728 von der Stifterin Witwe Ditrich TeekenWallfahrtskapelle St. Anna mit Kreuzigungsgruppe, erbaut 1728 von der Stifterin Witwe Ditrich Teeken (gelegen an der Straße von Hopsten nach Breischen)Katholische Pfarrkirche St. Georg und Ketteler-Haus, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und 1846-1849 Pfarrer in HopstenKatholische Pfarrkirche St. Georg und Ketteler-Haus, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und 1846-1849 Pfarrer in HopstenBarocke Turmhaube der katholischen Pfarrkirche St. Georg mit KirchturmuhrDas Ketteler-Haus am Marktplatz, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Kettler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in HopstenGedenktafel am Ketteler-Haus (Marktplatz) zu Ehren des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in HopstenHotel Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. JahrhundertHotel Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. JahrhundertHotel Kerssen-Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. JahrhundertFachwerkgebäude am Marktplatz, erbaut im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. JahrhundertFachwerkgebäude am Marktplatz, errichtet im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. JahrhundertDoppelbildstock mit Rokoko-Aufsatz aus dem  Jahre 1766: Vorderseite mit Darstellung des Gekreuzigten (Marktplatz)Doppelbildstock mit Rokoko-Aufsatz aus dem  Jahre 1771: Vorderseite mit Darstellung des Hl. Georg im Kampf mit dem Drachen (Ecke Bunte Straße und Auf der Leuchtenburg)Haus Nieland, Eingangsportal, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)800 Jahre alte Eibe im Garten des Hauses Marktstraße 4Naturdenkmal "Brockmöllers Eiche", 500 Jahre alter Baumriese mit 7,5 m Stammumfang an der Straße von Hopsten nach ReckeDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterDas "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, MünsterBauernhaus mit Ziehbrunnen'Durk'-Schrankbett in einer bäuerlichen Schlafstube
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...