Hochhaus [+]


  • 10_9879
    Sozialbausiedlung Berg Fidel, erbaut 1967-1976: Wohnblocks mit Ladenzeile
  • 10_9881
    Ortsteil Berg Fidel mit 17-stöckigem Hochhaus "Weißer Riese", geplant als Luxuswohnblock mit 113 Wohnungen und eigenem Schwimmbad, heute sozialer Brennpunkt
  • 10_9883
    Sozialbausiedlung Berg Fidel, erbaut 1967-1976: Wohnanlage mit Supermarkt an der Ter-Borch-Straße
  • 10_10231
    Modernes Toilettenhaus am Servatiiplatz, im Hintergrund das IDUNA-Hochhaus (Baudenkmal) und Fahrradgeschäft "Drahtesel"
  • 10_10566
    Thomas Meißner: "Traks & Towers" - am Bahnhof Lengerich
  • 10_11032
    Gelsenwasserbrunnen "Die Kraft des Wassers", Takashi Naraha, 1987 - Granit auf Edelstahl im Zentrum der Fontäne, aufgestellt vor dem "MiR Musiktheater im Revier" anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Gelsenwasser AG, Gelsenkirchen-Schalke, Kennedyplatz
  • 10_11214
    Feuerwehr-Hauptwache Gelsenkirchen: Fahrzeughalle der 2005 errichteten Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 mit Hubwagen-Ausblick über die Autobahn A2 auf den Stadtteil Erle
  • 10_11244
    Hochhaussiedlung Schweidnitzer Straße, Gelsenkirchen-Erle
  • 10_11257
    Einzelhandel in Gelsenkirchen: Die "Schalker Apotheke" an der Kurt-Schumacher-Straße Ecke Grillostraße
  • 10_13313
    Landmarke "Exzenterhaus", Bochum, 2016: Bürogebäude von 89 Metern Höhe an der Universitätsstraße - errichtet durch Überbauung eines Luftschutzbunkers von 1942, fertiggestellt 2013, Architekt Gerhard Spangenberg.
  • 11_1341
    Sparkassenhochhaus an der Hammer Straße Höhe Geiststraße, Hauptgeschäftsstraße in der Innenstadt-Süd, Blick stadteinwärts
  • 11_1342
    Sparkassenhochhaus an der Hammer Straße Höhe Geiststraße, Hauptgeschäftsstraße in der Innenstadt-Süd, Blick stadteinwärts
  • 11_1484
    Münster-Altstadt: Straßenansicht "Alter Fischmarkt" Richtung Stadttheater an der Voßgasse (links) und zum Etagenwohnhaus Ecke Hörsterstraße (rechts) - vorn: Großbaustelle nach Abriss eines Häuserblocks am Alten Fischmarkt und der Eckbebauung Voßgasse (ehemals Standort der Deutschen Bank AG) (fertiggestellter Neubau 2013 siehe Bilder 11_3169 bis 11_3174)
  • 11_1485
    Münster-Altstadt: Großbaustelle Voßgasse/Alter Fischmarkt mit Blick zum Stadttheater (links) - Mitte: Etagenwohnhaus Ecke Hörsterstraße, rechts: Geschäftshäuser am Alten Fischmarkt (fertiggestellter Neubau 2013 siehe Bilder 11_3169 bis 11_3174)
  • 11_1490
    Münster-Altstadt: Großbaustelle Alter Fischmarkt/Voßgasse nach Abriss eines Häuserblocks (u.a. Gebäude der Deutschen Bank AG) zur Neubebauung in Giebelhausarchitektur - links: Gebäude der Volksbank AG, Voßgasse, Mitte: Stadttheater, rechts: Etagenwohnhaus Ecke Hörsterstraße (fertiggestellter Neubau 2013 siehe Bilder 11_3169 bis 11_3174)
  • 11_1604
    Architektur der 1960er Jahre: Das Rathaus in Olpe
  • 11_1605
    Architektur der 1960er Jahre: Das Rathaus in Olpe
  • 11_2272
    Hotel Maritim und Stadtgarten in Gelsenkirchen, Am Stadtgraben 1
  • 11_3905
    "Dortmunder U", auch "U-Turm": Bis 1994 Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, ab 1968 mit 9 Meter hohem hohem, vierseitigem und vergoldetem U als Firmenlogo, Architekt Ernst Neufert. Unter Denkmalschutz und seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3906
    Dachpartie des "Dortmunder U" (bis 1994 Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei) mit 9 Meter hohem, vierseitigem und vergoldetem U als Firmenlogo, errichtet 1968 nach dem Entwurf des Architekten Ernst Neufert. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3907
    Dachpartie des "Dortmunder U" (bis 1994 Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei) mit 9 Meter hohem, vierseitigem und vergoldetem U als Firmenlogo, errichtet 1968 nach dem Entwurf des Architekten Ernst Neufert. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3908
    Emil-Moog-Platz am Dortmunder U, auch "U-Turm" - errichtet 1926/1927 als Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei nach Plänen des Architekten Emil Moog. In Betrieb bis 1994, seit 2010 Kunst- und Medienzentrum.
  • 11_3909
    Eingangsfront des Dortmunder U, auch "U-Turm": Bis 1994 Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei, Baujahr 1926/27, Architekt Emil Moog, ab 1968 mit 9 Meter hohem U als Firmenzeichen, Architekt Ernst Neufert. Unter Denkmalschutz, seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3910
    Eingangsportal des "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3911
    Eingangshalle des "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3912
    Eingangshalle des "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3913
    Eingangshalle des "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Dortmunder Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog. Unter Denkmalschutz, seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3914
    Treppenhalle im Erdgeschoss des "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3915
    Treppenhalle im "Dortmunder U" (4. Stockwerk) - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3916
    Im "Dortmunder U": Treppenhalle im vierten Stockwerk, Standort des Museums Ostwall im ehemaligen Betriebsgebäude der Union-Brauerei (bis 1994). Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3917
    Akustikraum im "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3918
    Akustikraum im "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 11_3919
    Mediathek im "Dortmunder U" - bis 1994 Betriebsgebäude der Union-Brauerei, Baujahr 1926/1927, Architekt Emil Moog, unter Denkmalschutz. Seit 2010 Kunst- und Medienzentrum, unter anderem Standort des Museums Ostwall. Leonie-Reygers-Terrasse, 2014.
  • 17_286
    Hamm, Hesslerstraße 53: Rohbau des künftigen Oberlandesgerichtes. Undatiert, um 1957.
  • 17_287
    Hamm, Hesslerstraße 53: Fertiger Neubau des künftigen Oberlandesgerichtes. Undatiert, um 1958.
  • 17_288
    Hamm, Hesslerstraße 53: Neubau des Oberlandesgerichtes (Bezug 1958/1959) im Jahre 1962.
  • 17_289
    Hamm, Hesslerstraße 53: Neubau des Oberlandesgerichtes (Bezug 1958/1959) mit Ahse-Brücke, 1965.
  • 17_290
    Hamm nähe Hesslerstraße: Bärenbrunnen mit Blick zum Neubau des Oberlandesgerichtes, 1959.
  • 17_322
    Bürohaus der Stadtwerke Hamm. Undatiert, ca. 1968.
  • 17_1114
    KONSUM - Supermarkt in Hamm-Bockum-Hövel, Spechtstraße. Undatiert.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...