Theke, Tresen, Verkaufstheke


Ein Ladengeschäft der Konsumgenossenschaft (Ort unbekannt)Pantryraum der 1. Klasse, Raum für Geschirr und Kochgeschirr, des Passagierdampfers "Columbus" der Reederei Norddeutscher LloydTypisch Ruhrgebiet - die "Bude": Ausgebaute Trinkhalle mit Theke und Gastraum, Dortmund, undatiert, 1970er Jahre?Westfälische Klinik für Psychiatrie Gütersloh: Cafeteria im SozialzentrumWestfälische Klinik für Psychiatrie Gütersloh: Cafeteria im SozialzentrumWestfälische Klinik für Psychiatrie Gütersloh: Cafeteria im SozialzentrumDr. Joseph Schäfer, Familie: Schwiegersohn (?) "Wilhelm Kohlschein in der Apotkeke in Eslohe", Sommer 1926Geschäftsaufgabe 1993: Hutfachgeschäft B. Stark, Prinzipalmarkt - Inhaber Stark und seine WarenkollektionGeschäftsaufgabe 1993: Hutfachgeschäft B. Stark, Prinzipalmarkt, Blick auf die WarenkollektionGeschäftsaufgabe 1993: Hutfachgeschäft B. Stark , Prinzipalmarkt - Blick auf die WarenkollektionFlughafenterminal Münster/Osnabrück, eröffnet 1995: Blick von der Galerie auf das Bistro-CaféBistro-Café im 1995 eröffneten Flughafenterminal Münster/OsnabrückLandeshaus der Provinz Westfalen: Speiseraum und BediensteteLandeshaus der Provinz Westfalen: Bedienstete im SpeiseraumKaffeerösterei Eduard Luig, Prinzipalmarkt: Inhaberin Traudl Luig hinter der Ladentheke im VerkaufsraumKaffeerösterei Eduard Luig, Prinzipalmarkt: Traudl Luig hinter der Ladentheke im VerkaufsraumKaffeerösterei Eduard Luig, Prinzipalmarkt: Ladentheke im VerkaufsraumKaffeerösterei Luig, Prinzipalmarkt: Verkäuferin und Kunde an der Ladentheke im VerkaufsraumTabakwaren Fincke, Prinzipalmarkt: Verkaufsraum mit Pfeifen und TabakwarenTabakwaren Wilhelm Fincke, Prinzipalmarkt: Inhaber Wilhelm Fincke mit seinem ZigarrensortimentTabakwaren Wilhelm Fincke, Prinzipalmarkt: Ladentheke und Warenregale im VerkaufsraumTabakwaren Wilhelm Fincke, Prinzipalmarkt: Blick auf die Warenregale. Im Hintergrund: Inhaber Wilhelm FinckeTabakwaren Fincke: Hans Fincke Sen. (rechts) und Mitarbeiter an der LadenthekeTabakwaren Wilhelm Finke, Ludgeristraße 5: Blick in den Verkaufsraum (kriegszerstört am 10.Oktober 1943)Westfälisches Archivamt, Jahnstraße 26: Arbeits- und BesucherraumWestfälisches Archivamt, Jahnstraße 26: Arbeits- und BesucherraumFilmtheater "Stadt New York", Verkaufstheke im Foyer: Gegründet 1907 am Standort des ehemaligen Hotels "Stadt New York", geschlossen am 8. August 2007 (Salzstraße)Schloßtheater, Verkaufstheke im Foyer: 1953 erbautes Programmkino, 3 Säle - Melcherstraße/Kanonierplatz (Mitglied der Cineplex-Gruppe)Schloßtheater, Foyer mit Verkaufstheke: 1953 erbautes Programmkino, 3 Säle - Melcherstraße/Kanonierplatz (Mitglied der Cineplex-Gruppe)Der junge Drogist Otto Reckfort (rechts) im Geschäft Emil Czepluch, Belgard an der Persante/Westpommern (heute Bialogard, Polen), später Gründer der Adler-Drogerie Reckfort in Münster, Aufnahme um 1927?Adler-Drogerie Otto Reckfort, eröffnet 1937: Der junge Karl-Heinz Reckfort, Sohn des Inhabers, mit Personal, rechs: Martha Pieper (Warendorfer Straße 61a)Adler-Drogerie Otto Reckfort (seit 1937): Geschäftsfassade Ende der 1960er Jahre, Warendorfer Straße 61a Ecke DodostraßeDrogistin Marianne Reckfort, Inhaberin der Adler-Drogerie an der Warendorfer Straße 61a, gegr. 1937 von  Schwiegervater Otto Reckfort - seit 1959 mit Ehemann und Geschäftsnachfolger Karl-Heinz Reckfort (+1998) in dem Traditionshaus tätigAdler-Drogerie Reckfort: Der Produktbereich Körper- und Gesundheitspflege im Traditionshaus an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Otto Reckfort (+1973), fortgeführt von Sohn Karl-Heinz Reckfort (+1998 ) und nachfolgend von Ehefrau Marianne und Tochter Ute ReckfortAdler-Drogerie Reckfort: Ein vielfältiges Produktangebot der Körper- und Gesundheitspflege im Traditionshaus an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Otto Reckfort (+1973), fortgeführt von Sohn Karl-Heinz Reckfort (+1998 ) und nachfolgend von Ehefrau Marianne und Tochter Ute ReckfortAdler-Drogerie Reckfort: Der Produktbereich Körperpflege und Haushaltsmittel im Traditionshaus an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Otto Reckfort (+1973), fortgeführt von Sohn Karl-Heinz Reckfort (+1998 ) und nachfolgend von Ehefrau Marianne und Tochter Ute ReckfortAdler-Drogerie Reckfort: Ein hochwertiges Produktangebot der Schönheitspflege im Traditionshaus an der  Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Otto Reckfort (+1973), fortgeführt von Sohn Karl-Heinz Reckfort (+1998) und nachfolgend von Ehefrau Marianne und Tochter Ute ReckfortAdler-Drogerie Reckfort, die dritte Generation: Juniorchefin Ute Reckfort und Mutter Marianne Reckfort in ihrem traditionsreichen Fachgeschäft an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Großvater Otto Reckfort (+1973),  fortgeführt von Vater Karl-Heinz Reckfort (+1998)Adler-Drogerie Reckfort, die dritte Generation: Juniorchefin Ute Reckfort und Mutter Marianne Reckfort in ihrem traditionsreichen Fachgeschäft an der Warendorfer Straße 61a - gegr. 1937 von Großvater Otto Reckfort (+1973),  fortgeführt von Vater Karl-Heinz Reckfort (+1998)Drogistinnen der klassischen Schule: Ute und Marianne Reckfort stehen für hochwertige Schönheitspflege in der traditionsreichen Adler-Drogerie Reckfort an der Warendorfer Straße 61a, gegr. 1937, in den 1970er Jahren erweitert um Kosmetikbehandlungen und Fußpflege
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...